Infinit: Der schnellste, beste, kostenlose & plattformübergreifende Datei-Manager

Den neuen Datei-Manager Infinit haben wir uns genauer angesehen und für gut empfunden.

infinit miscMit iCloud, Dropbox, Google Drive und Co. gibt es schon genügend Möglichkeiten Dateien, Fotos, Videos und mehr online zu speichern und mit anderen Geräten und Personen zu teilen. Doch die Cloud-Dienste haben einige Nachteile: Meistens gibt es eine Volumenbegrenzung, zudem muss immer der Weg über die Cloud genommen werden. Schneller und komfortabler geht es mit dem neuen Datei-Manager Infinit (iOS/Android/Mac/Windows).

Infinit kann man als plattformübergreifende und erweiterte AirDrop-Alternative beschrieben werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Dienst ist kostenlos, hat keine Volumenbegrenzung und versendet die Dateien direkt, ohne den Weg durch die Cloud.

infinit 30

Insofern ihr die kostenlose iOS-, Mac- oder Windows-App installiert habt, müsst ihr euch mit Facebook oder per Mail registrieren und könnt dann Infinit kostenlos verwenden. Per iPhone und iPad könnt ihr dann Fotos und Videos auswählen und dann entweder an eure eigenen Geräte oder an Dritte senden.

Infinit erkennt dabei sofort eure eigenen Geräte, da ihr ja mit dem gleichen Account verbunden seid. Hier erfolgt das Versenden direkt von Gerät zu Gerät, wer Daten an Dritte senden möchte, kann diese entweder per Mail an den Empfänger senden, wobei die Anhänge online bereitgestellt werden, optional ist auch das Hochladen der Daten bei Infinit möglich. Dann gibt es einen Kurzlink zum Teilen.

Transfer schneller als über die Cloud

Der Empfänger muss lediglich dem Empfang zustimmen und schon beginnt der Transfer. Als Beispiel haben die Entwickler ein 2 GB großes Video im gleichen WiFi (3MB/s) versendet. Infinit benötigt dafür rasante 13 Minuten, Google Drive und Dropbox mehr als 3 Stunden. Die Transfergeschwindigkeit ist durch den direkten Weg deutlich schneller – das Senden per Mobilfunknetz ist auch möglich.

Die Übertragung der Daten erfolgt dabei verschlüsselt vom Start bis zum Ziel. Die Aufmachung der Apps ist gelungen, Filme und Videos sind innerhalb weniger Klicks beim Empfänger. Infinit ist komplett kostenlos und bietet 1 GB Online-Speicherplatz für Uploads mit lebenslangen Direktlinks. Insofern ihr Daten mit anderen Infinit-Nutzern teilt, bleibt der Dienst auch kostenfrei. Diese Formulierung ist etwas schwammig, wer den Dienst aber aktiv nutzt und Freunde empfiehlt, wird nichts zahlen müssen. Eine Begrenzung der Dateigröße beim Direktversand gibt es nicht. Weitere kostenpflichtige Zusatzfunktionen sind für die Zukunft geplant: Individuelle Links, passwortgeschütze Links, Gruppen-Nachrichten, Kommentare und einiges mehr.

Die kostenlose Basis-Version von Infinit gefällt mir außerordentlich gut und wird bei mir sowohl auf iPhone, iPad und Mac ein Zuhause finden. Da bei mir AirDrop ständig nicht zuverlässig funktioniert, werde ich jetzt Infinit einsetzen.

Infinit im Video


(YouTube-Link)

Kommentare 17 Antworten

  1. Ausgezeichnet und wirklich SEHR schnell :)) muss hier wirklich nochmal betont werden.
    30-50 mb Dateien sind instant geladen und lange Videos kann man anfangen zu schauen während es noch lädt(!)

    Einzig das Link-Senden fehlt noch.
    Naja und natürlich kann keine Musik vom Iphone an jemand anders versedet werden 😉 – aber diese Begrenzung kennen wir ja schon.

  2. Echt?

    Übergabe aus anderen Apps – FEHLANZEIGE.

    Friert ein, auf iPad nicht nativ. Zugriff auf Foto und Alben unsortiert.

    Lächerlich. Bekommt Ihr Geld sowas zu bewerben? Klar jeder Download zählt …

    Einfach nur Mist. Der Nutzen von Appgefahren wird immer geringer.

    1. Die App befindet sich derzeit praktisch noch in der Beta. Es ist ein recht kleines Entwicklerteam, mit einem ausgezeichneten und netten Support (habe heute bereits mit einem von ihnen gemailt und einige Verbesserungsvorschläge gemacht). Geantwortet hat er jeweils sehr schnell.

      Der Schwerpunkt dieses Dienstes liegt eben bei unbegrenzten Dateigrößen, die mit Maximalgeschwindigkeit zwischen allen Plattformen getauscht werden können. Diese können sowohl beim hoch- wie auch herunterladen jederzeit unterbrochen und fortgesetzt werden. Bis auf Windows Phone und Linux (das laut Angabe auch auf ihrer Liste steht) bedienen sie bereits alles.

      Die Apps sind minimalistisch und nur auf das Nötigste ausgelegt. Der Hauptdienst soll stets kostenfrei bleiben – nur die Erweiterung des ewigen Onlinespeichers wird kosten.

      Die Apps auf iPhone, Mac und Windows funktionieren größtenteils einwandfrei. Nur auf dem iPhone hatte ich bisher bei einem großen Slowmotion Video einen Absturz.

      1. #Update: Der Dienst verfügt jetzt über eine iOS8 extension und lässt sich aus jeder App bedienen! Jetzt kann man wirklich alles senden. Durch das verwendete verschlüsselte P2P bisher konkurrenzlos.
        Auf Deutsch übersetzt wurde es auch 😉

  3. Typisches Gorilla Marketing. Müsst ihr so einen Schrott empfehlen. Lauter Unwahrheiten. Nicht plattformübergreifend. Proprietäre Server. Für was. Photos sammeln. Ipad version nicht vorhanden nur Photo Video Transfer
    Ergo Müll

  4. selber erstmal besser machen und dann meckern. es ist kostenlos…. leck mich am arsch, aber wenns kostenpflichtig wäre könnte ich solche kommentare verstehen…. so machen sich mE nach die Foristen die es runterputzen nur selber unglaubwürdig und hochnäsig- ich wiederhole: macht es selber besser und wir sprechen nochmals. KEINER ZWINGT EUCH DAS ZU NUTZEN !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de