11 kleine Details der neuen Betriebssysteme

Maus am iPad und neuer Lautstärke-Indikator

Auf der WWDC hat Apple seine neuen Betriebssysteme vorgestellt. Es gibt zahlreiche kleine und größere Neuerungen für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV, auch der HomePod bekommt endlich die Features, die er verdient hat. Wir haben uns umgesehen und einige neue Funktionen herausgesucht, die Apple nicht auf der großen Bühne vorgestellt hat. Einige Details sind nämlich wirklich mehr als spannend.

Maus am iPad: Über die neuen Bedienhilfen in iPadOS 13 kann man nun auch eine Bluetooth-Maus mit dem iPad koppeln und diese dann zur Steuerung verwenden. Mit einem Button kann man ganz normale Taps durchführend, während ein zweiter Maus-Button als Home-Button fungieren kann.

Neuer Lautstärke-Indikator: Habt ihr euch schon immer darüber geärgert, dass in iOS viel Bildschirm verdeckt wird, wenn man die Lautstärke am iPhone oder iPad ändert? Mit den neuen Betriebssystem wird das der Vergangenheit angehören.

WLAN-Auswahl vereinfacht: Mal eben das WLAN wechseln, das war bisher mit einem Abstecher in die Einstellungen verbunden. Mit dem neuen iOS 13 kann man direkt über das Kontrollzentrum ein anderes Netz auswählen.

Neue Buttons auf der Tastatur: Für verschiedene Sprachen und Emojis gab es auf der iPhone-Tastatur bisher einen separaten Button. Ähnlich wie dem dem iPad werden die beiden Funktionen mit iOS 13 auf zwei Buttons verteilt.

iMessage mit Dual-SIM: Wer zwei SIM-Karten nutzt, wird bald über beide Verbindungen auf iMessage zugreifen können und den Nachrichten-Dienst mit zwei verschiedenen Telefonnummern verwenden können.

AirPlay 2 Lautsprecher in Automationen: Mit iOS 13 wird man Lautsprecher mit AirPlay 2 in Automationen einbinden können. So kann man etwa seine Lieblingsmusik automatisch starten, wenn man zu einer bestimmten Zeit nach Hause kommt.

Apps im mobilen Netz laden: Erst vor ein paar Tagen hat Apple das Download-Limit für Apps von 150 auf 200 MB erhöht, wenn man mit einem mobilen Datennetzwerk verbunden ist. Mit iOS 13 fällt diese Limitierung komplett weg.

Automatische Updates auf der Apple Watch: Software-Updates auf der Apple Watch sind eine nervige Sache. Mit dem neuen watchOS wird es eine Möglichkeit für automatische Updates geben.

Nur noch eine Minute: Die Bildschirmzeit lässt es jetzt zu, auf einen Button „noch eine Minute“ zu tippen. So kann man seine Arbeit schnell beenden oder sich aus einem Spiel ausloggen.

Sprache einstellen: Die Sprache in Drittanbieter-Apps kann unabhängig von der Systemsprache eingestellt werden.

Gamecontroller: Die Controller von PlayStation 4 und Xbox One können nicht nur mit dem Apple TV, sondern auch iPhone und iPad verwendet werden.

Kommentare 17 Antworten

  1. Mausunterstützung ist die beste von allen. Das iPad ist geradezu prädestiniert als Laptop Ersatz. Zumindest bei mir. Nur lediglich eine Tastatur dran zu haben und keine Maus finde ich doch etwas zu unbequem wenn es als Laptop vor einem steht.
    Macht Apple es Konsequent müsste iOS auf dem iPhone wie früher wieder iPhoneOS heißen.

    1. Die Maus ist ein erster Schritt. Leider fehlt natürlich noch die Software und offene Ordnerstruktur, was ein Surface Pro einfach grundsätzlich in Führung setzt.

      1. Ich nutze mein iPad Abends hauptsächlich als Surfmaschine oder mal für Videos. Dafür reicht das. Eine offene Ordnerstruktur fehlt zwar auch hin und wieder aber das werden wir bei Apple wohl so schnell nicht erleben.

  2. Lautstärke Indikator:

    Ja ich mich sooo darüber aufgeregt das ich mein iPad direkt umgetauscht habe, also das mit dem verdecken der Bildfläche geht so echt nicht…😡

  3. Also mal im Ernst jetzt, da gibt es einige andere Dinge über die man sich wirklich ärgern könnte aber der „Lautstärke Indikator“ ist mir sowas von Peng

  4. WTF wieso zum Beispiel hat Apple den WLAN Schalter (im ControlCenter) einfach geändert sodass man Wifi nicht mehr wirklich darüber komplett ausschalten kann wie früher sondern dies immer umständlich über Einstellungen machen muss? Ein absolutes NoGo und wieso schaltet sich Bluetooth nach Deaktivierung des Flight Mode eigenständig mit an obwohl ich dieses zuvor manuell über die Einstellungen ausgeschaltet habe?
    Und wieso sendet ein iPhone jedesmal beim aktiveren von iMessage eine kostenpflichtige Auslands SMS obwohl ein iPad Wifi die Aktivierung auch komplett ohne SMS durchführt?

    1. Erstell dir doch einfach einen Kurzbefehl für WLAN aus und Bluetooth aus, entweder jeweils separat oder beides auf einmal.
      Positioniere das Widget der Kurzbefehle App prominent ganz oben in der Widgetansicht.

      Statt ein Wisch von unten nach oben um zum Kontrollzentrum zu kommen machst jetzt einfach ein Wisch von links nach rechts.

      Ein Workaround, der nicht umständlicher ist als der Weg über das Kontrollzentrum, aber definitiv WLAN und/oder Bluetooth ausschaltet und nicht nur alle verbundenen Geräte trennt.

      Funktioniert bei mir problemlos.

    2. @zweipad: Das wurde doch schon letztes oder vorletztes Jahr endlos durchgekaut. Das komplette deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist nicht immer sinnvoll. Unter Anderem AirDrop und sämtliche Apps, die mit Lokalisierung arbeiten, funktionieren dann nicht mehr. Zudem gibt es Situationen, bei denen man sich vom aktuellen WLAN-Netz trennen möchte (z. B. öffentlicher Hotspot), das WLAN aber grundsätzlich aktiviert lassen möchte.
      DESWEGEN hat Apple dieses Verhalten bewusst eingeführt. Temporäres Trennen über CC, endgültiges deaktivieren über Einstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de