Gamevice Flex: Dieser Gamecontroller ist besonders flexibel

Für alle iPhones mit und ohne Case

Daran besteht kein Zweifel: Einige Spiele lassen sich auf dem iPhone mit echten physischen Tasten deutlich besser spielen. Gerade unterwegs ist es dabei besonders hilfreich, wenn das iPhone in den Controller integriert werden kann. Mit dem Razer Kishi habe ich euch schon ein Modell vorgestellt, das mich leider nicht restlos überzeugt hat.

Unter anderem, weil große iPhones nicht mit Schutzhülle in den Controller gepasst haben. Genau das will der Gamevice Flex besser machen. Er ist nicht nur mit verschiedensten iPhone-Modellen kompatibel, sondern kann sogar mit Schutzhüllen verwendet werden. Ganz egal, ob diese direkt von Apple oder einem Dritthersteller stammen.


Ebenfalls bemerkenswert: Im Gegensatz zu vielen Bluetooth-Lösungen wird die Verbindung zum iPhone beim Gamevice Flex per Lightning hergestellt. Das reduziert die Latenz, vereinfacht die Verbindung und macht Batterien überflüssig. Gefährlich wird es nur, wenn Apple irgendwann den Lightning-Anschluss streichen sollte. Das solltet ihr gegebenenfalls im Hinterkopf haben, falls ihr immer schnell auf das neueste iPhone wechselt.

Gamevice Flex verfügt über klassischen Kopfhörer-Anschluss

Ansonsten bietet der Gamevice Flex die Tasten, Sticks und Trigger, die man auch von anderen zertifizierten Controllern kennt. Spannend ist sicherlich noch der 3,5 Millimeter Klinkenanschluss, der beim iPhone ja vor einigen Jahren weggefallen ist. Darüber lassen sich kabelgebundene Kopfhörer latenzfrei anschließen – im Gaming-Sektor sicherlich nicht ganz uninteressant.

Aktuell kann der Gamevice Flex nur über die Hersteller-Webseite vorbestellt werden. Der Preis liegt bei 109,95 US-Dollar, die Auslieferung soll ab September erfolgen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de