Der Ski-Weltcup startet: Drei Apps für die nächste Abfahrt

Am Wochenende startet der Ski-Weltcup in Sölden in die neue Saison. Zeit also, einen Blick auf winterliche Apps zu werfen.

Extreme ski race

Sportschau: Wer nicht nur selbst auf Skiern steht, sondern auch die Rennen der Weltelite verfolgen will, scheint zumindest zum Saisonauftakt nicht ganz so gute Karten zu haben. So ist die in den vergangenen Jahren sehr empfehlenswerte Ski Alpin App des ORF nicht mehr im App Store erhältlich. Auch in der Sportschau-App ist noch lange kein Winter in Sicht, das sollte sich aber zumindest am Wochenende ändern. Dann nämlich steht der Riesenslalom in Sölden auf dem Programm und neben einem Live-Stream dürfte es dann in der Sportschau-App die gewohnte Berichterstattung geben. (App Store-Link)

Bergfex: Falls bei euch schon ein Winterurlaub in den Alpen geplant ist, führt kein Weg an Bergfex vorbei. Die 1,99 Euro teure Premium-App liefert alle notwendigen Daten von Skigebieten in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Slowenien. Einfach die gewünschten Favoriten speichern, dann sind Details wie Wetter, Schneevorhersage, Webcams und Pistenpläne nur einen Fingertipp entfernt. Zudem gibt es spannende Extras wie eine Kurzzeitprognose der nächsten sechs Stunden, eine Schneeanalysekarte sowie Lehrvideos für die nächste Abfahrt. Ich möchte Bergfex wirklich nicht mehr missen, bei mir hat sich die App einen Platz auf der ersten Seite des Homescreens verdient. Hoffentlich gibt es dann im Dezember auch genügend Schnee, wenn es wieder auf die Piste geht. Zum Ausprobieren ist Bergfex übrigens auch als eingeschränkte Light-Version verfügbar. (App Store-Link)

Navionics Ski: Ich habe schon wirklich zahlreiche Apps ausprobiert, mit denen man seinen Skitag per GPS aufzeichnen kann. Schließlich ist das die einfachste Möglichkeit zu sehen, wie viele Kilometer man gefahren ist, wie oft man im Lift saß oder wie schnell die eigene Höchstgeschwindigkeit war. Besonders das finde ich sehr beeindruckend, denn viele Skifahrer wissen gar nicht, wie schnell sie  Geschwindigkeiten von 50 bis 60 Kilometer pro Stunde erreichen. Am Ende bin ich immer wieder bei Navionics Ski gelandet, auch wenn diese App optisch nicht wirklich auf der Höhe der Zeit ist. Dafür ist sie einfach zu bedienen, funktioniert offline, verzichtet auf Werbung und ist zudem noch kostenlos. Falls jemand eine andere App empfehlen kann, freue ich mich aber natürlich auch über entsprechende Hinweise. (App Store-Link)

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de