Controls+: Lohnt sich das Kontrollzentrum für den Mac?

Im Mac App Store macht derzeit eine kleine Applikation mit einer guten Chart-Platzierung auf sich aufmerksam – wir haben uns Controls+ angesehen.

Controls+ für den MacFür 89 Cent kann man Controls+ (Mac Store-Link) auf seinem Apple-Computer installieren. Der gerade einmal 0,5 MB große Helfer hat es bis auf den dritten Platz im Mac App Store geschafft, muss in Deutschland aber noch ohne Bewertungen auskommen. Was hat das an iOS 7 angelehnte Kontrollzentrum für den großen Bruder zu bieten? Wir haben uns einen Überblick verschafft.

Controls+ ist über die Systemleiste des Macs zu erreichen und teilt sich auf vier verschiedene Reiter auf, von denen drei für den Nutzer interessant sind. Unter Display kann man die Bildschirmhelligkeit regeln, den Bildschirmhintergrund ändern, den Screensaver starten und ein Flashlight starten. Eine Taschenlampe? Nun, eher ein nettes Gimmick: Es wird ein großes weißes Fenster geöffnet, das den dunklem Raum etwas heller macht. Diese Funktion hätte man aber eigentlich mit der Bildschirmhelligkeit koppeln müssen, was leider nicht der Fall ist.

Im Reiter iTunes sieht man das Cover des aktuell abgespielten Lieds, kann die Musik steuern und die Lautstärke verändern. Optionen wie die Auswahl einer anderen Playlist, AirPlay oder gar eine Suche in der Musik-Bibliothek sucht man hier vergeblich. Am interessantesten ist da wohl noch der Clock-Reiter, in dem man eine Stoppuhr und einen Timer starten kann, wobei letzterer sich lediglich mit einem kleinen Popup und einem sehr leicht überhörbarem Signalton meldet. Das Wort Alarm hat diese Funktion sicher nicht verdient.

Insgesamt fällt das Fazit der Mac-App Controls+ daher eher durchwachsen aus: Der Schnellzugriff auf Funktionen aus der Mac-Systemleiste ist sicher möglich. Die Dinge, die aus meiner Sicht wirklich Sinn machen, sind aber eher mäßig umgesetzt und sind ohnehin über Funktionstasten auf der Tastatur erreichbar (Bildschirmhelligkeit oder iTunes-Steuerung). Funktionen, die man dagegen nur umständlich erreicht, sind in Controls+ nicht zu finden.

Kommentare 6 Antworten

  1. Wenn die Bildschirmhelligkeit in dem Tool numerisch angezeigt würde oder gar speicherbar wäre, dann würde ich das Ding sofort und nur deswegen kaufen!

    Wer seinen Bildschirm kalibiriert hat und auf eine bestimmte Helligkeitsstufe angewiesen ist, wird unter OS X leider alleine gelassen….. Ich stell‘ jetzt immer auf dunkelste Stufe und zähle sieben Klicks hoch, damit ich zu meiner Helligkeit für die Kalibrierung komme.

  2. Für eine schöne Steuerung von iTunes gibt es auch den tune instructor als Freeware. Der zeigt in einem kleinen aufleuchtenden Fenster auch das Cover und wichtige Daten des aktuellen Titels bei einem Wechsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de