Danalock V3: HomeKit-Türschloss kann jetzt vorbestellt werden

Einen ganz konkreten Liefertermin gibt es noch nicht, mittlerweile kann das Danalock Türschloss der dritten Generation allerdings vorbestellt werden.

Danalock_V3_Homekit

Bei einem HomeKit-fähigen Türschloss denkt man zunächst einmal an die Steuerung mit Siri. Für mich würde eine solche Funktion allerdings kaum im Vordergrund stehen, so habe ich beispielsweise die Sprachsteuerung mit Alexa bei meinem Nuki Smart Lock noch kein einziges Mal betätigt. Viel mehr ist es das Zusammenspiel mit HomeKit, das ein smartes Türschloss mit der entsprechenden Unterstützung interessant macht.

  • Danalock V3 mit HomeKit bei Gravis vorbestellen (zum Shop)

Das bereits seit längerer Zeit angekündigt Danalock V3 mit HomeKit-Unterstützung kann ab sofort bei Gravis vorbestellt werden. Mit 248,90 Euro ist es beim Apple-Händler sogar ein ganzes Stück günstiger als direkt beim Hersteller. Ein genauer Liefertermin wird bisher nicht gennant, ganz so lange sollte es allerdings nicht mehr dauern.

Im Vergleich zum einfach zu installierenden Nuki Smart Lock fallen direkt zwei Details ins Auge: Zunächst einmal wird das Danalock mit einem speziellen Zylinder ausgeliefert, der von euch getauscht werden muss. Gleichzeitig ermöglicht das ein deutlich kompakteres Design des Motors samt der integrierten Technik, das Danalock ist nicht viel größer als ein gewöhnlicher Knauf.

Das neue Danalock arbeitet ausschließlich mit Apple-Hardware

In der Beschreibung heißt es: „Mit einem Apple TV 4K, Apple TV (4. Gen.) oder einem iPad als Steuerzentrale bleiben Sie dank Push-Benachrichtigungen in Echtzeit stets darüber informiert, wer Ihre Wohnung oder Ihre Haus betreten oder verlassen hat. Nutzen Sie statt Ihres Schlüssels die komfortbale Auto-Lock-Funktion und lassen Sie die Tür nach jedem Öffnen automatisch nach einer bestimmten Zeitspanne verriegeln.“

Mir fallen auf Anhieb noch einige andere spannende HomeKit-Ideen ein: So könnte man beispielsweise das gesamte Licht im Erdgeschoss anschalten, wenn es draußen dunkel ist und das Türschloss mit einem herkömmlichen Schlüssel geöffnet wird. So stehen auch die Personen nicht im Dunkeln, die ohne iPhone die Tür öffnen.

Auf der anderen Seite gibt es auch einen dicken Nachteil: Da das Danalock der dritten Generation samt HomeKit-Unterstützung nicht mit der Danalock-App kompatibel ist, sondern ausschließlich mit dem Apple-System zusammenarbeitet, eignet es sich ausschließlich für Haushalte, in denen nur Apple-Smartphones im Einsatz sind. Mit einem Android-Gerät lässt sich das Schloss nicht öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de