Holedown: Dieses Arcade-Spiel ist zum Glück ein Premium-Titel

Von den Machern von Twofold und Rymdkapsel

Sagt euch einer oder sogar beide der folgenden Namen etwas? Twofold und Rymdkapsel haben uns jedenfalls schon begeistern können. Nach einem Strategiespiel und einem Puzzle versucht sich das schwedische Entwicklerteam jetzt an einem Arcade-Titel: Holedown (App Store-Link) erinnert ein wenig als Brick Breaker und Spiele wie Ballz, verzichtet aber zum Glück auf In-App-Käufe und Werbung. Die Eintrittskarte für mehr als fünf Stunden Spielspaß, das jedenfalls versprechen die Entwickler, kostet 4,49 Euro.

Das Spielprinzip der Universal-App liefert zunächst einmal keine Überraschungen: Auch in Holedown müssen Bälle so über das Spielfeld geschossen werden, dass die Blöcke möglichst oft getroffen und am Ende zerstört werden. Während man sich immer weiter nach unten gräbt, dürfen die Blöcke in Holedown nicht den oberen Bildschirmrand erreichen.

In Holedown müssen Blöcke zerschmettert werden

Natürlich gibt es einige Tricks und Kniffe, mit denen man sich das Leben einfacher machen kann. Natürlich sollte man immer darauf achten, möglichst viele Abpraller zu erzielen. Zudem fallen nicht an den Wänden befestigte Blöcke von selbst herunter, wenn sie keinen halt mehr haben.

Ebenfalls wichtig ist das Aufsammeln von Kristallen. Mit diesen – und ohne den Einsatz von zusätzlichem Geld, kann man in Holedown verschiedene Upgrades verschalten. Beispielsweise mehr Schüsse pro Runde oder mehr Bälle. Mit den verbesserten Fähigkeiten schafft man es dann immer weiter nach unten und beendet fünf groß angelegte Missionen.

Neben diesen Missionen bietet Holedown auch einen Endlos-Modus, in dem man anschließend auf Highscore-Jagd gehen kann. Heraus kommt ein tolles Arcade-Spiel, bei dem uns eigentlich nur noch die deutsche Übersetzung fehlt. Schaut euch einfach mal den Trailer von Holedown an, uns konnte es bereits begeistern.

holedown
holedown
Entwickler: webbfarbror AB
Preis: 4,49 €

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de