My Block: Faszinierendes Gratis-Spiel für Zwischendurch

Etwa einen Monat nach der Veröffentlichung wird das Mini-Spiel My Block erstmals kostenlos angeboten. Doch ihr solltet schnell zuschlagen – schon morgen wird die App wieder 79 Cent kosten.

Das Spielprinzip ist denkbar einfach, aber trotzdem fesselnd. In einem begrenzten Spielfeld übernehmt ihr die Kontrolle über ein kleinen blauben Block und müsst verhindert, dass er mit vier anderen Blöcken kollidiert. Diese bewegen sich unkontrolliert über den bunt bemalten Hintergrund und sind in ihrem Weg nur schwer einzuschätzen.

Wenn man nicht aufpasst, wird man schnell in einer Ecke eingekesselt und kann nicht mehr entkommen. Erschwerend kommt hinzu, dass die vier anderen Blöcke sich mit zunehmender Rundendauer immer schneller bewegen und es früher oder später zur Kollision kommt.

Eure persönlichen Highscores könnt ihr in My Block lokal auf eurem iPhone abspeichern und im betreffenden Menüpunkt mit den besten fünf Spielern der Welt vergleichen. Der Rekord liegt bei rund eineinhalb Minuten – was nach unseren ersten Versuchen eine unerreichbare Bestmarke zu sein scheint.

Weiterlesen

Magic Rocket: Kostenloses Raketen-Puzzle

Wieder einmal gibt es ein interessantes 79-Cent-Spiel aus dem App Store für kurze Zeit gratis. Diesmal wollen wir euch Magic Rocket kurz vorstellen.

In drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen müsst ihr Rohre in die richtige Ordnung bringen, um Feuerwerkskörper zu zünden. Am linken Rand des Spielfelds befindet sich die Lunten, ganz rechts die Raketen – und in der Mitte ganz viele Rohrstücke, die zu einer Verbindung zusammengeführt werden müssen.

Unter Zeitdruck müsst ihr auf die einzelnen Rohr-Elemente klicken und sie so richtig drehen. Zusatzpunkte gibt es für besonders spektakuläre Aktionen, etwa wenn ihr zwei Rakete gleichzeitig zündet. Gerade in höheren Schwierigkeitsstufen solltet ihr euch allerdings auch vor Fallen wie den Bomben in Acht halten.

En Level gilt als bestanden, wenn die zuvor festgelegte Anzahl an Raketen gezündet wurde. Rohre werden jeweils farbig markiert, wenn sie zu einer passende Kombination gedreht wurden. Ist eine Rakete gezündet, gibt es gleich danach neue Rohrteile, um weiter zu knobeln und kombinieren.

Beinahe schon selbstverständlich unterstützt Magic Rockest OpenFeint, damit ihr euch mit euren Freunden und der ganzen Welt vergleichen könnt.

Weiterlesen

Kostenlos Karteikarten lernen mit Flashcard Touch

Das iPhone hat mittlerweile in fast allen Belangen unseres täglichen Lebens Einzug erhalten. Auf der einen Seite ist das schon erschreckend, andererseits äußerst praktisch. Ein nützlicher Helfer für Schüler, Studenten und alle, die sich etwas merken wollen, ist Flashcards Touch.

Gerne erinnert man sich an die Zeit, als man Vokabeln oder wichtige Definitionen per Hand auf hunderte von Karteikärtchen geschrieben hat, nur um diese dann später zu verfluchen und irgendwie ins Hirn zu bekommen. Anstatt 2,59 Euro auszugeben, kann man sich in diesem Monat Flashcard Touch umsonst aus dem App Store laden.

Die App ist zwar lediglich in Englisch verfügbar, was bei der Einfachheit des Programms aber kein Problem darstellen sollte. Schnell sind eigene Kartensätze erstellt und die verschiedenen Wörter und Definitionen eingetragen. Es wird sogar eine Option angeboten, passende Definitionen aus dem Internet zu laden, was in unserem ersten Test allerdings nicht funktionierte.

Wer fit in Englisch werden will, kann sich eine große Auswahl an Kartensätzen direkt in Flashcard Touch herunterladen. In der Kategorie Sprache stehen beispielsweise 32 verschiedene Sprachen zur Verfügung, auch kann man sich spaßige Kartensätze aus Film, Fernsehen oder der Tierwelt laden.

