Entwickler im Interview: 500 Downloads & 6.000 Raubkopien

In der vergangenen Woche haben wir euch das Multiplayer-Spiel Gentlemen! (App Store-Link) für das iPad bereits vorgestellt. Heute gibt es im Interview mit einem der drei Entwickler ein paar Hintergründe zum Projekt.

Gentlemen 4Gentlemen 3Gentlemen 2Gentlemen 1

Wie zufrieden seid ihr mit dem Start von Gentlemen! im App Store und wie viele Downloads konntet ihr generieren?
Yann Seznec: Bis Sonntagabend konnten wir ungefähr 450 Downloads aus dem Apple App Store registrieren, aktuellere Zahlen haben wir leider noch nicht. Natürlich hätten wir gerne mehr Downloads erreicht, aber für ein Spiel, das 4,49 Euro kostet, ist das doch schon ganz ordentlich und wir hoffen zugleich, dass wir uns noch ein wenig länger auf diesem Niveau bewegen können. Wir haben wirklich tolle Reviews und Feedback für Gentlemen! bekommen und es freut uns, dass die Leute Spaß an unserem Spiel haben.


Auf Android sieht die Sache etwas anders aus. Kannst du uns das Problem der Piraterie kurz erläutern?
Yann Seznec: Am Montag haben wir im Android-Bereich rund 50 Spieler, die für das Spiel gezahlt haben, während sich 6.000 eine illegale Kopie von Gentlemen! aus dem Netz geladen haben. Das ist schon ein krasses Verhältnis, aber es zeigt auch, dass wir etwas geschaffen haben, das die Leute spielen wollen. Es ist viel einfacher, sich auf Android eine Raubkopien zu installieren, daher war es für uns keine Überraschung. Dass die Zahlen so extrem ausfallen, hätten wir aber nicht gedacht.

Was können Entwickler tun, um den finanziellen Verlust auszugleichen?
Yann Seznec: Gentlemen! ist das erste Spiel, das wir auch auf Android veröffentlicht haben und wir haben unsere Lektion gelernt. Es wäre eine Möglichkeit für uns, wenn die Nutzer irgendetwas innerhalb des Spiels bezahlen müssten, dann könnten wir trotz Piraterie noch etwas verdienen. Aber wie gesagt, immerhin wissen wir nun, dass die Leute Gentlemen! gerne spielen. Das ist ein sehr wichtiger erster Schritt.

War das in letzter Zeit sehr populär gewordene Freemium-Modell eine Option für euch?
Yann Seznec: Wenn es um Freemium geht, wissen wir gar nicht so recht, was auf uns zukommt, denn man braucht sehr viel Erfahrung, um es perfekt einbauen zu können. Wir mögen die Idee, dass Leute uns bezahlen, wenn sie meinen, dass unsere Idee es wert ist. Wir würden nie etwas machen, dass eine Bezahlung voraussetzt, um überhaupt gewinnen zu können.

Warum sollten die Nutzer 4,49 Euro für Gentlemen! ausgeben und wird es auch auf das iPhone kommen?
Yann Seznec: Gentlemen! ist ein richtig cooles Spiel, das man gemeinsam mit einem Freund spielen kann, also ist es schon doppelt so viel wert! Wir haben sechs Monate daran gearbeitet, haben tausende Stunden an Überlegungen und Arbeit investiert. Mittlerweile zahlt man ja schon für ein großes Bier mehr. Natürlich haben wir das Spiel auch auf dem iPhone getestet, aber der Bildschirm ist einfach zu klein, damit zwei Spieler gleichzeitig spielen können. Daher haben wir uns auf Geräte konzentriert, bei denen wir wussten, dass es ein tolles Spielerlebnis wird.

Gentlemen! (App Store-Link) stammt von drei unabhängigen Entwicklern und kann für 4,49 Euro auf dem iPad installiert werden. In-App-Käufe sind nicht vorhanden.

