Bose QuietComfort 20 im Test: Exzellenter In-Ear-Kopfhörer mit Acoustic Noise Cancelling

Nach einigen Wochen mit dem Bose QuietComfort 20 möchte ich euch mit einem Testbericht versorgen.

Bose QuietComfort 20

In Sachen Acoustic Noise Cancelling, zu deutsch Geräuschunterdrückung, ist Bose der klare Marktführer. Schon lange nutze ich persönlich den Bose QC 25, ein Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling, der Umgebungsräusche perfekt rausfiltert und vor allem in Bus, Bahn und Flugzeug seine Stärken ausspielt. Jetzt hat Bose genau diese Technologie erstmals in einen In-Ear-Kopfhörer integriert.


  • Bose QuietComfort 20 für Apple-Geräte für 299 Euro (Amazon-Link)
  • Bose QuietComfort 20 für Android-Geräte für 276,99 Euro (Amazon-Link)

Auf den ersten Blick sieht der Bose QC 20 wie ein herkömmlicher In-Ear-Kopfhörer aus. Im Lieferumfang enthalten ist der Kopfhörer, drei unterschiedlich große Ohrstöpsel, eine Transporttasche und ein Micro-USB-Kabel. Die Silikonaufsätze sind dabei mit einem „Flügel“ versehen, der für besonders guten Halt sorgt. Die Apple-Variante kommt selbstverständlich mit der 3-Tasten-Fernbedienung daher.

Doch wie genau kommt die Noise Cancelling-Technolgie jetzt in die Kopfhörer? Irgendwo muss die Technik ja verbaut sein. Wirklich viel Platz hat man in den Kopfhörern nicht, genau aus diesem Grund befindet sich am Ende des Kabels ein kleines Plastik-Kästchen, in dem die Technik verbaut ist. Das Modul ist circa 90x30x7 (HxBxT) Millimeter groß und verfügt über einen eingebauten Akku. Über einen Schalter an der Seite lässt sich hier die Geräuschunterdrückung aktivieren, über den Micro-USB-Anschluss wird der Akku geladen. Im Gegensatz zum QC 25 kann man hier natürlich die Batterie nicht austauschen.

Bose QuietComfort 20 1

Bose QC 20 bietet großartige Geräuschunterdrückung

Mit aktiver Geräuschunterdrückung kann man rund 16 Stunden Musik genießen. Ist der Akku dennoch einmal leer, könnt ihr weiterhin Musik hören, müsst aber auf das Noise Cancelling verzichten. Natürlich war ich sehr gespannt, ob die NC-Technolgie auch in einem In-Ear-Kopfhörer so gut funktioniert, wie ich es vom QC 25 her kenne. Und ich kann nur eins sagen: Ich bin von den In-Ear-Kophörern Bose QC 20 begeistert. Die Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen funktioniert hier ebenfalls großartig. Vor allem im Flugzeug ist das Noise Cancelling einfach nur gold wert. Der Vorteil hier: Geräusche werden gefiltert, Durchsagen oder gezielte Gespräche mit dem Nachbarn sind weiterhin zu hören und möglich, denn das Mikrofon in der Fernbedienung kann genau zwischen diesen Szenarien differenzieren.

Neben der wirklich großartigen Noise Cancelling-Technolgie ist aber auch der Klang absolut positiv. Nicht nur die Höhen und Tiefen sind klar zu hören, auch eine gute Portion Bass sorgt für ein tolles Gesamterlebnis. Der Klang ist sehr sauber, dabei aber auch impulsiv und glasklar. Natürlich ist hier das eigene Empfinden gefragt, allerdings kann ich den QC 20 uneingeschränkt weiterempfehlen.

