Deliveries: Paketverfolgung jetzt mit Apple Watch-Komplikation

Mit Deliveries lässt sich der Status verschickter Pakete einsehen. Jetzt wurde die App aktualisiert und für die Apple Watch verbessert.

Deliveries

Online kann man wirklich alles kaufen. Wenn auch ihr öfters online auf Shopping-Tour geht, könnt ihr mit der 4,99 Euro teuren Applikation Deliveries (App Store-Link) eure Pakete bequem per iPhone und iPad verfolgen. Der 22,9 MB große Download wurde heute aktualisiert und bietet ab sofort eine native Apple Watch-Komplikation für watchOS 2 an. Die App ist in deutscher Sprache vorliegend.


Durch die Neuerungen wird watchOS 2.2 vorausgesetzt. Die App ist nicht nur schneller, sondern bietet jetzt auch die Möglichkeit, Deliveries auf dem Zifferblatt einzurichten. Durch einen langen Druck auf das Zifferblatt könnt ihr die Komplikation auswählen und anzeigen lassen. Doch die Entwickler haben zudem viele Verbesserungen vorgenommen. Die Liste ist lang, wir informieren euch über die wichtigsten Änderungen.

So richtet man eine Komplikation auf der Apple Watch ein

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

In Version 7.1 ist die Erkennung der Paketnummern aus der Zwischenablage wieder zuverlässiger geworden, zudem wird beim ersten Start der App die Region und die dort ansässigen Paketdienstlsiter vorausgewählt. Ebenso wurde die Anzeige und Informationen von Amazon-Sendungen verbessert, zudem hat der Entwickler viele Details, Texte und Menüs angepasst, um das Benutzererlebnis zu verbessern.

Deliveries ist auch bei mir die favorisiterte App zur Paketverfolgung, da sie ein schönes Design und alle erdenklichen Funktionen mit bringt. Unterstützt werden so gut wie alle Paketdienstleister, hierzulande zum Beispiel DHL, DPD, Hermes, UPS, FedEx, TNT und viele weitere. Alle hinterlegten Sendungen werden per iCloud-Sync abgeglichen, zudem lässt sich Deliveries für 4,99 Euro auch auf dem Mac installieren.

Anzeige

Kommentare 56 Antworten

  1. Und nicht zu vergessen das automatische Anlegen eines Paketes ohne was tun zu müssen.
    Wenn mein Paket bei Amazon raus gegangen ist, ist es automatisch kurz drauf eintragen und nachverfolgbar.

    1. Wie funktioniert das damit Deliveries bei Amazon die Bestellungen automatisch anlegt ? Ich finde da keine Option in der App. Nur „Hinzufügen“ und da kann ich dann Auftragsnummer und E-Mail sowie Kennwort des Amazon-Kontos eintragen.

      1. Wenn du dich bei junecloud anmeldest kannst du eine weiterleitung der bestell bzw versandbestätigung von amazon einrichten und dann wird es in der app automatisch synronisiert. Coole Sache. ??

  2. Sagt mal Leute, zweckentfremdet ihr jetzt deutsche Begriffe, die eine völlig andere Bedeutung haben? Eine Komplikation bedeutet in der Medizin das ein Krankheitsverlauf schief läuft und hat nichts mit Apps oder sonst irgend einem IT-Thema zu tun! Ihr meint bestimmt was anderes!

      1. Am schlimmsten finde ich januswörter!
        Bestes Beispiel: Quantensprung! In der Physik der Begriff für den kleinsten Zustandswechsel, meist von einem höheren zu einem niedrigeren Energie Niveau. Und in der Politik für etwas gaaanz großes. Das Paradoxe dabei ist, wenn Frau Merkel, als Physikerin und Politikerin, es auch benutzt ?

      2. Doch, ist mir klar, aber sicherlich nicht bei Komplikation, das hat mit Apps überhaupt nichts zu tun! Das wäre mir neu! Complication wenn es englisch geschrieben ist ok, aber sicherlich nicht der Begriff Komplikation.

    1. Na dann schau mal bei Google vorbei und lasse dir erklären, was eine Komplikation in Verbindung mit einer Uhr und insbesondere mit der Apple Watch ist!

      1. Hab ich doch gleich gemacht, danke!
        „Eine Komplikation beschreibt bei Uhren Zusatzfunktionen eines mechanischen Uhrwerks, die über die übliche Anzeige von Stunde, Minute und Sekunde hinausgehen.“
        „Aufwendige mechanische Zusatzfunktion bei einer Uhr.“

        Den Begriff nutzt Apple halt und nun?

        1. Eben! Den Begriff nutzt Apple nun für eine neue Produktkategorie, den Smartwatches. Scheinen aber einige hier nicht zu kapieren.