Die Ansicht der einzelnen Karteikarten ist gut gemacht. Im Querformat sieht man zunächst die Vorderseite mit dem gesuchten Begriff, wischt man mit dem Finger nach links oder rechts, bekommt man die Definition gezeigt. Streicht man nach oben oder unten, wechselt man die Karte – schüttelt man das iPhone, werden alle Begriffe neu gemischt.

Weiterlesen

Crop Suey rettet misslungene Fotos

Die Kameras der verschiedenen iPhone-Modelle geben wirklich nicht viel her. Die Bildqualität ist nicht immer ausreichend, spätestens auf dem nächsten großen Monitor sieht man das Rauschen. Wenn dann noch ein Bild krumm und schief ist, möchte man es kaum an andere verschicken…

Mit dem kurzzeitig kostenlosen Crop Suey kann man zumindest versuchen, seine Bilder noch ein wenig zu richten, bevor man sie endgültig in den Papierkorb verschiebt. Die Software verspricht gleich verschiedene Optionen, um aus misslungenen Bildern noch das Beste herauszuholen.

So können gekrümmte Bilder wieder gerade gerichtet werden oder man dreht Fotos um die eigene Achse. Will man nur einen bestimmten Bildausschnitt gehalten, kann man den gewünschten Bereich einfach auswählen und ausschneiden.

Besonders toll: Die bearbeiteten Bilder werden wieder im Fotoalbum gespeichert und die Original-Dateien werden dabei nicht überschrieben. Somit kann man nach Lust und Laune rumprobieren und muss dabei nicht um den eigentlichen Schnappschuss fürchten. Vor der Preisreduzierung war Crop Suey für 79 Cent im App Store erhältlich.

Weiterlesen

Fliegen in 3D – Ground Effect heute kostenlos

Heute, und zwar nur heute, gibt es die Applikation Ground Effect kostenlos. In Zusammenarbeit mit FreeAppaDay.com wird die App umsonst bereitgestellt.

In dem Spiel fliegst du ein Flugzeug was knapp über dem Boden schwebt. Ground Effect bietet 14 verschiedenen Challanges. In diesen musst du dich gegen andere Gegner behaupten und versuchen schnellstmöglich ins Ziel zu kommen. Auf dem Weg zum Ziel müssen mehrere Checkpoints durchflogen werden.

Mit dem Update auf Version 1.2 kann man das Spiel in 3D sehen. Es werden jedoch nur die alten 3D Brillen unterstützt. Damit sind die Brillen mit 2 Sichtfenstern gemeint, die zwei verschiedene Farben haben. Unterstützt werden: Rot/Zyan, Gelb/Blau und Grün/Magenta.

Wer das Spiel schon immer mal testen wollte, hat jetzt die Möglichkeit dazu!

Weiterlesen

Günstige Todo-App verspricht Google-Synchronisation

Mit einer Preisreduzierung von 3,99 Euro auf 79 Cent soll die App ToDo Cards den Kunden schmackhaft gemacht werden. Unter anderem wirbt man mit Push-Benachrichtigungen und einer schnellen Benutzeroberfläche.

Mit dem anstehenden Update auf die nächste Version soll außerdem eine Synchronisationsmöglichkeit mit dem Google Kalender hinzugefügt werden. Bisher bieten dieses Feature nur wenige der anderen Todo-Applikationen, die zudem weit mehr kosten als nur 79 Cent.

In ToDo Cards sorgen verschiedene Reiter und Ordner für die nötige Ordnung der anstehenden und zu erledigenden Aufgaben. Zu den einzelnen Erinnerungen können spielend einfach Aufgaben hinzugefügt werden, wie etwa Anrufe, SMS, Malis oder Webseiten-Besuche.

Wann genau das Update für die Google Kalender Unterstützung erscheint wollen uns die Entwickler allerdings nicht verraten – klar ist nur, dass die App bis dahin zu einem reduzierten Preis angeboten wird, bei dem man eigentlich nicht viel falsch machen kann.

Weiterlesen

Mit Ascent in unbegrenzte Höhen aufsteigen

Einmal mehr haben wir ein nettes Spiel für euch, das kurze Zeit nach dem Erscheinung im Preis reduziert wurde und nun kurzzeitig kostenlos erhältlich ist. Schwing euch selbst mit Ascent in unbeschreibliche Höhen.