Bose QuietComfort 20 2Der neue Bose QC20 ist natürlich deutlich kleiner und nimmt im Gepäck nur sehr wenig Platz weg, dennoch gibt es die gewohnt hohe Klang-Qualität mit aktiver Geräuschunterdrückung. Was mich persönlich etwas stört ist das Plastik-Modul am Ende des Kabels, das optisch das Gesamtbild etwas schmälert. Aber wo sollte man sonst die NC-Technik einbauen? Von daher geht das so in Ordnung, denn die Qualität ist weiterhin auf einem Top-Niveau.

Wer Bose-Produkte kennt und liebt, wird auch die Preise kennen. Der neue Bose QuietComfort 20 kostet mit Apple-Fernbedienung 299 Euro. Das ist schon eine ordentliche Hausnummer, allerdings sind die Unterscheide zu herkömmlichen Kopfhörern auch gigantisch. Für mich steht fest: Vor allem auf langen Reisen ist der Bose-Kopfhörer (m)ein Pflicht-Begleiter.

Bose QuietComfort 20 im Video


(YouTube-Link)

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 40 Antworten

  1. Das das Kästchen würde mich sehr stören. Ich trage Kabel für gewöhnlich verdeckt, wenn das Mikro an dem Kästchen ist würde es nicht die gesamte Umgebung erfassen können oder? Und noch eins warum muss das Akku zusätzlich mit nem USB Stecker geladen werden hätte es nicht gereicht Strom über den Kopfhörer Anschluss zu beziehen?

    1. Das Mikro ist an der Fernbedienung (nicht am „Technik Kästchen“) und die 3.5mm Klinke liefert keinen Strom (sondern nur Ton).

      1. Ich würde mal einfach behaupten, dass das Mikro für das Noise-Canceling am Ohrteil ist. Deshalb stehts auch so raus. Phasenverschiebung ist absolut relevant, sonst funktionierts nicht. Hohe Töne haben eine Wellenlänge von wenigen Zentimetern. Sorry wegen der Klugschei…rei. Jedenfalls kann sich das Canceling-Mikro unmöglich so weit vom Ohr (resp. Canceling-Schallerzeuger) befinden.

  2. Wenn Klinke keinen Strom liefert dann frag ich mich aber wie die kleinen Lautsprecher den Ton ausgeben können weil das sind doch keine Trichter wie man sie an ein sehr alten Plattenspieler ran gesetzt hat, oder?

    1. Sie senken den Signalpegel und beziehen daraus ihre benötigte Leistung. Da diese bei den kleinen recht niedrig ist, sind sie immer noch in der Lage die gewünschten Lautstärken bis hin zu 100-120db zu erreichen ohne nennenswerte Qualitätseinbußen. Für Hifi-Kopfhörer und Modelle mit leistungsstarken oder mehreren Treibern würde der Widerstand viel zu hoch sein für den Klinkenstecker – man hätte kein Signal mehr.
      Deswegen nutzt man separate Energiequellen.

  3. Ich besitze diese Kopfhörer seit einiger Zeit, habe sie sowohl im Flugzeug als auch im Zug getestet und bin immer noch begeistert von der Geräuschunterdrückung. Die Kopfhörer sind außerdem wirklich bequem zu tragen und stören auch nicht, wenn man sich für ein Nickerchen mal irgendwo anlehnen möchte. Das Kästchen stört nicht wirklich, da es fast direkt am Klinkenanschluss ist. Man legt es einfach dorthin, wo sich das Abspielgerät auch befindet (Tisch, Hosentasche, …).