  3. Komplikation nennt man Zusatzfunktionen bei Uhren, die über die Zeitanzeige hinausgehen. Komplikation ist auch kein deutscher Begriff…

    1. Jo, und vor allem und eigentlich auch nur mechanische Uhren und keine Smart watches. Wahrscheinlich weil sie die Mechanik stark verkomplizieren. Immerhin heißen Chronographen mit vielen Komplikationen auch „Grande Complication“ ?

  4. Also ist die Uhr kompliziert. Und wenn sich zwei mit Uhr treffen sind es dann Komplizen? ? Man kann sagen das die Uhr ohne Komplikationen nicht getragen werden kann. Die Uhr wird auch jedes Jahr komplizierter.BTW ist es ein deutsches Wort.

    1. Dann ist aber eine App für die AppleWatch sicherlich keine Komplikation im eigentlichen Sinne! Finde die Wortwahl unpassend! Leider nicht das erste mal, das Appgefahren sich unpassend ausdrückt!

      1. Eine Komplikation ist auch keine App, sondern eine Zusatzfunktion innerhalb einer Apple Watch App. Beschwere dich doch am Besten bei Apple direkt, wenn dir dieser Begriff nicht passt. Offensichtlich hast du keine Apple Watch, sonst wüsstest du worum es sich hierbei handelt.

      2. Das hat aber nichts mit appgefahren zu tun. Das ist nun mal der Fachbegriff. Auch wenn wir was anderes mit dem Wort verknüpfen.
        Der Matrose kommt zum Kapitän und sagt: «Wir haben einen blinden Passagier an Bord.» Kapitän: «Werft ihn ins Meer!» Matrose: «Erledigt. Und was sollen wir jetzt mit dem Blindenhund machen?»

  5. Auch nicht ganz korrekt @BeardMan: Komplikationen sind Zusatzfunktionen an oder in einer Uhr. Es gibt also sehr viele Uhren mit Komplikationen.

    1. Und eine Komplikation wird vom App-Entwickler einer Apple Watch App hinzugefügt, so dass man sie auf der Apple Watch entsprechend in einem Watch-Face nutzen kann! Meine Güte, sind hier Schlaumeier unterwegs. Reinster Kindergarten!

      1. Apple hat diesen Begriff von den Komplikationen mechanischer Uhren übernommenen. Was spricht dagegen, dass dieser Begriff nun auch für eine neue Produktkategorie, nämlich den Smartwatches, verwendet wird? Himmel, lass Hirn regnen!

        1. Dein Kommentar zeugt ja nicht gerade von viel Hirn! Scheint jedenfalls aussichtslos, dass sich da bei dir noch etwas entwickelt. Tut mit leid für dich. Trage es mit Fassung:-)

    2. Falsch. Komplikationen sind nicht bei mechanischen Uhren, eben deshalb, weil sie das Uhrwerk komplizierter machen. Dass Apple den Begriff nun auch für Smartwatches benutzt, bedeutet nicht, dass dies richtig ist. Beim iPhone, beim PC etc. gibt es ja auch keine „Komplikationen“ (im „Uhrensinn“).
      Im Bereich elektronischer Geräte sind dies einfach Zusatzfunktionen oder Zusatzprogramme, mehr nicht.
      Man muss ja nicht jeden Blödsinn nachplappern, den Apple verbreitet.

      Zudem hatten hier sicherlich 98% der Leser keine Ahnung, was eine Komplikation ist, bevor Apple den Begriff missbraucht hat.

      1. Seh ich auch so, ist auf einer Smartwatch ein Ziffernblatt mit drei oder mehreren Zeigern zu sehen, ist es ja noch lange nicht ein Chronograph….

  6. Eine Komplikation auf der Apple Watch entspricht begriffstechnisch einer Komplikation einer mechanische Uhr und beschreibt Zusatzfunktionen einer Uhr, nur eben nicht mechanisch, sondern digital/elektronisch. Somit ist das Wort „Komplikation“ von Apple völlig richtig gewählt und nicht missbraucht!

    Aber 98% der Leser hier haben eben keine Ahnung, wie du richtig bemerkst. Ist leider so, ändert aber nichts an der Tatsache, dass appgefahren den Begriff völlig korrekt im Artikel verwendet.

    1. Schade, dass du offenbar dem Apple-Wahnsinn verfallen bist. Wenn Apple ein Auto als Schiff bezeichnet, fahren plötzlich viele Schiffe auf der Straße herum…

        1. Egal was du schreibst, du liegst falsch.
          Aber vielleicht werden mechanische Uhrenhersteller demnächst ihre Komplikationen einfach Widget nennen…

        2. Klaro…mach weiter. Du bietest hier wirklich beste Unterhaltung. Ich amüsiere mich sehr. Gibt es noch eine Steigerung, bevor du anfängst mich zu langweilen?

