Fake Reviews: Amazon löscht fast alle Produkte von Aukey

Ist das nur die Spitze des Eisbergs?

Gestern Abend bin ich auf einen mehr als interessanten Bericht von 9to5Mac aufmerksam geworden, den ich euch sehr ans Herz lege. Kurz zusammengefasst: Es gab eine Sicherheitslücke auf einem Server, auf dem sich Zubehör-Hersteller mit Kunden „ausgetauscht“ haben. Tief mit drin scheint der Zubehör-Hersteller Aukey zu stecken, über den auch wir in der Vergangenheit häufiger berichtet haben.

Worum geht es? Aukey soll „Kunden“ dazu bewegt haben, ihre Produkte auf Amazon zu bestellen und eine Bewertung zu verfassen. Nach dieser Bewertung haben die Kunden den Kaufbetrag an Amazon vorbei per PayPal zurückerstattet bekommen. Wie ein Rezension zum Produkt in diesem Fall ausfällt, muss ich wohl nicht weiter erklären.


Nun hat Amazon, auch in Deutschland, quasi alle Produkte von Marken wie Tomtop, Mpow oder eben auch Aukey entfernt. Die bisher funktionierenden Links führen nur noch zu einer Fehler-Seite. Wir können uns durchaus  vorstellen, dass das nur der Anfang war – und das hier noch der eine oder andere Hersteller mit drin steckt.

Auch wir haben in der Vergangenheit immer wieder über Aukey berichtet – und waren im Prinzip immer recht zufrieden mit den Produkten. So konnten wir beispielsweise das Mini-Ladegerät Aukey Omnia empfehlen, haben gleichzeitig aber auch darauf aufmerksam gemacht, dass man um einige Produkte von Aukey lieber einen Bogen macht. Wie etwa den nicht gerade wohlklingenden Bluetooth-Lautsprecher SK-A2.

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Das kenne ich von Vapiao.
    Vapioa hat dasselbe gemacht.
    Wurde 1x eine schlechtere Bewertung geschrieben wurde darauf hingewiesen man solle eine Positive Bewertung hinterlassen.

  2. Ich habe vor Jahren mal ein Produkt von Aukey gekauft, weiß auch schon gar nicht mehr genau was es war, und war dermaßen enttäuscht, fast schon schockiert von der unglaublich schlechten Qualität. Deshalb habe ich danach nie wieder etwas von Aukey gekauft. Mit Anker Produkten habe ich das genaue Gegenteil erlebt. Hier war die Verarbeitungsqualität immer super, vor allem gemessen am Preis.

    Aber ich denke auch, dass tausende von Artikeln bei Amazon gefakte Rezensionen haben und nur deshalb 4,x Sterne haben. In diesem Zusammenhang kann ich nur die Seite ReviewMeta.com empfehlen. Hiermit bekommt man schon einen ziemlich guten Eindruck, wie es wirklich um die Bewertung eines Produktes steht, wenngleich dieses Tool „gekaufte“ Rezensionen von echten Kunden eher nicht filtern kann.

    Ich teile auch gerne meinen Kurzbefehl, den ich im Zusammenhang mit Amazon Produkten häufiger nutze, um den Preisverlauf zu sehen oder einfach nur einen von allen Referern befreiten Amazon-Link zum Teilen zu bekommen. ReviewMeta ist ebenfalls dabei:

    https://www.icloud.com/shortcuts/2b5a5f9f91a6455cbcc5b48a0a09a091

  3. Das ist doch nix neues. Viele China Hersteller arbeiten genau so. Deshalb immer vor dem Kauf die Bewertungen checken was das Datum und die Menge der Bewertungen angeht checken.

    Sind viele Bewertungen sehr nah aneinander was das Datum angebt, deutet es schon auf gekaufte Bewertungen hin.

    Ansonsten die kleine App Review Meta nutzen.

  4. Bei solchen „Angeboten“ habe ich immer eine entsprechende Rezension verfasst und bei der ersten Bitte des Herstellers, diese zu ändern in den Spam-Ordner verfrachtet. Bislang hatte ich nicht den Eindruck, dass es Amazon juckt, denn die Rezensionen sind moderiert.

    Genau wie bei Apple gibt es Worte und Formulierungen, die man vermeiden sollte.

  5. Sorry, aber der letzte Absatz ist echt erbärmlich.

    Ihr von appgefahren habt doch mit den Bewertungen und Betrug dazu gar nix am Hut! Dass ihr versucht, eure (nicht angegriffene!) Glaubwürdigkeit mit dem aberwitzigen Hinweis, ihr hättet auch schon mal ein Produkt (Produkt! – nicht die Bewertungs-Betrügerei!) für schlecht befunden, hoch zu halten … oh Mann.

    Es wäre echt äußerst sinnvoll gewesen, den eigenen Laden da einfach mal rauszuhalten. Einfach nur den letzten Absatz wegzulassen, wäre ehrlicher und besser gewesen.

