EA behauptet: Apple hat für Exklusivität von Plants vs. Zombies 2 bezahlt

In der Konsolenwelt ist es üblich, dass Hersteller für die Exklusivität von Spielen auf ihrer Plattform bezahlen. Ist das ganze mittlerweile auch auf iOS und Android üblich?

Plants vs Zombies 2 2

Update: Nun rudert auch EA selbst zurück. „Es wurde ein Kommentar aus einem internen Meeting aus dem Kontext gerissen, daher kam es zu einem unglücklichen Missverständnis“, heißt es in einem Statement gegenüber PocketGamer.

Derzeit schwirrt ein Zitat durch das Internet, an dem sich Apple ganz und gar nicht erfreut. Alles dreht sich um Plants vs. Zombies 2 (App Store-Link), das bereits vor einigen Monaten für iPhone und iPad erschienen ist, mit Ausnahme von China aber noch nicht für Android verfügbar ist – obwohl es technisch wohl ein Leichtes wäre, das Spiel zu Portieren.

„Apple hat uns eine Wagenladung Geld gegeben, damit die Android-Version [von Plants vs. Zombies 2] später erscheint“, soll Frank Gibeau, Vize-Präsident bei Electronic Arts, bei einem internen Mitarbeiter-Meeting laut Giantbomb.com gesagt haben. Für dieses Zitat hätte die Webseite mehrere unterschiedliche Quellen.

Mittlerweile hat Apple reagiert und die Zitate zurückgewiesen. Die große Frage ist nun also: Wer hat recht? „Wir können interne Meetings nicht kommentieren“, heißt es derweil von PopCap, dem Entwickler-Studio. Ein Dementi klingt definitiv anders.

In China, wo Plants vs. Zombies 2 bereits auf dem Markt ist, soll das Spiel auf Android bereits sechs Mal häufiger geladen worden sein als auf iOS, berichtet Gibeau. Weltweit soll das Spiel in den kommenden Wochen für Android erscheinen, offiziell lautet die Ansage von Electronic Arts weiterhin „Herbst 2013“.

Eine Frage bleibt derweil offen: Was hätte Apple von einem solchen Deal mit Electronic Arts? Möglicherweise sieht Apple im Spiele-Segment einen besonders wichtigen Markt, den man gegen die wachsende Konkurrenz verteidigen will. Unterstrichen werden könnte das durch die Tatsache, dass fast jede zweite Woche ein echtes Top-Spiel als „Gratis-App der Woche“ verschenkt wird. Auch hier ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple den Entwicklern eine gewisse Summe zukommen lässt.

Kommentare 12 Antworten

  1. Ich versteh nicht, was daran so schlimm sein soll, dass Apple die Sache leugnen muss. Nehmen wir mal an, Apple hat tatsächlich ein hübsches Sümmchen für Exklusivität springen lassen, um damit seine Geräte bzw. den AppStore zu pushen. Dann ist das doch ne Sache zwischen Apple und EA. Natürlich ist es nicht schön, wenn ein Android-User nur aufgrund der Plattform länger warten muss, aber im Endeffekt kommt es bei der Zeit zwischen Teil 1 und 2 mMn nicht auf die paar Monate an. Und auch bei wirklich neuen Spielen könnte man problemlos warten. Ich selbst warte idR auch immer darauf, dass ein neues Spiel im Angebot ist, bevor ich es kaufe. Und das selbst bei Top-Spielen!

    1. Wenn es nicht offiziell ist, kann man kleinere Entwickler mit weniger Geld abspeisen. Jeder verhandelt dann praktisch neu und hat keine Ahnung, wie weit er gehen kann. Jetzt mit der „Wagenladung Geld“ im Raum wird’s für Apple künftig wohl teurer bei solchen Deals… ;0)

      1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple kleinen Entwicklern überhaupt groß Geld bietet. Erstmal muss die Erfahrung zeigen, ob deren Spiele überhaupt was taugen, bevor eine Firma wie Apple darin investiert.

        1. Ah, und sobald deren Spiele erfolgreich sind, sind es plötzlich große Entwickler?! Der Großteil von iOS-Entwicklern, auch wenn sie schon Hit-Spiele geliefert haben, sind kleine Entwickler! ;0)

          1. Wenn ihre Spiele erfolgreich sind, ist es idR. zu spät, um für Exklusivität zu zahlen. Das geht erst bei der Fortsetzung, bis zu welcher der Entwickler entweder zumindest schon etwas Erfahrung gesammelt hat oder aufgekauft wurde. Und selbst wenn das ausnahmsweise mal nicht der Fall sein sollte, ist das nunmal Marktwirtschaft. Apple macht ein Angebot, das der Entwickler entweder annimmt oder ablehnt.

  2. Selbst wenn es so wäre versteh ich den Sinn dahinter nicht.
    Ähnlich wie bei GTA oder anderen Spielen, kaufe ich mir doch nicht wegen einem blöden Spiel eine komplett neue Plattform, sondern warte bis sie auf meiner bereitgestellt wird.
    Also wenn ich ein android besitze, kaufe ich mir nicht extra ein iPhone um es zu spielen.. Oder was versteh ich da nicht? Kann das wer erklären?

    1. Wenn Games auf iOS früher erscheinen oder gar exklusiv nur dort, ist das ein wichtiges Argument für den Kaufentscheid. Außerdem ist es noch gut für’s Prestige. Wenn du also z.B. ein Android-Gerät besitzt und bei den Releases immer hinten liegst, kaufst du als nächstes vielleicht doch lieber eins von Apple… ;0)

      (Merke: Nach dem Kauf ist vor dem Kauf!)

    2. Wegen einen Spiel wird das vielleicht keiner machen, aber wenn es mehrere sind, und echte Hammerspiele darunter, dann erweckt das bei Android-Usern vielleicht doch den Anschein, dass Apple viel besser ist, weil ganz viel exklusiv ist, oder aber deutlich eher erscheint.
      Das ist die Art von Taktik, die ich mir gut vorstellen könnte.

    3. Früher hat man für das eine oder andere spiel neue Hardware gekauft für den PC. Kann mich an die Preise für eine GeForce 2 Ultra erinnern.
      Das war Wucher in meinen Augen aber wurde gemacht. Wie das jetzt kein Plan 😉

  3. Ich finde es jetzt auch nicht tragisch, da es in der Konsolenwelt zum Alltag gehört.
    Bei der App von Skygo scheint es ähnlich zu sein, bei meiner Vertragsverlängerung hat mir der nette Herr an der Hotline erzählt dass es wohl bald Sky go als Einzeloption geben soll. Sky steht aber noch mit Apple in Verhandlungen, da es wohl einen Vertrag gibt der apple Exklusivität sichert. Sky aber gerne mehr potentielle Kunden erreichen würde, durch eine Portierung für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de