          1. ich hole dann mal Popcorn..ist lustig was hier so manch einer von sich gibt..das gibt bestimmt Komplikationen ?

    1. Gähn. Ein Satz aus der Steinzeit des Internets, einfach mal wieder planlos herausgehauen, wenn andere Meinungen vertreten werden. Laaaaaaaaaaaaaaannnnnggggggggggggweilig…

    1. Da finde ich es schade, dass man alle Funktionen per In-App-Kauf freischalten muss und sie nicht direkt als Premium-App zum Kauf angeboten wird. In-App-Käufe kann man leider nicht per Familienfreigabe teilen.

  7. Leute, seid Ihr Wahnsinnig, jetzt mal ernsthaft … Ihr könnt doch nicht so eine Diskussion ohne mich lostreten ^^

    Ich trage zum Glück eine Pebble, die ist nicht kompliziert 😉 ^^ und man benutzt dort garantiert nur Apps weil dies im Pebble Sprachgebrauch so festgelegt ist.

    Vieleicht sollte man sich der einfachheit überlegen warum diese Komplikationen genau so heißen.
    Klar sind es letztlich Zusatzfunktionen, und eine Watch App ist auch eine Zusatzfunktion.

    Aber so kompliziert ist das für das OS nicht, denke ich 😉

    Aber, und das ist nun mal so, wenn Apple diesen Begriff nutzt dann werden Diskussionen in Kommentarbereichen das nicht ändern.
    Und Dinge die man nicht ändern kann sollte man gelassen, vielleicht mit einem überlegenen Lächeln, ertragen 😉 ^^

  8. Ihr könnt schreiben was ihr wollt, Google ist für mich kein Maßstab, in der deutschen Rechtschreibung ist nur der Duden maßgeblich und da steht nirgends drin, das es für das Wort Komplikation bzw. Komplikationen einen technischen Kontext gibt! Google interessiert, auf gut deutsch gesagt, in dem Zusammenhang kein Schwein, wenn die Schweizer das Wort für Uhren-Features verwenden und Apple dieses Wort für seine Watch missbraucht, ist es laut deutscher Rechtschreibung trotzdem nicht korrekt, basta. Ich habe gesprochen, Einspruch zwecklos! So Cofrap, dein Part!

    1. Danke. Google ist keine Rechtschreibreferenz, sondern bestenfalls ein Abbild einer Sprache. Mit allen Fehlern. Allerdings: Wenn alle (warum auch immer) statt „Komplikation“ nun „Bananenfeature“ sagen würden, würde das im Duden angepasst. BÄM ?

  9. Wenn du das so siehst, ist das okay. Ich werde aber weiterhin „Komplikation“ schreiben und im Zusammenhang mit der Apple Watch nutzen, da es nunmal die offizielle Bezeichnung ist. Und dafür ein solch großes Fass aufzumachen, halte ich für übertrieben.

    1. Ich werde dich mit Klagen überziehen, bis du nicht mehr Amen sagen kannst! ? Ach was, wollte nur mal meinen Senf dazu abgeben, eigentlich ist es mir auch Wurscht! War doch ne lustige Diskussion, muss ab und an mal sein, wäre doch sonst langweilig! Die Diskussion war amüsanter als das eigentliche Thema. Kann mich immer herrlich darüber amüsieren, wenn Leute sich über meine Einwände aufregen. Man soll doch den Troll nicht füttern. ?

    2. Im großen und Ganzen bin ich mit Appgefahren aber zufrieden, nutze eure App gerne, ich kann auch Lob verteilen, bin also nicht dauernd am stänkern! ???

  10. Krass, ich dachte bei der Kommentaranzahl erst, es gäbe hier eine Diskussion um Paketverfolgungapps und ggf. über Bestellungen übers Internet, aber hier hängt man sich ja an einem Wort auf. ?

  11. Kann man eigentlich mit irgendeiner App sich auch den Status von Amazon Logistics anschauen ich muss in letzter Zeit immer Zweimal das psw eingeben das macht keinen Spaß über die hauseigene Amazon App

  12. Kriege nie Push Mitteilungen der App (in iOS Einstellungen sowie Hintergrund Aktualisierung beides aktiviert). Woran könnte das liegen? Jemand Lösung?. Sehr unzuverlässig entweder sie kommen gar nicht oder sehr spät

    1. Ich benutze bisher Parceltrack und wollte mir mal ein Bild von Deliveries machen (nachdem der Support von Parceltrack nicht auf Emails reagiert). Wirklich übersichtlich finde ich die Oberfläche nicht (gut, ist Geschmackssache…), aber bei mir funktioniert die Aktualisierung im Hintergrund und die Push-Nachrichten auch nicht. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de