Freddys Highlight der WWDC-Keynote: Das neue iPadOS

Das iPad wird besser

Bevor ich etwas ausführlicher auf das iPadOS eingehen will, möchte ich kurz mein eigenes Nutzerverhalten mit dem iPad schildern. Ich habe aktuell das 12,9″ iPad Pro im Einsatz und bin damit sehr zufrieden. Allerdings nutze ich längst nicht alle Möglichkeiten.

Das iPad Pro ist bei mir immer dann im Einsatz, wenn ich zum Beispiel etwas im Internet suche und nicht gleich das MacBook auspacken will. Natürlich zocke ich hier auch neue Spiele an, die auf dem großen Display einfacher zu spielen sind. Eigentlich würde mir auch ein normales iPad reichen, die vielen Pro-Funktionen nutze ich nur selten.


iPadOS bietet spezifische Funktionen für das iPad

Aber das könnte sich mit iPadOS ändern. Endlich hat Apple verstanden, dass das iPad ein eigenes Betriebsystem benötigt. Eine aufgeblähte iOS-Version wird dem ganzen nicht gerecht – und mit iPadOS mutiert das Apple-Tablet zum echten Computerersatz. Klar, es gibt immer noch Unterschiede, aber die Arbeitsabläufe auf dem iPad werden mit iPadOS 13 deutlich einfacher werden.

Besonders das Multitasking sowie Split View und Slide Over funktionieren besser. Die gleiche App kann gleich in zweifacher Ausführung dargestellt werden: So kann man eine Mail schreiben, während man weitere E-Mails im Posteingang durchforstet. Ihr könnt zwei Word-Dokumente nebenmindern bearbeiten und vieles mehr. Das ist wirklich praktisch.

Die zahlreichen Neuheiten lesen sich gut. Der neue Homescreen bietet mehr Informationen und Details, mit der Exposé-Ansicht kann man alle geöffneten Fenster einer App anzeigen lassen. Die Nutzung des Apple Pencil funktioniert aufgrund der reduzierten Latenz noch besser, mit der Sidecar-Funktion kann man sogar auf dem iPad zeichnen, wobei alles auf den Mac überragen wird. Das iPad wird so also zum Grafik-Tablet.

Auch die Dateien-App wird endlich erwachsen. Die neuen Ansichten, Quick Actions, ein Download-Ordner und die Möglichkeit SMB-Dateien einzubinden und USB-Sticks anzuschließen, ermöglichen endlich ein produktives Arbeiten. Natürlich gibt es mit iPadOS auch zahlreiche Verbesserungen unter der Haube. Apps starten doppelt so schnell und mit FaceID kann man sein Gerät 30 Prozent schneller entsperren.

Alle Funktionen kann ich hier gar nicht aufzählen. Klickt euch auf diese Sonderseite zu iPadOS. Bisher sind hier alle Details zwar nur in englischer Sprache verfügbar, allerdings gibt es einen guten Überblick.

Mit iPadOS wird Apple dem großen Tablet endlich gerecht. Ich glaube, dass das iPad mit iPadOS einen neuen Aufschwung erlebt und mit der Maus-Integration schon nahe an einem Computer-Erlebnis dran ist. Ich bin wirklich gespannt, wie sich das neue iPadOS in der Praxis schlägt.

Achja: Mein eigentliches Highlight war dann doch der 999 US-Dollar teure Standfuß für das neue Pro Display XDR…

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Manchmal liebe ich Autokorrektur: Eistanz statt Einsatz ist herrlich.
    Die Neuerungen für das iPad finde ich klasse, auch wenn ich davon nicht profitieren werden mit meinem Air. Aber wenn dann mal ein Update der Hardware ansteht, wird es super.
    Der Standfuß ist so hübsch, da kann gut und gerne auch mal nen tausender für zahlen. Auch wenn man das Display nicht dazu kauft.?

  2. SMB ist mir eigentlich relativ egal. Ich kann bereits seit Jahren über File Explorer auf meinen Server zugreifen ? ich hoffe vorallem, dass man auch MEHRERE Speicher anschließen kann. Also nen Hub und daran dann zB externe SSD UND nen SD Card Reader. Ich weiß nicht wie oft ich schon mein MacBook mitnehmen musste, nur um meine SD Karten entleeren zu können. Wenn ich das zukünftig mit iPhone oder iPad erledigen kann, wäre ich schon glücklich ? Android kann das seit Jahren.

    1. @robin: SMB ist ein Protokoll, File Explorer ist eine App. Du vergleichst hier einen Opel Astra mit einem Schaltknüppel aus einem VW Golf.

      1. Wow? echt?? Ja SMB ist ein Protokoll…und File Explorer ist eine App, die eben das Protokoll unterstützt. Dementsprechend ist es mir herzlich egal, dass das nun auch über die Dateien App funktioniert (Vorallem, da File Explorer in die Dateien App integriert ist)? externe USB Speicher funktionieren allerdings bisher nicht…daher ist das schon ne wichtige Neuerung ?

  3. Ich finde es auch großartig was uns da erwartet! So sehr das ich tatsächlich schon überlege dann komplett aufs große iPad Pro umzusteigen und mein altes 9,7″ Pro und 13″ Macbook zu verkaufen 🙂
    Was mir aber immer noch fehlt ist: Multi-User!
    Ist mir echt ein Rätsel warum Apple das nicht schon lange gemacht hat. Wo kann das Problem liegen?

    1. @Chris: Welches Problem? Es gibt kein Problem. Das iPad kann schon lange Multi-User (im Education-Umfeld). Zivilen iPads wird es halt vorenthalten, weil sich so jeder User sein eigenes iPad kauft. Die Aktionäre und Apple freuen sich. Win-win, sozusagen.

  4. Ich glaube ich verkaufe alle meine Apple-Geräte und steige dann komplett auf den Monitor-Standfuß um. All-in-one für schlappe 999 – TOP!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de