Fruit Ninja: Halfbrick stellt großes Update für das kultige Obsthäcksel-Spiel bereit

Auf vielen iPhones und iPads dürfte das witzige Casual Game Fruit Ninja installiert sein. Nun haben die Macher von Halfbrick ihr Spiel einem Neuaufbau unterzogen.

Fruit Ninja Update

Vorerst ist das Update, das seit dem heutigen 2. Oktober aus dem deutschen App Store geladen werden kann, nur für die iPhone-Version des Kult-Games erhältlich. Fruit Ninja (App Store-Link) lässt sich weiterhin in der Vollversion zum kleinen Preis von 89 Cent auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden, und nimmt dabei knapp 52 MB des Speicherplatzes auf dem iDevice ein. Für die Installation des in deutscher Sprache bereitstehenden Spiels ist mindestens iOS 6.0 oder neuer erforderlich.

Mit der Version 2.0.0 preisen die Developer von Halfbrick „das größte Fruit-Ninja-Update aller Zeiten“ an, das „von Grund auf neu gestaltet“ wurde, „um eine unfassbare Menge an neuen Inhalten für neue und bestehende Spieler aufzunehmen“. Zu diesen Neuerungen gehört unter anderem auch ein völlig überarbeitetes Menü, das komplett neu gestaltet wurde und nun mit einer intuitiveren Menüführung für noch schnellere Erreichbarkeit der einzelnen Game-Features daher kommen soll.

Neue Bonus-Items und Figuren in Fruit Ninja 2.0.0

Weiterhin in Fruit Ninja integriert wurden neue Charaktere aus der Welt von Fruitasia, die die Namen Katsuro und Mari tragen. Zusätzlich zu den bestehenden Protagonisten Sensei, Gutsu und Trüffel haben sie die Aufgabe, dem Spieler das Geschehen näher zu bringen und kleine Tipps und Einführungen zu geben.

Auch das Gameplay des Früchte-Spiels wurde einigen Veränderungen unterzogen, darunter auch den Dojos und Klingen. Fortan können Bonuskräfte, Extrazeit und andere Überraschungen mit erspielten Sternen eingekauft werden, um die eigenen Highscores noch weiter in die Höhe zu treiben. Zwar gibt es nach wie vor einige In-App-Käufe in Fruit Ninja, allerdings sind diese nicht zum Spielen zwingend notwendig und richten sich nach meinen Erfahrungen nur an absolute Highscore-Fetischisten oder ungeduldige Gamer.

Wir wollen von euch wissen: Spielt ihr das Obstzerstückel-Spiel auch noch auf euren Geräten? Oder hat sich das Gameplay mittlerweile überholt? Postet eure Meinung in den Kommentaren.

Kommentare 7 Antworten

  1. Ich hatte es auf meinem iPad installiert. Nach den letzten Updates dachte ich mir, es mal wieder anzuspielen. Was ich dann bemerkte, hat mir nicht sonderlich gefallen. Alle Klingen und Hintergründe die ich einst freispielte waren nun wieder gesperrt und konnten mit genügend Sternfrüchten, die man natürlich auch kaufen kann – den In-App-Käufen sei Dank – wieder freigespielt werden. Da mich das total geflasht und motiviert hat, habe ich Fruit Ninja schließlich für immer verbannt. Das nenne ich eine Frechheit!

    1. Geflasht? Gibt es das auch für deutsche?
      Und wenn es dich doch motiviert hat, hättest ja eigentlich so lange weiter spielen müssen, bis du zumindest wieder auf dem alt Stand gewesen wärst.
      Ich spiele das ab und an mal und dann nicht, um irgendwelche dämlichen Schwerter oder Hintergründe zu erspielen, sondern weil es Spaß macht. Leider gerät das bei der jetzigen Geiz ist geil Generation zusehends in den Hintergrund.

      1. Deine Antwort deutet daraufhin, dass du meinen Zynismus nicht ganz verstanden hast. Ich gehöre zu der Generation, die ihre Spiele damals noch für teures Geld kauften. Und das schon seit DM – Zeiten. Und damit meine ich keine Drogeriekette sondern tatsächlich die Deutsche Mark.
        Der große Unterschied ist aber, dass einem das Spiel dann auch wirklich gehört hat und kein Entwickler je auf die Idee gekommen wäre plötzlich wieder Inhalte zu entfernen – die bereits freigespielt wurden – um sie dann per In-App-Purchase, ach Entschuldigung wir haben ja Deutsche unter uns, mit einem innerhalb-des-Programm-Kaufs wieder erneut freizuschalten. Das ist der Punkt der mich beim ersten großen Update – upps – ich meine natürlich bei der ersten großen Aktualisierung sehr gestört hat. So was finde ich dreist. Da gebe ich lieber 20 € für eine App, ähm, für ein Programm aus, als mich vom Entwickler als Gelddruckmaschine missbrauchen zu lassen. So was brauche ich nicht.

  2. Habs auch nicht mehr aufm iphone, werds mir auch nicht mehr laden weil es mittlerweile interessantere casual Games gibt. Aber Respekt an die Entwickler dass die trotz der mittlerweile großen Konkurrenz und des Alters noch so ein großes Update bringen!

    Früher war es einfach der Spaß an den neuen Möglichkeiten die einem ein Smartphone bietet, so wie Doodle Jump die Möglichkeiten des Bewegungssensors gezeigt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de