Nach dem Download der Applikation und einem kleinen Einführungsvideo kann es bestens vorbereitet in die erste Runde gehen. Vom Mittelpunkt der Erde soll eine kleine Kapsel mit der Hilfe von verschiedenen Minen bis ins Universum gelangen – ein weiter, aber spannender Weg nach oben steht bevor.

Drückt ihr neben eine Mine und aktiviert sie so, könnt ihr ihre Anziehungskraft nutzen und werden nach oben geschleudert. Dabei sollte man allerdings unbedingt darauf achten, den Finger rechtzeitig vom Bildschirm zu lösen – berührt eure Kapsel eine aktivierte Mine, gibt es eine Explosion und die Runde ist vorbei.

Ebenso solltet ihr es vermeiden, nach unten aus dem Bildschirm zu fallen. Einen besonderes Schub erhaltet ihr von den roten Minen, die Minen mit Punkt sind dagegen fest verankert und bieten so ein Extra-Portion halt. In Acht geben solltet ihr euch vor der schwarzen Objekten, die einfach nach unten fallen und in Ascent keine Hilfe sind.

Weiterlesen

PhotoForge: Bildbearbeitung auf dem iPhone

Derzeit kann man die Applikation PhotoForge für nur 79 Cent im App Store kaufen. PhotoForge ist ein Bildbearbeitungsprogramm für dein iPhone.

Mit PhotoForge erhält man viele Funktionen, die einem aus bekannten Bildbearbeitungsprogrammen bekannt vorkommen könnten. Natürlich ist die Funktionalität auf das Wichtigste beschränkt.

Zu erst wählt man das zu bearbeitende Bild aus und kann dann zum Beispiel den Kontrast und die Belichtung verändern. Des Weiteren kann das Bild beschnitten und somit die Größe verändert werden.

Weitere Möglichkeiten sind Brushes. Mit diesen kann man sein Bild aufwerten bzw. verschönern. Zudem gesellen sich Filter wie Schwarz&Weiß, Sepia, Negativ und viele mehr.

Mit wenigen Klicks bekommt man ein recht gutes Ergebnis. Auf den Bild an der Seite seht ihr, was man mit der App alles machen kann.

Die Applikation gibt es schon seit Mai ’09 und hat schon einige Preiserhöhungen bzw. Preissenkungen hinter sich gelassen. Im Moment hat sie ihr Preistief erreicht.

Weiterlesen

Kostenloses Strimko: Sudoku war gestern

Sudoku hat in den letzten Jahren einen unglaublichen Siegeszug angetreten. Junge Menschen rätseln, alte Menschen rätseln – und auch auf dem iPhone werden munter Kästchen ausgefüllt. Das heute kostenlose Spiel Strimko geht sogar einen Schritt weiter.

In der sonst 1,59 Euro teuren Abwandlung des japanischen Logikrätsels müsst ihr ebenfalls  ein bestimmtes Kontingent an Zahlen passend auf Reihen und Spalten verteilen. Erschwerend kommt hinzu, dass verschiedene Knoten mit Kanten zu einem Graph verbunden sind, in dem ebenfalls keine Zahl doppelt vorkommen darf.

Was in den ersten Leveln noch leicht von der Hand geht, wird zunehmend schwerer. Am Ende sind die Rätsel mit 36 Feldern richtig groß und können beinahe nicht auf Anhieb gelöst werden.

Mit insgesamt 100 Leveln, einem Bonus-Paket von weiteren 20 Leveln und den Puzzeln aus der Lite-Version stehen in Strimko insgesamt 129 Rätsel in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Wer gar nicht genug bekommen kann, darf sich für faire 79 Cent 60 weitere Puzzle herunterladen.

Weiterlesen

Gratis U-Boot-Abenteuer in BioSub

Wieder einmal ein tolles Spiel mit wenigen Bewertungen und bisher wohl ebenso wenigen Downloads. Schade eigentlich, denn BioSub macht jede Menge Spaß – und ist nun sogar kostenlos erhältlich.

Nachdem man sich in den ersten Level an die Bewegungssteuerung gewöhnt hat und schnell Erfolgserlebnisse sammelt, wird es später richtig knifflig. Ihr seid mit einem kleinen U-Boot in den tiefen der Meere unterwegs und müsst verschiedenfarbige Kugeln zerstören oder aufsammeln.