  4. Na, sooooo neu ist der QC20 nicht. Ich hab meinen schon seit letztem Dezember im Einsatz und möchte ih nicht mehr missen. Sooo extrem stört das Kästchen nicht. Mich stört eher generell der Kabelsalat.Anfangs hatte ich den QC25 getestet, aber diese erzeugten einen unangenehmes Druckgefühl im Ohr und lagen wegen meinem Brillengestell nicht richtig auf, wodurch das NC nicht zu 100% funktionierte. Zudem waren mir die QC25 zu klobig. Die QC20 haben mich dagegen voll überzeugt und sogar noch mehr begeistert. Zu erwähnen ist auch noch eine Taste an der Fernbedienung, mit der Umgebungsgeräusche auch zugeschaltet werden können, so dass eine normale Unterhaltung möglich ist, ohne die Stöpsel aus den Ohren zu nehmen. Beim QC25 müßte man erst den Kopfhörer absetzen. Mit aktiviertem NC ist der Klang echt toll, ohne allerdings nicht wirklich zu gebrauchen. Aber der Akku hält wirklich so lange durch, wie der Hersteller verspricht. Zudem wird an dem Kästchen über eine LED angezeigt wenn der Akku zur neige geht. Fängt diese an zu blinken, hat man immer noch 3h NC und tollen Klang.

  5. Ich hätte eine Frage zur Soundqualität, wenn NC ausgeschaltet ist. Vor allem beim großen NC Bruder leidet hier die Qualität ohne das aktive NC deutlich. NC wird ja nicht immer benötigt und die Batterie kann auch mal leer sein.

    Danke
    STR

  6. Auch wenn man drüber streiten kann,ob man mit 300€ teuren in-Ears joggen geht&ob dabei das NC wirklich sinnvoll ist,würde ich trotzdem wissen,ob das getestet wurde…
    Bei meinem 08/15-In-Ear überträgt sich jede Bewegung auf das Kabel und sorgt so für störende Nebengeräusche…manch ein Läufer wird verstehen was ich meine…

    1. Ich würde fürs Laufen oder andere sportliche Aktivitäten zu inears greifen, die auch dafür konzipiert wurden… Lohnt sich 😉

  7. Kann man die Anschlusskabel bei einem defekt tauschen?
    Da meine Kopfhörer sich nach einiger Zeit immer durch Kabelbruch verabschieden wäre dies schon wichtig. Sonst sind alle paar Monate wieder 280€!! fällig.

    1. Macht aber nix…das synthetische ist sehr hochwertig und selbst bei den aktuellen Temps schwitzt man unter den Polstern nicht übermäßig, zumindest ich nicht…

      1. Mir geht es nicht darum ob man darunter schwitzt sondern eher darum wie lange sich dieser Ohrmuschelüberzug hält. Kunstleder wird sehr schnell brüchig. Sprich es geht ab und dann hast du den ganzen Teer an den Ohren und der Köpfhörer sieht einfach nur noch grottig aus.

        1. Ich nutze meine nun seit es die QC25 gibt und ich kann hier keinerlei Verschleiß feststellen. Und ich verwende die Dinger bis auf einige wenige Tage im Jahr täglich mindestens 3 Stunden.

          1. Wir werden sehen; ich gehe nicht davon aus. Beim Vorgänger hatte ich das Problem auch nicht und diese habe ich deutlich länger als 2 Jahre genutzt.

  8. Das Noice Cancelling funktioniert bei Bose wirklich super. Hat jemand mal zum Vergleich andere Kopfhörer mit dieser Technik ausprobiert? Bei meinen Tests kam kein Kopfhörer an die selbe Qualität heran. Bei den Beats-Kopfhörern mit NC war der Unterschied sogar so extrem deutlich, dass ich dachte, das NC wäre gar nicht eingeschaltet gewesen. Als ich dann nach einem Schalter hierfür gesucht habe, hat mich der Verkäufer ausgelacht.

    1. NC ist nicht gleich NC. Genau genommen haben die meisten Hersteller gar nicht erst vor das ganze Spektrum zu dämpfen. ZB im Falle der Beats werden hauptsächlich die hohen und tiefen Frequenzen (zB in Flugzeugen) ausgeglichen – mittlere Töne bleiben weitestgehend erhalten, damit man noch Stimmen hören kann.

      Es stimmt aber, dass Bose auf eine stärkere Dämpfung setzt – hier muss man aber aufpassen, da solche Kopfhörer mit eingeschalteter Funktion nicht nach der StVO zugelassen sind (Fußgänger/Fahrrad/Auto etc gleichermaßen). Wenn was passiert, darf man es der Versicherung erklären.