Trailer: Gentlemen! auf dem iPad

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Bei solchen Zahlen ist es doch kein Wunder, dass fast nur noch Freemium Spiele rauskommen.
    Als Entwickler würde ich das nicht anders machen.

  2. Bei solchen Zahlen würde ich nicht mehr für Android entwickeln (mich auf iOS konzentrieren und hoffen, das der Spielesektor so stark wird, das evtl. Eine Konsole oder dergleichen von Apple kommt).

    1. Genau! Auf die 50 bezahlende android würd ich dann auch noch verzichten, um mir die Mühe für die Umsetzung zu sparen UND um die tausenden illegalen Schmarotzer Androiden auszuschließen!

  3. Hier werden aber äpfel (bezahltes app store game) mit birnen (illegal geladene android app) gemischt.

    Den restlichen senf, habe ich schon zum gamesbeitrag zugetan.

  4. Ich kanns nicht lassen aber;

    4,50€ für ein möchte gern „Mario Bros.“ wie aus den zeiten von 1983 zu verlangen….

    Ich gebe auch gerne mal bis zu 10€ für ein gutes game aus (kotor, wh quest, lslr, gta, infinity blade, xcom und co).
    Aber Gentleman würde ich selbst noch für 1,80€ noch auf n alarm setzten und warten bis es 0,89€ kostet, denn mehr währe mir die simple spielmechanik und grafik einfach nicht wert. Da kann es zusammen, noch so lustig sein..

    1. Nicht zu vergessen, dass es nur zu zweit spielbar ist. Für mich ist es daher nicht doppelt so viel Wert, wie im Interview gesagt, sondern eher die Hälfte, weil ich die meiste zeit am ipad allein bin.

  5. Ich denke, wenn jetzt endlich auch Prepay Karten für den Playstore kommen, wird sich die Situation bei Android auch ändern. Ohne Kreditkarte hat man momentan nämlich gar keine andere Möglichkeit, als sich kostenpflichtige Apps schwarz aus anderen Quellen zu Laden.

  6. „Bezahlt ist der Golf vom Preis-/Leistungsverhältnis zu teuer, aber geklaut fahre ich ihn!“ — So hört es sich fast an…
    Wenn mir ein Produkt nicht gefällt kaufe ich es nicht. Ich komme aber auch nicht auf die Idee es zu klauen.
    Und wenn das Spiel so schlecht ist, warum klauen es dann 6000?

    1. Naja, deine Gedanken sind grundsätzlich gut, aber so funktioniert es in der Praxis leider nicht. Viele Leute lieben es etwas umsonst zu haben ob gut und sinnvoll ist oder nicht – siehe zb das gierige verhalten auf Messe, drängeln sich für ein geschenktes USB Stick o.a. in Wert von etwa €1. Abgesehen von unzählige Blödsinn die man vom AppSore legal runterlädt weil ‚heute umsonst‘ (ich versuche mich davon abzugewöhnen!).

      Außerdem gibt es heutzutage immer noch viele Leute die das Konzept von digital noch nicht verstanden haben, und nicht kapiert haben das digitales Klauen ebenso böse ist wie ‚Hard‘ Klauen. In anderen Worten, sind noch da mit ihren wissen, wo wir schon vor 10-15 Jahren waren. Sie sind Noobs und die wird es noch lange geben, da wir erst am Anfang der digitalen Revolution sind.

      Schön ist das verhalten ganz sicher nicht, aber ich glaube der Schaden wird auch ein wenig übertrieben. Denkt an Photoshop oder Flash. Wieviele Möchtegern Designer haben das im Laufe der Jahren geklaut weil es sonst ‚zu teuer‘ gewesen wäre. Die Meisten können dann aber gar nichts damit anfangen, hatten es dementsprechend dann auch nie gekauft. Es wird zu digitale Müll. Und dennoch haben sie geholfen das Produkt zu werben und es im Rampenlicht zu behalten.

      Leider… im fall von Flash 😉

  7. Trailer sieht total langweilig und nervig aus. Und die Begründung, warum ich das Spiel kaufen soll, überzeugt mich auch nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de