Für Unterhaltung sorgen dabei 70 verschiedene Level, die zu Beginn noch recht einfach zu durchspielen sind. Mal müsst ihr verschiedene der bunten Kugeln durch gezielte Stöße zusammenführen und zerstören, mal müsst ihr möglichst schnell bestimmte Mineralien aufsammeln.

Wem die Steuerung über die Bewegungssensoren nicht taugt, kann übrigen zu einer alternativen Touch-Steuerung wechseln. Seit der Version 1.03, die Anfang Februar erschienen ist, unterstützt das sonst 79 Cent teure BioSub auch Highscores über das OpenFeint-System.

Weiterlesen

iPhone mit Family Tracker kostenlos orten

Kommt der Ehemann mal wieder zu spät von der Arbeit? Wo treiben sich bloß die Kinder herum? Oder hat dir jemand dein iPhone gestohlen? Mit der am Wochenende kostenlosen Applikation Family Tracker kannst du den Standort deines oder fremder iPhones ganz einfach ausfindig machen.

Der Family Tracker wird noch heute für wenige Stunden kostenlos erhältlich sein – zuvor hat die App 2,39 Euro gekostet. Einmal auf dem iPhone installiert und mit einer gültigen E-Mail-Adresse verifiziert, kann das Gerät sofort lokalisiert werden. Um seine Daten freizugeben, muss man zunächst eine E-Mail-Adresse eintragen, an die dann ein personalisierter Link gesendet wird.

Folgt man diesem Link, wird sofort eine Karte mit dem Standort des iPhones angezeigt. In einem ersten Test waren die Ergebnisse sehr zufriedenstellend und lokalisierten das Apple-Handy (in der Wohnung) auf weit weniger als 100 Meter genau. Außerdem ist es möglich, von außerhalb Push-Nachrichten auf das Handy zu senden oder direkt aus der App auf den Standort anderer, zuvor freigegebene iPhones, zuzugreifen.

Funktionierend tut die ganze Geschichte wie folgt: mittels der Applikation oder dem Webinterface kann man einen Ping des gewünschten iPhones durchführen, der auf Wunsch ein Alarmsignal verursacht. Sobald dieser Alarm angekommen ist, wird die aktuelle GPS-Position ermittelt und übertragen. Sollte eine Push-Nachricht nicht angenommen werden, sorgt ein Wiederholungssystem dafür, dass die Position des iPhones auf jeden Fall übertragen wird.

Natürlich ist Family Tracker an einige Bedingungen gebunden. So muss auf dem gesuchten iPhone eine Internetverbindung verfügbar sein, was ohnehin bei den meisten Geräten der Fall sein sollte. Außerdem müssen die Ortungsdienste funktionsbereit sein. Die Applikation ist – gerade kostenlos – unserer Meinung nach eine gute Alternative zum Mobile-Me-Dienst.

Anmerkung: Auf den Screenshots haben wir die Karten sehr weit herausgezoomt. Natürlich ist eine bessere Darstellung der Position ohne weiteres möglich.

Weiterlesen

Über 300 Phrasen in elf Sprachen für unterwegs

Noch für wenige Stunde gibt es das ehemals 4,99 Euro teure Programm Babelingo Translated Phrases für lau zu haben. Nutzt die Chance und ladet euch über 300 Phrasen in elf verschiedenen Sprachen.

Egal ob man einfach nur Guten Tag sagen möchte oder sich nach dem Weg zum nächsten guten Restaurant erkundigen möchte – gerade im Urlaub oder auf Reisen kann Babelingo mit seiner offline Bibliothek weiterhelfen.

Entweder sucht man die gewünschte Phrase über die Auflistung in sieben verschiedene Themenkategorien, wie etwa Unterhaltung, Zeit oder Medizinisch, oder man greift auf die integrierte Suche zurück.

Besonders gut gefallen hat uns die Einbindung einer Phonetischen Übersetzung. Was im Englischen oder auf Spanisch noch ganz einfach aussieht, gerät auf Russisch oder Japanisch schnell zum Ratespiel – mit der Lautschrift ist man dann nicht komplett aufgeschmissen.

Da man davon ausgehen kann, dass man nicht in Sekundenschnelle zwischen drei Sprachen hin und her schalten muss, kann man auch darüber hinwegsehen, dass man für das Ändern der Sprachen in Babelingo einige Schritte in das Menü machen muss.