  9. Diese Kopfhörer von Bose sind echt genial und endlich mal Noise Cancelling was wirklich funktioniert, trotzdem ist der Preis dabei völlig überzogen.

  10. Für die Handhabung hätte ich keine 10/10 geben eher 7/10 oder 8/10.
    In die kleine Transporttasche ist es schon ein wenig fummelig da man Kabel wickeln muss das Ende abknicken etc.
    Und das kleine Modul oder Gerät störte mich schon ein wenig was für NC zuständig war, leider kann man auch nicht wirklich die die Akkuanzeige sehen wie lange sie noch hält.

    Akku vom Modul für NC hält aber lange,
    Verarbeitung von den Kopfhörern und Modul ist super. Sound ist super, besser als die günstigen Anbieter egal ob mit oder ohne NC ist der Sound Top.

    Da die Kopfhörer schon über 1 Jahr alt sind hoffe ich auf ein Nachfolger, vielleicht auch über Bluetooth was mir mehr Freude bereiten würde.

    1. Ganz deiner Meinung. Jedenfalls nicht für in ear und die unpraktische NC Box die nur stört. Als nicht High Premium Hersteller nimmt Bose reichlich viel ?.

      1. Also was heißt denn „jedenfalls nicht für in ear “ ein 300 Euro in ear klingt in der Regel besser als ein 300 Euro over ear…

    2. @YverdeJong: Menschen, die andere Menschen – warum auch immer! – als „Nicht normal!!!!“ bezeichnen, hätten sich vermutlich zwischen 1933 und 1945 in Deutschland sehr wohl gefühlt.

      Heute reicht das nur noch für Pegida…

      P.S.: Ich befürchte, Du verwendest auch gerne Worte wie „abgezockt“ oder „verarscht“? Und siehst gerne nachmittags bestimme Privatsender? Nein??? Na DANN besteht ja noch Hoffnung…

  11. Unglaublich was beim einsetzen geschieht. Es ist eine Explosion der (Hör)Sinne. Alles um einen herum versinkt fast in Stille auch ohne Musik. Ausklinken aus dem Alltag per Knopfdruck. Spreche absolute Kaufempfehlung aus. Da im Netz die Preise extrem schwanken habe ich vor Ort eingekauft & konnte mich vor dem Kauf von der Qualität überzeugen. Jedoch nach dieser positiven Erfahrungen muss ich sagen, sie sind jeden Cent wert. Die positiven Erfahrungen in anderen Rezesionen kann ich bestätigen.

  12. Man muss nur dran denken, dass man sowohl NC als auch Namen mitbezahlt… Habe die QC20 zwar noch nicht gehört, aber wenn ich von anderen Bose Produkten ausgehe, wird die Klangqualität alleine maximal im Bereich von an die 200 Euro liegen…

    1. Und NC braucht man wohl wirklich nur im Flugzeug… Fahre fast täglich Zug und wenn die inears vernünftig sitzen, hört man auch keinen mucks mehr;-)

  13. @ WePe Keine Ahnung ob du die Zeit hast Nachmittags Privatsender anzuschauen?? Ich jedenfalls nicht! Äußerungen über manch eine Wortwahl als Rechts zu bezeichnen ist ja wohl nicht Ernst gemeint? Typen wie du halten im realen Leben immer den Mund.

  14. Habe lange mit mir gehadert, habe sie aber auch seit ein paar Monaten und möchte sie nicht mehr missen. Besonders unterwegs, Flug/Bahn/Bus/Schwimmbad oder sonstwo sind sie einfach nur Gold wert. Klang ist teils etwas dünn, aber beeinträchtigt nicht die herausstechenden Vorteile. Tragekomfort ist auch prima, kein Drücken wie bei so manch anderen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de