rymdkapsel: Neues futuristisches Aufbauspiel sorgt für Ordnung in der Raumstation

Viele Aufbau- oder Tower Defense-Games sind aufwändig und kompliziert – rymdkapsel hat dagegen etwas Meditatives an sich.

rymdkapsel 1 rymdkapsel 2 rymdkapsel 3 rymdkapsel 4

rymdkapsel ist eine Universal-App (App Store-Link) und wurde kürzlich im App Store veröffentlicht. Zum Preis von 3,59 Euro kann das englischsprachige Spiel mit seinen 27,7 MB auf eure iPhones, iPod Touch oder iPads geladen werden. Die Entwickler von webbfarbror AB haben dabei großen Wert auf ein entspanntes Gameplay gelegt.

Nach der Installation wird man in einem kurzen Tutorial zunächst über die einzelnen Funktionen und Einheiten im Spiel informiert. Die einfach gehaltenen Grafiken und ein entspannter elektronischer Soundtrack tun ihr übriges, damit auch Anfänger nicht gleich überfordert sind. 

Mit Konstrukten, die den Klötzchen aus dem bekannten Tetris-Game sehr ähnlich sehen, gilt es in rymdkapsel, verschiedene Bereiche einer Raumstation zu errichten und diese zu managen. So gibt es Flur-Elemente, die die Basis zur Verbindung der Räume bilden, einen Material-Extraktor, einen Reaktor zur Energieversorgung, Garten- und Küchenelemente, sowie ein Waffenlager und Wohnquartiere.

Zwar bestehen die Kernaufgaben des Spiels darin, eine umfangreiche Raumstation aufzubauen, aber hin und wieder werden die Bewohner auch von Feinden angegriffen. Die Wellen dieser werden im Verlauf des Games immer umfangreicher, so dass genügend Personen, sogenannte Minions (nicht zu verwechseln mit den kleinen, gelben Wesen aus „Ich, einfach unverbesserlich“), und ihre Infrastrukturen mit Behausungen und Nahrung gegeben sein müssen, um diese Angriffe abzuwehren.

Leicht verständliche Spielmechanismen

Über eine Leiste am unteren Bildrand kann man die Minions ihren Aufgaben zuordnen: Konstruktion, Abwehr, Essensbeschaffung oder Instandsetzung. Untätige Minions werden einer „Idle“-, also Standby-Position, zugeordnet und stehen für Arbeiten bereit. Beim Bau von Elementen werden jeweils bestimmte Mengen an Material, Energie und Nahrung benötigt, die es über bereits vorhandene Lager und Produktionsstätten zu generieren gilt. Im Falle eines Angriffs, der sich durch einen roten Balken und ein akustisches Signal andeutet, sollten alle Minions auf ihrer Gefechtstation sein, um die Gegner entsprechend abwehren zu können. Sind die Feinde zu stark, und alle Bewohner ausgelöscht, ist das Game vorbei.

Auch wenn ich zu Beginn dieses Games gedacht habe, na gut, schon wieder ein Strategie- und Defense-Spiel, muss ich nach einiger Zeit, die ich mit rymdkapsel nun schon verbracht habe, ausdrücklich eine Download-Empfehlung aussprechen. Die Grafiken sind toll und auf meinem iPad 4 gestochen scharf, die Hintergrundmusik entspannend, und das Gameplay einfach gehalten. Für Abwechslung sorgen die regelmäßigen Angriffe von Feinden und eine fast unendliche Umgebung, in der sich einige zusätzliche Plattformen und Energiefelder befinden, an die man sich zu einem späteren Zeitpunkt annähern kann.

Kommentare 2 Antworten

  1. Stimmt, rymdkapsel ist ein minimalistisch gehaltenes RTS, das aufgrund seiner Einfachheit besticht – entspannend ist es jedoch nicht 😉

    Es gibt genau drei Spielziele:
    – erforsche alle Monolithen (die ‚Plattformen‘, die übrigens alle besondere Boni verleihen)
    – überlebe 28 Wellen von Gegnern
    – erforsche alle Monolithen innerhalb von 45 Minuten

    Tja und das war es dann auch leider schon – für 3,59€ ein bisschen dünn 🙁

    Und vor allem das letzte der drei Ziele sorgt für etwas Hektik und strategisches Denken (Tipp: am besten den Monolithen schnell erforschen, der den Speed-Boost für die Minions gibt) – hat man das jedoch kapiert, hat man das Spiel spätestens nach der dritten Partie komplett geschafft und fragt sich, ob man wirklich noch einmal von vorne starten soll :-/

    Sicher hat es auch mir sehr viel Spaß gemacht, die Einfachheit und graphische Präsentation ist absolut top, aber 3,59€ würde ich nicht mehr dafür ausgeben. Bleibt nur zu hoffen, dass die Entwickler irgendwann ein Update – oder z.B. einen Multiplayermodus (wer erforscht in einer vorgegebenen Zeit die meisten Monolithen etc.) nachschieben.

  2. Ohoh da muss ich jetzt aber eine wahnsinnige Lernkurve haben. Mir steht die dritte Partie bevor und ich habe noch keines der Ziele erreicht.
    Schwanke zwischen: Massenhaft Minions entwickeln, um die Defense immer besetzt zu haben und die Wirtschaft bei einem Angriff laufen zu lassen oder Ressourcen sparen und nur sehr punktuell bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de