Fuzion: Foto-App nutzt Porträt-Modus der Kamera für beeindruckende Mehrfachbelichtungen

Die True Depth-Funktion steht buchstäblich im Fokus von Fuzion.

An diesem Donnerstag soll es soweit sein: Die Foto-App Fuzion soll auch den deutschen App Store erreichen. Schon jetzt lassen sich auf der Website der Entwickler einige großartige Beispiele einsehen, die mit der kreativen Anwendung möglich sein sollen. 

In den Presseinfos zur App heißt es, dass die Anwendung aufgrund ihrer Funktionalität mit einem iPhone 8 Plus, einem iPhone X, XR und XS (Max) verwendet werden kann. Das besondere an Fuzion ist nämlich die Verwendung des Porträtmodus der eben genannten iPhone-Modelle, um basierend auf entstandenem TrueDepth-Effekt das Porträtmotiv auszuschneiden und es mit einem weiteren Hintergrundbild verschmelzen zu lassen.

Was früher bei analogen Kameras durch eine Mehrfachbelichtung des gleichen Filmstreifens geschah, ist mit Fuzion daher auf bequeme Art und Weise mittels neuartiger Technologien im iPhone möglich. „Fuzion ist ein Foto-Editor, mit dem du deine Portraits und Selfies auf die nächste Stufe bringen kannst“, heißt es von den Entwicklern. „Mische mehrere Bilder und erstelle mit Leichtigkeit beeindruckende Doppelbelichtungen.

Kostenlose Nutzung mit In-App-Kauf für Vollversion

Die App nutzt dabei die TrueDepth- und Dual-Kameras neuer iPhones, um die Silhouette einer Person automatisch zu erkennen und aus dem Hintergrund zu schneiden. Direkt in der App können Porträts aufgenommen und im Anschluss bearbeitet werden. Dazu stehen neben einer Auswahl von Hintergründen von begabten Fotografen auch Overlays, Lichtlecks und Farbfilter bereit, um die finalen Ergebnisse noch besser aussehen zu lassen. 

Der Download der App wird kostenlos sein und einen voraussichtlichen In-App-Kauf in Höhe von 2,99 Euro beinhalten, um alle Effekte und Hintergründe freizuschalten. Auf der Instagram-Seite von Fuzion lassen sich außerdem weitere beeindruckende Ergebnisse begutachten. Auch ich bin auf die App sehr gespannt und werde sie nach dem Release definitiv genauer unter die Lupe nehmen. 

Kommentare 5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de