Fire TV Cube 2022 ausprobiert: Mit 4K Ultra HD, WiFi 6E und zusätzlichem HDMI-Eingang

Für 159,99 Euro

Der Fire TV Cube ist das teuerste und schnellste Fire TV-Gerät aus dem Hause Amazon. Ab sofort ist die dritten Generation erhältlich und wir konnten den den neuen Fire TV Cube schon ausprobieren. Angeschlossen wird der 86 x 86 x 77 Millimeter große Cube einfach per HDMI-Kabel, das NICHT mitgeliefert wird. Mit dabei ist jedoch ein Netzteil mit 15 Watt.

Im Cube werkelt ein Octa-Core-Prozessor mit 4 x 2,2 GHz und 4 x 2,0 GHz sowie 800-MHz-GPU. Damit ist der Cube doppelt so schnell wir der Fire TV Stick 4K Max. Daraus resultieren schnelle Eingaben und schnelle Ladezeiten. Gleichzeitig gibt es erstmals Support für WiFi 6E, wobei ihr natürlich einen Router benötigt, der WiFi 6E kompatibel ist, um die Vorteile nutzen zu können. Natürlich ist der Fire TV Cube auch mit älteren Routern kompatibel.


Als Anschlüsse kommen neben HDMI und Strom auch ein Ethernet-Port zum Einsatz, über den ihr den Cube direkt mit dem Internet verbinden könnt. Ist kein Anschluss via Kabel möglich, könnt ihr die Verbindung via WLAN aufbauen. Neu ist ein zusätzlicher HDMI In Port, über den ihr weitere Geräte verbinden könnt. Zum Beispiel Kabelreceiver von Sky, Telekom oder Vodafone, aber auch Spielkonsolen, Blu-ray Player und mehr. Sobald diese verbunden sind, könnt ihr die Steuerung mit Alexa vornehmen und so schnell die Quellen wechseln oder Programme umschalten. Weiterhin könnt ihr natürlich manuell über die Fernbedienung die weiteren Eingänge auswählen. Fire TV Cube verfügt außerdem über einen zusätzlichen USB-Port, über den sich kompatible Webcams für Videogespräche mit Alexa-Kontakten anschließen lassen.

Gut: Durch den besseren Prozessor kann der Fire TV Cube ein besseres Upscaling durchführen. Durch eine nahtlose Konvertierung von HD-Inhalten in 4K gibt es eine verbesserte Bildqualität mit höherer Detailgenauigkeit, besserem Kontrast und mehr Klarheit. Dank der Super-Resolution-Technologie sehen Inhalte wie Filme, die ursprünglich in HD gedreht wurden, oder körnige Familienfotos auf einem 4K-Display noch schärfer aus.

Fire TV Oberfläche

Die Fire TV Oberfläche ist immer noch etwas unaufgeräumt, ist insgesamt aber ganz gut zu bedienen. Ihr habt Zugriff auf alle Einstellungen, Streaming-Dienste, Apps und mehr. Im Store könnt ihr einfach Apps herunterladen und auf dem Cube installieren. Auch Apple TV+ steht hier zum Download bereit.

Die Alexa-Sprachfernbedienung liegt bei, warum das teuerste Fire TV-Gerät nicht mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung Pro ausgestattet wurde, finde ich unverständlich. Wer möchte, kann die Pro-Fernbedienung für 39,99 Euro separat kaufen. Unter anderem gibt es hier einen Remote Finder, der dabei hilft, die Fernbedienung aufzuspüren, sollte man sie mal verlegt haben. „Alexa, finde meine Fernbedienung“ und die Remote spielt einen Ton über den eingebauten Lautsprecher ab. Zudem gibt es zwei neue programmierbare Tasten und eine Hintergrundbeleuchtung.

Alexa steht immer zur Verfügung

Wenn der Fernseher angeschaltet ist, werden alle Anfragen über die Lautsprecher des Fernsehers ausgegeben. Ihr könnt die Alexa-Taste auf der Fernbedienung verwenden, da hier aber Alexa auch handsfree zur Verfügung steht, genügt ein einfacher Sprachbefehl aus. Ist der Fernseher ausgeschaltet, ist Alexa weiterhin verfügbar und die Audioausgabe erfolgt über die Lautsprecher im Cube selbst. Auf der Oberseite des Cubes könnt ihr die Lautstärke ändern oder auch die Mikrofone manuell deaktivieren.

Fazit

Mit Octa-Core-Prozessor, 4K Ultra HD, Dolby Vision, HDR, Dolby Atmos-Audio, HDMI-Eingang, WiFi 6E und Super-Resolution-Technologie gibt es hier das beste und schnellste Fire TV-Gerät. Der HDMI-Eingang ist nice-to-have und es wird sicherlich Nutzer und Nutzerinnen geben, die hier gerne ein zweites Gerät anschließen, um dieses auch mit Alexa steuern zu können. Hier muss man nur auf die Kompatibilität achten, leider habe ich bisher keine Übersicht gefunden. Der Fire TV Cube ist quasi ein Mix aus einer Art Echo Dot und Fire TV-Streaming-Gerät.

Wer sowieso schon Alexa Zuhause nutzt und nur auf der Suche nach einem guten Streaming-Stick ist, sollte zum Fire TV Stick 4K oder 4K Max greifen. Hier gibt es zwar etwas weniger Power, die aber für alles ausreichend ist.

Der neue Fire TV Cube, Streaming-Mediaplayer mit Sprachsteuerung mit Alexa, Wi-Fi 6E, 4K Ultra HD
  • Unser bisher schnellster Streaming-Mediaplayer – Blitzschnelle App-Starts, Octa-Core-Prozessor und doppelt so viel Power wie Fire TV Stick 4K Max.
  • Alexa-Sprachsteuerung mit integriertem Mikrofon und integrierten Lautsprechern – Steuere kompatible Fernseher, Soundbars und AV-Receiver mit deiner...
Wir stellen vor: Alexa-Sprachfernbedienung Pro, mit Remote Finder, TV-Steuerungstasten und...
  • „Alexa, finde meine Fernbedienung.“ – Verwende ein Gerät mit Alexa, der Alexa App oder der Fire TV App, um von deiner Alexa-Sprachfernbedienung...
  • Mit praktischer Hintergrundbeleuchtung – Der Filmabend ist mit bewegungsaktivierter Hintergrundbeleuchtung für Tasten, die im Dunkeln aktiviert...

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Amazon passt sich den „großen“ im Geschäft an und verkauft besseres Zubehör, wie die „Fernbedienung Pro“ extra, macht durchaus Sinn. So kann jeder, der bereits FireTV Geräte verbaut hat, aufrüsten. 🤪

    Aber:
    Witzig, die erste Rezension erwähnt genau die „Pro“ Fernbedienung als mitgelieferte, was denn nun?

  2. Wichtig wäre mal ein direkter Vergleich zum ersten cube gewesen und Vergleich der Cpu Geschwindigkeit sowie der Firmeware und ob es Qualitätsunterschiede zum scalierten HD Bild gibt sowie der unterschiede in der Firmware wie zb. einen Equalizer oder mal den vergleich der Wlan-Anbindung und Geschwingigkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de