Ultimate Ears Wonderboom 2 ausprobiert: Mehr Sound, mehr Bass

Kleine Bluetooth-Kugel im Test

Nachdem es im vergangenen Jahr eine neue Generation von Boom und Megaboom gab, liefert die Logitech-Tochter Ultimate Ears jetzt eine neue Wonderboom. Die kleine Bluetooth-Kugel ist ab sofort in der zweiten Generation erhältlich und bietet einige neue Funktionen, die wir euch natürlich vorstellen möchten.

An der Optik scheint sich auf den ersten Blick nichts geändert zu haben, im Detail sind aber drei Änderungen zu entdecken. Die Gestaltung der kleinen Schlaufe am oberen Rand ist da eher nebensächlich, viel spannender sind zwei neue Buttons an der Oberseite und Unterseite der Ultimate Ears Wonderboom 2.

An der Oberseite findet man neben einem Power- und einem Bluetooth-Knopf jetzt einen dritten Button, der mehrere Optionen bietet: Mit einem einfachen Druck auf die Taste kann die Wiedergabe pausiert und fortgesetzt werden, mit einem doppelten Tastendruck springt man zum nächsten Lied. Hält man den Finger gedrückt, kann man das Double-Up-Feature aktivieren. Dann sucht der Lautsprecher nach einer zweiten Wonderboom oder Wonderboom 2 in der Umgebung und verbindet sich mit dieser, bei einer reinen zweiten Generation sogar im echten Stereo-Modus. Eine Anbindung an eine App wie beim großen Boom ist dagegen nicht vorgesehen.

Den Klang der Ultimate Ears Wonderboom 2 kann man trotzdem anpassen. Auf der Unterseite ist nämlich ein weiterer neuer Button vorhanden, der den neuen Outdoor Boost-Modus aktiviert. Dann gibt es gefühlt etwas weniger Bass, dafür aber einen lauteren und detaillierteren Klang, der natürlich wie gewohnt über die beiden großen Lautstärke-Tasten an der Seite eingestellt werden kann.

Wonderboom 2 ist ausdauernder und robuster

Outdoor ist übrigens ein gutes Stichwort, denn die zweiten Generation der Wonderboom ist jetzt noch robuster gestaltet. Von der IPX7-Zertifizierung des Vorgängers gibt es ein Upgrade zu IP67, der Lautsprecher ist jetzt also auch komplett staubdicht. Zudem praktisch: Die kleine Kugel taucht im Wasser nicht mehr unter und versinkt, sondern schwimmt an der Oberfläche.

Obwohl es einige Neuerungen und auch mehr Bass gibt, haben die Entwickler der Wonderboom 2 eine verbesserte Akkulaufzeit spendiert. Der Lautsprecher hält nun 3 Stunden länger durch und kommt auf eine maximale Laufzeit von bis zu 13 Stunden.

Und wie klingt er nun, der neue Lautsprecher? Die Ultimate Ears Wonderboom 2 richtig einzuordnen, fällt gar nicht mal so leicht. Immerhin ist der Lautsprecher nur 10,4 Zentimeter hoch, kommt im Durchmesser auf 9,5 Zentimeter und bringt 420 Gramm auf die Waage. Für diese Spezifikationen kommt ein ordentlicher Klang aus dem Teilchen, der bis zwei Drittel der maximal möglichen Lautstärke auch ganz ordentlich klingt.

Ultimate Ears veranschlagt 99,95 Euro

Bauchschmerzen macht mir nur der angedachten Verkaufspreis von 99,95 Euro. Ähnlich klingende Lautsprecher gibt es schon deutlich günstiger und für knapp 100 Euro bietet der Markt spannende Alternativen. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat aber gezeigt: Die Preise der Produkte von Ultimate Ears orientieren sich im Laufe der Zeit eher nach unten. Und für 20 oder 30 Euro weniger ist die Ultimate Ears Wonderboom 2 durchaus eine Empfehlung.

Der in den vier Farben Deep Space Black (Schwarz), Crushed Ice (Grau), Radical Red (Rot), Bermuda Blue (Blau) erhältliche Speaker kann ab Mittwoch bestellt werden, eine Produktseite findet ihr etwa schon bei MediaMarkt. Ab Juli folgt dann mit Just Peach (Pink) eine weitere Farbe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de