    1. Welche Laus ist denn Dir über die Leber gelaufen? Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, was an dem Absatz „erbärmlich“ sein soll und warum es ehrlicher gewesen wäre, diesen nicht zu nennen.

      1. Nix lief mir über die Leber.

        Es ist einfach eine unnötige Schönfärberei, die appgefahren tatsächlich hier überhaupt nicht nötig hat. „Einfach mal erwähnen, dass man bei *irgendwas* schon mal einer gewarnt hat.“ Völlig unabhängig vom Vorgang des Betrugs bei den amazon-Bewertungen.

    2. Ich glaube der Ersteller will mit dem letzten Absatz zeigen, dass er selbst schon Berührungspunkte mit Aukey, wie warscheinlich fast jeder andere auch, gehabt hat. Ich glaube, dass du den letzten absatz auch nicht richrig verstanden hast, denn ganz im Gegenteil, es wird gesagt, dass der Ersteller sogar sehr zufrieden war

  6. Das ist wirklich nichts neues. Bei fast jedem Schutzglas z. B. Welches ich für die Watch oder das Iphone kaufe liegt ein Zettelchen, dass ich, wenn ich eine 5 Sterne Bewertung schreibe, davon einen Screenshot mache und ihn per email sende, einen Amazon Gutschein von meist 10 Euro erhalte. Daher vertraue ich keinen 5 Sterne Bewertungen mehr.

  7. Naja, jeder will vom Kunden nur das eine : Sein Geld! Der eine schaltet Anzeigen, der andere gibt Produktbewertungen und wiederum der andere „empfiehlt“ Apps und Spiele um an Provisionen mitzuverdienen.
    Aukey mischt da munter mit und das stolze Amazon löscht Artikel.
    Ehrlicher wird dieses ganze miese System aber dadurch nicht (mehr)….

  8. Boah, wirklich? Amazon wird zum Weltverbesserer und kümmert sich um „echte“ Kundenbewertungen?
    Das mal neu, es hat sie in der Vergangenheit auch nicht interessiert ob zB gefakte Ware von Birkenstock auf Amazon verkauft wurde… weshalb Birkenstock seinen Shop komplett bei Amazon eingestellt hat, da Amazon gegen die Fake Birkenstock auf seiner eigenen Plattform nicht vorgehen wollte… Also das ganze halte ich für PR, nichts weiter…

  9. Ist doch total „üblich“, dass Artikeln kleine Kärtchen beiliegen, die bei positiver Bewertung in Amazon, zusätzliche „Bonusprodukte“ versprechen.

    1. Aber zwischen Bonus/Bonusprodukten im Sinne der Kundenbindung und der vollständigen Erstattung des Kaufpreises nach Erstellen einer guten Bewertung ist m.E. noch ein großer Unterschied.

      1. Also ich hab einige Ladestecker und Externe Akkus von Aukey und war immer zufrieden. Schade, dass sie sich scheinbar auf eine solche Masche angewiesen sahen 🙁

        1. Ergh das sollte eigentlich ein eigener Kommentar werden. @Appgefahren: könntet ihr da mal was in eurer App drehen, dass man besser sieht ob man einen neuen Kommentar schreibt oder auf was antwortet?

  10. Das ist doch bei dem ganzen Chinascheiß so… Ich kaufe das alles nicht mehr, weil das Zeugs bei mir immer irgendwann kaputt war. Multilader von Anker, wo Ports ausfallen, Akkupacks, die verrecken. Den ganzen Müll sollte man bei Amazon oder noch besser direkt im Überseecontainer lassen.

  11. Produktbewertungen bei Amazon zu „kaufen“ ist ja nichts Neues. Gibt es auch in anderen Stores.
    Man darf sich halt nicht ständig von den tollen 5 Sterne Bewertungen und Lobhudeleien beeinflussen lassen. Auch gute Bewertungen sollten kritisch betrachtet werden.

  12. Deswegen lese ich zuerst immer die negativen Bewertungen, und wenn sich da mehrfach die gleichen Aussagen wiederfinden, kann man davon ausgehen, dass auch was dran ist. Aukey habe ich schon viel schlechte Erfahrungen mit gemacht: Portsterben bei den Ladegeräten, Kabel die nicht bei allen Geräten funktionieren usw. Andere China-Hersteller sind da aber auch nicht besser. Qualität ist bei Amazon leider zum Glücksspiel geworden.

    1. Ich lese auch immer die negativen Bewertungen, aber meist nur die negativen, denn dann weiß ich was mir evtl. nicht gefallen könnte.
      Wozu Positive Bewertungen lesen, ich weiß doch was ich will, daher bringt es mir herzlich wenig wenn ich lese das die beworbene Funktionen und Qualität so sind wie beschrieb.

      1. Lustig bei Amazon ist aber auch, dass Ein-*-Bewertungen in der Übersicht angezeigt werden und wenn man drauf klickt, kommt nix bzw. die Meldung, dass nix angezeigt werden kann.

        Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. IMHO will Amazon vertickern und nicht vom Kauf abraten. Das sind keine Wohltäter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de