DeepL: Übersetzer-App für iOS liest Texte jetzt auch vor

Für iPhone und iPad verfügbar

Wenn ich Texte übersetzen möchte, nutze ich stets die DeepL-App für macOS. Mit einem Tastaturkürzel kann kopierter Text direkt übersetzt werden. Und DeepL hat einen großen Vorteil: Die Übersetzungen sind viel besser als bei Google Translate und Co.

Die App für iPhone und iPad (App Store-Link) bietet die gleichen Ergebnisse, ist funktional aber noch hinten dran. Mit dem neusten Update auf Version 1.2 bessert man nach und die eingegebenen und übersetzten Texte lassen sich jetzt auch vorlesen. Gleichzeitig kann man nun auch eingesprochenen Text für die meisten Sprachen übersetzten lassen.


DeepL unterstützt Übersetzungen zwischen 26 Sprachen, bietet einen Dunkelmodus und eine hohe Übersetzungsqualität. DeepL lässt sich komplett kostenfrei nutzen, die zusätzlichen Funktionen im Abo richten sich an professionelle Nutzer.

‎DeepL Übersetzer
‎DeepL Übersetzer
Entwickler: DeepL GmbH
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Und DeepL hat einen großen Vorteil: Die Übersetzungen sind viel besser als bei Google Translate und Co.

    Woher weißt du das, wenn du den Dienst brauchst?

    1. Den Dienst nutzen sicher nicht nur Menschen, die kein Englisch sprechen oder verstehen. So ein Tool liefert einfach schnell und unkompliziert Übersetzungen in diverse Sprachen. Auch wenn man der Sprache mächtig ist, kann es durchaus hilfreich sein, wichtige Texte – auch mit so einem Tool – zu checken.

    2. Unter anderem um zum Beispiel Passagen aus Pressemitteilungen zu übersetzen, damit die Zitate dann hier in deutscher Sprache erscheinen. Und das mache ich nicht von Hand, sondern greife auf DeepL zurück. Und da kann ich sagen, dass die Übersetzungen mit DeepL viel besser sind als mit Google Translate. Kannst du jeden Nutzer fragen, der DeepL nutzt.

      Und wie anzensepp1987 schon gesagt hat: Auch andere Sprachen abseits von Englisch lassen sich wunderbar übersetzen.

  2. Was schade ist, ist, dass sich die App noch nicht über ein url-scheme aufrufen/einbinden lässt. Das wäre natürlich viel angenehmer als dafür immer die Online-Version im Browser nutzen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de