Die kleine Raupe Nimmersatt: Neue kreative App für Kinder bis fünf Jahren

In Zusammenarbeit mit StoryToys macht die kleine Raupe Nimmersatt einmal mehr den App Store unsicher. Dieses Mal wird es besonders kreativ.

Raupe Nimmersatt kreativ 2

Der im App Store angezeigte Name „The Very Hungry Caterpillar – Creative Play“ (App Store-Link) dieser Neuerscheinung lädt möglicherweise nicht zum direkten Download ein. Aber wir können euch bereits jetzt bestätigen: Es handelt sich tatsächlich um die nächste offizielle Anwendung der kleinen Raupe Nimmersatt, die erneut in Zusammenarbeit mit den Kinder-App-Experten StoryToys aus Dublin entstanden ist. Die Universal-App für iPhone und iPad kann für 2,99 Euro aus dem App Store geladen werden, In-App-Käufe sind glücklicherweise nicht zu finden.


In der neuen App steht kreatives Spielen im Mittelpunkt: Der Nachwuchs und natürlich auch jung gebliebene Erwachsene können entweder auf einem komplett weißen Blatt oder mit einer von 20 Vorlagen starten. Zur Auswahl stehen natürlich die kleine Raupe Nimmersatt selbst, aber auch viele ihrer Freunde. Etwa der leckere Apfel, eine Heuschrecke, ein Pinguin oder eine Erdbeere.

Die Anwendung lässt sich am besten als Malbuch beschreiben, denn immerhin gibt es Pinsel und Bleistifte in vielen verschiedenen Farben. Im Mittelpunkt stehen aber viel eher 40 einzigartige und farbenfrohe Texturen. Diese können auf das Bild gelegt und passend ausgeschnitten werden, um so beispielsweise eine tolle Collage aus bunten Flächen zu erzeugen.

Raupe Nimmersatt kreativ 1

Die kleine Raupe Nimmersatt kennt 3D Touch & Apple Pencil

Auch technisch ist die kreative App rund um die Raupe Nimmersatt voll auf der Höhe der Zeit. Pinsel und Stift reagieren auf dem iPhone 6s und iPhone 6s Plus auf festen Druck, zudem wird auf dem iPad Pro der Apple Pencil unterstützt. Und selbstverständlich lassen sich die erstellten Bilder in einer Galerie speichern und optional auch in die Foto-Bibliothek des iPhones oder iPads verschieben. Aktuell vermisse ich lediglich einen Zurück-Button für das Editieren von Grafiken, denn anscheinend ist dieser nur bei den Pinseln und Stiften verfügbar.

Nur eine Sache habe ich noch nicht entdeckt: In der Beschreibung im App Store ist von zusätzlichen geheimen Funktionen die Rede, von denen bisher aber zumindest bei mir noch jede Spur fehlt. Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht so neugierig wie der Nachwuchs, der diese kleinen Details möglicherweise spielend einfach entdeckt.

Insgesamt kann sich „The Very Hungry Caterpillar – Creative Play“ definitiv sehen lassen. Empfehlen würde ich den Einsatz auf dem großen iPad-Bildschirm, denn dort dürften sich die Texturen mit kleinen Kinderhänden deutlich besser ausschneiden lassen. Auf dem iPhone fehlt dann doch eine Zoom-Option, um kleine Details besser bearbeiten zu können – aber das würde eine Kinder-App wohl auch nur unnötig komplizierter machen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de