Weiterlesen

Hüpfender Panda für kurze Zeit zum Nulltarif

Kostenlose Spiele gehören zu den beliebtesten Downloads im App Store. Frisch reduziert präsentiert sich AirBear für euer iPhone und soll für kurzweilige Unterhaltung sorgen.

In dem ehemals 1,59 Euro teuren Spiel müsst ihr einem Panda-Bär zu neuen Höchstständen verhelfen. In zwei verschiedenen Spiel-Modi gibt es jeweils zwei Spiel-Arten. Entweder geht es den Bildschirm nach oben und ihr müsst mit dem Finger und etwas Schmiere kleine Trampoline spannen, auf denen der Panda nach oben hüpft, oder es geht steil nach unten und ihr müsste euren Bären mit gezielten Windstößen herab leiten.

Neben dem unendlichen Spielmodus, in dem es nur darum geht immer genug Ringe auf dem Konto zu haben und eine möglichst große Höhe zu erreichen, gibt es auch einen zweiten Modus, der etwas spannender erscheint. Hier müssen auf dem Weg nach oben oder unten einige Puzzle-Teilen eingesammelt werden, um die nächsten Level freizuschalten.

Wie es für die meisten Spiele dieser Art üblich ist, werden eure Highscores auf Wunsch per OpenFeint verwaltet und mit deren eurer Freunde und der ganzen Welt verglichen. Für eine kurze Runde ist AirBear auf jeden Fall immer gut – also schnell laden, solange die App noch kostenlos ist.

Weiterlesen

Dämliche iPhone-Pusterei jetzt umsonst

Es gibt sinnlose Applikationen und richtig sinnlose Applikationen. In welche Kategorie ihr This App Blows einsortiert, bleibt euch nach einem kostenlosen Download selbst überlassen.

Obwohl die App erst am gestrigen Donnerstag das Licht der App Store Welt entdeckt hat, wurde sie heute bereits von 79 Cent auf Null reduziert. Das ziemlich einfach gestrickte Spiel nutzt dabei nicht den großen Touchscreen als Steuerungsmöglichkeit, sondern lediglich das integrierte Mikrophon – mit dem iPod Touch ist es also nicht von Haus aus kompatibel.

In immer schwerer werdenden Leveln fallen vom oberen Bildschirmrand verschiedene Objekte in einen Röhre hinunter. Mit schnellem und aufeinanderfolgendem Pusten in das Mikrophon könnt ihr langsam Energie aufbauen und euch vor dem Aus retten.

Seid ihr zu langsam, fällt das Objekt in die Röhre und die Spielrunde ist vorbei. Nach einem ersten Test können wir euch auf jeden Fall versprechen: es hört sich nicht nur komisch an, sondern sieht auch wirklich krank aus – auf der nächsten Party ist es aber bestimmt ein Brüller.

Weiterlesen

Riddim Ribbon erstmals reduziert

Die Entwicklerschmiede Tapulous ist vor allem für seine Tap-Tap-Reihe bekannt. Ihr neuster Streich heißt Riddim Ribbon und wurde von uns bereits in einem Video vorgestellt. Nun ist die App erstmal reduziert erhältlich.

Der Preissturz hält sich allerdings in Grenzen. Anstatt 2,39 Euro werden derzeit noch 1,59 Euro für das Spiel verlangt, was lediglich eine Reduzierung von 80 Cent bedeutet.

Auch wenn die Auswahl der Lieder, die allesamt von der Band Black Eyed Peas stammen, sehr begrenzt ist, kommt der Spielspaß nicht zu kurz. Hat man sich erst einmal an die Steuerung über die Bewegungssensoren gewöhnt, kann man kaum noch genug bekommen.

Erst vor einer Woche hat Riddim Ribbon ein Update auf die Version 1.03 erhalten. Darin wurde der Schwierigkeitsgrad etwas entschärft und eine Option hinzugefügt, um das iPhone zu kalibrieren. Wem die mitgelieferten Titel nicht reichen, der kann weitere Musikstücke übrigens per In-App-Kauf hinzufügen.

Ein richtiger Erfolg scheint das Spiel, möglicherweise aufgrund der wenigen Titel, aber nicht zu werden. Nach 20 Tagen liegt es in der Kategorie Spiele lediglich auf dem 94. Rang der Verkaufscharts.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de