Doodle God: Auch am iPad Gott spielen

Den Spiele-Klassiker Doodle God kann man ab sofort auch als HD-Version auf dem iPad spielen.

Doodle God 4Doodle God 3Doodle God 2Doodle God 1

Die Bewertungen aller Versionen sprechen für sich: Weit über 3.000 Stimmen und vier Sterne allein im deutschen App Store. Ab sofort ist Doodle God nicht nur in zwölf Sprachen verfügbar, sondern auch als separate iPad-Version Doodle God HD (App Store-Link) für 2,69 Euro.


Das Spielprinzip ist schnell erklärt und trotzdem fesselnd: In Doodle God mischt man lediglich die vier verschiedenen Elemente Wasser, Luft, Feuer und Erde miteinander, um mit vielen verschiedenen Kombinationen ein ganzes Universum zu erschaffen. Das ganze geht natürlich nicht von jetzt auf gleich, schließlich fängt man mit einem einfachen Mikroorganismus an…

Mittlerweile kann man auf diese Art und Weise über 300 Objekte und Erfindungen erschaffen. Damit der Spaß nicht so einfach wird, kann man in Doodle God zwischendurch kleine Aufgaben erledigen, die teilweise ziemlich verrückt sind – man trifft jedenfalls auf Weihnachtsmänner, Prinzessinnen und einsame Inseln.

Irgendwie ist das Spielprinzip schwer in Worte zu fassen – man muss es einfach mal gesehen haben. Mit etwas Ahnung findet man zum Beispiel heraus, dass man in Doodle God aus Erde und Feuer Lava erschaffen kann, während aus Erde und Luft Staub wird. Später werden die Kombinationen natürlich immer ausgefallener, aus einem Auto und Luft wird beispielsweise ein Flugzeug.

Vor dem Download des wirklich gelungenen Spiels für iPhone oder eben auch iPad empfehle ich euch einen Blick auf den Trailer. Spaß macht es auf jeden Fall.

Trailer: Doodle God

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Juhu, auf der PS Vita letztens als Demo gespielt und dann gleich im AppStore geschaut, ob’s das auch fürs iPad gibt, weil da macht sich das sicherlich besser.
    Ich find das Spielprinzip total lustig und vor allem nicht zu stressig. Perfekt für Nachtdienste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de