Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW47.15)

2 Kommentare zu Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW47.15)

Auch heute werfen wir einen Blick auf die Spiele und Apps, die Apple im App Store als „unser Tipp“ markiert hat. Lohnen sich die Downloads wirklich?

Tayasui Memopad Warhammer 40000 Freeblade Stackables Blendoku 2

App der Woche – Tayasui Memopad: Wenn es um Notizen, kleine Kritzeleien und Zeichnungen geht, ist Paper by 53 mit Sicherheit die bekannteste App auf diesem Gebiet. Die noch recht junge Universal-App Tayasui Memopad kann ebenfalls kostenlos geladen werden und muss sich definitiv nicht vor der bekannten Konkurrenz verstecken. Für 1,99 Euro kann die nicht unbedingt notwendig Vollversion per In-App-Kauf freigeschaltet werden: Dort gibt es neben einigen Standard-Stiften auch drei zusätzliche Werkzeuge, nämlich zum Einbinden von Text, ein Resize-Tool sowie Smart Shapes. Darüber hinaus können pro Werkzeug drei unterschiedliche Spitzen mit anpassbarer Dicke und Deckkraft gewählt werden, zudem besteht die Option, Fotos als Hintergrund zu importieren. Mit einem in dieser Woche veröffentlichten Update hat Tayasui Memopad weiter zugenommen. (App Store-Link)

Spiel der Woche – Warhammer 40,000 Freeblade: Gold, Erz und verschiedene Spezial-Pakete als In-App-Kauf sind normalerweise nicht das, was wir uns in einem Spiel wünschen. Wenn man darüber hinweg sehen kann und moderne Hardware mitbringt, bekommt man in Warhammer 40,000 Freeblade allerdings ein echtes Spektakel geboten. Das Spiel erfordert aktuell mindestens ein iPhone 5, iPad 3 oder iPad mini der zweiten Generation. Hat man genügend Leistung unter der Haube, darf man sich in Warhammer 40,000 Freeblade in einen riesigen Kampfroboter setzen und danach in 40 Einzelspieler-Missionen alles über den Haufen ballern, was sich in den Weg stellt. Neben der Kampagne gibt es diverse andere Spielmodi, auch online kann man sein Können unter Beweis stellen. Dank Unterstützung von 3D Touch macht Warhammer 40,000 Freeblade auf dem iPhone 6s besonders viel Spaß. (App Store-Link)

Gratis-App der Woche – Stackables: Die sonst 2,99 Euro teure Applikation stammt von dem Entwickler, der schon für die Applikationen Formulas und ProCam 3 verantwortlich ist. Stackables konzentriert sich dabei auf Überlagerungen, Texturen, Effekte und Masken. Jeder Effekt lässt sich mit unendlich vielen anderen koppeln. Insgesamt gibt es über 200 einzigartige Effekte, die in Zusammenarbeit mit Fotograf und Künstler Dirk Wüstenhagen erstellt wurden. Über eine am oberen Rand angebrachte Leiste können alle Bereiche zur Bearbeitung erreicht werden, auf der rechten Seiten stehen die verschiedenen Filter und Masken zur Anwendung auf das Bild bereit. Hier gibt es unter anderem Grunge-, Gemälde-, Wetter-, Wolken- und gekörnte-Texturen, auch gibt es Vintage-Filter, geometrische Muster, Gradienten und vieles mehr. (App Store-Link)

appgefahrens Tipp der Woche – Blendoku 2: Wenn es einfach nur darum geht, sich zurückzulehnen und ohne Zeitdruck ein wenig zu knobeln, eignet sich diese kostenlose Universal-App perfekt dazu. „Diese Idee muss beim Zusammenstellen der Farben für eine Wohnung gekommen sein“, schreibt ein Spieler über Blendoku. Als ich das Spiel heute Vormittag mit dem ersten Level in Angriff genommen habe, war ich zunächst mehr als gelangweilt. Ein paar farbliche Kästchen in der richtigen Reihenfolge anordnen, das ist doch wirklich keine Herausforderung. Als ich dann ein Level aus dem schweren Level-Paket gestartet habe, war ich dagegen heillos überfordert. Ups! Also habe ich irgendwo mitten im ersten Level-Paket angefangen und wurde von Blendoku 2 quasi gefesselt. Auf einmal hat es doch unglaublich viel Spaß gemacht, die Farben im richtigen Verlauf anzuordnen und zu rätseln, welche Farbe auf welche Position gehört – vor allem, wenn sich mehrere Farbverläufe kreuzen. (App Store-Link)

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de