Für nur 109 Euro: Fitness-Armband Jawbone UP3 im Angebot

Anfang Februar konntet ihr das Jawbone UP2 noch vergünstigt kaufen, jetzt gibt es bei Amazon das aktuellste Modell Jawbone UP3 im Angebot.

Jawbone UP2 UP3

Ende letzten Jahres hat die Stiftung Warentest Fitness-Armbänder getestet. Die Produkte von Jawbone haben ihr Fett weg bekommen. Laut Warentest wurden bedenkliche Schadstoffe in den Armbänder UP3 und UP2 gefunden. Da das Fitness-Armband UP3 heute im Wochenangebot bei Amazon ist, möchten wir euch gerne vorher die Stellungnahme des Herstellers liefern.


  • Jawbone UP3 in vielen Farben für 109 Euro (Amazon-Link) – Preisvergleich: 135 Euro

„Jawbone reagiert auf die Veröffentlichung und bestätigt, dass das Unternehmen die Aktivitätstracker-Armbänder testet, um sicherzustellen, dass sie den Umweltvorschriften der Europäischen Union, z. B. der REACH-Verordnung (EC 1907/2006 – Registration, Evaluation, Authorization, and Restriction of Chemicals), entsprechen. Vor der Markteinführung in der EU hat ein unabhängiges akkreditiertes Labor getestet, ob die Aktivitätstracker UP2TM und UP3TM den Vorschriften zu DEHP und weiteren geregelten Stoffen entsprechen. Das Labor, SGS-CSTC Standards Technical Services Co., Ltd, kam zu dem Ergebnis, dass die Aktivitätstracker UP2TM und UP3TM die REACH-Regelungen zu Phthalaten, einschließlich DEHP, vollständig einhalten. Im September 2015 testete ein zweites unabhängiges Labor, TÜV SÜD, den Aktivitätstracker UP3TM auf die gängigsten chemischen Substanzen, darunter auch DEHP. TÜV SÜD kam ebenfalls zu dem Ergebnis, dass das Aktivitätstracker-Armband UP3TM den Vorschriften zu DEHP entspricht.“, lässt Jawbone verlauten.

„Jawbone nimmt Gesundheits- und Sicherheitsfragen sehr ernst und ist sich der Sorgen bewusst, die aufgrund der Testergebnisse der Stiftung Warentest entstanden sind. Jawbone ermittelt weiter, um festzustellen, aus welchen Gründen diese Ergebnisse von den Ergebnissen der SGS und TÜV SÜD abweichen.“, wird ergänzt.

Jawbone UP3 3

Wer nun recht hat, und warum die Warentest Schadstoffe gefunden hat, ist noch ungeklärt. Wenn ihr den Entwicklern glauben schenkt, dann könnt ihr das UP3 heute bei Amazon günstiger kaufen. Das UP3 verfügt über eine automatische Aufzeichnung der täglichen Aktivitäten und des Schlafes, eine Smart Alarm- und Inaktivitäts-Benachrichtigungs-Funktion sowie die Möglichkeit, drahtlos Daten in die zugehörige UP-App (App Store-Link) einzupflegen und dort auch eine Essensprotokollierung vorzunehmen. Im Top-Modell gibt es zudem einen Herzfrequenzsensoren und eine automatischer Schlaferkennung.

Der Preis liegt aktuell bei nur 109 Euro, im Preisvergleich zahlt man mindestens 135 Euro je nach Farbe. Das Angebot ist somit gut, alle wichtigen Daten habt ihr gerade gelesen. Es sind viele verschiedenen Farben verfügbar.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich bin aktuell auch am überlegen mir einen fitnesstracker zuzulegen, habe mich aber noch nicht so recht mit der Materie beschäftigen können. Was wäre denn aus eurer Sicht das beste Gerät was die 150€ marke nicht überschreitet? Leider passt die Apple-Watch nicht in meinen aktuellen Geldbeutel ?

    1. Wenn du ein Budget bis 150 Euro hast, würde ich mal bei Garmin für den Vivosmart HR vorbeischauen. Wenn du etwas schnuppern und nicht ganz so viel ausgeben willst, haben wir gleich auch noch ein interessantes Angebot von Withings für dich.

  2. Ich empfehle weiterhin den tracker von Xiaomi, das Mi Band 1S mit Pulsmessung.
    Für 18-25€ unschlagbar. Tragekompfort ist sehr gut und es macht alles was die anderen auch machen.

    Ich bin damit seit langem zufrieden.

    1. Dem kann ich nur zustimmen. Hab noch den Vorgänger in Benutzung. Macht alles, was die anderen Bänder auch machen und hat ne Batterie Laufzeit von 80!!! In Worten achtzig Tagen. Habe dafür 12€ bezahlt.

  3. Ich hatte schon verschiedene Tracker im Einsatz und bin nun bei Fitbit gelandet. Es kommt ganz drauf an, was du machen/tracken möchtest.

    Die Jawbone Bänder sind sehr schön anzusehen und auch die App ist großartig. Ich hab aber leider kein Glück mit meinen Armbändern gehabt und musste drei Stück zurücksenden. Das längste hat 2 Monate gehalten. Abgesehen davon habe ich in der Zeit Ausschlag am Handgelenk bekommen. Vertrage anscheinend das Material nicht so lang eng an meiner Haut.

    Bei Withings konnten mich rein aus handwerklicher Sicht (Verarbeitung des Geräts und Funktionsweise, Design der App) nicht überzeugen.

    Bei Fitbit hatte ich kurz den Charge HR in Gebrauch, der war aber für mein kleines Handgelenk zu klobig. Ich nutze das nun Flex, bis das Alta rauskommt und bin sehr zufrieden.

    Soviel zu meiner Sichtweise. Wenn du spezielle Fragen hast, immer los.

  4. Ich würde immer ein Wasserdichtes Armband nehmen. Ich hatte das Sony SWR 10 war sehr zufrieden damit und habe jetzt das Epson Ps 100 auch top

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de