Intenso iMobile Line: USB-Speicherstick mit Lightning-Anschluss für iPhone und iPad

Der Speicherplatz auf iPhone oder iPad ist oft schneller zuneige gegangen, als einem lieb ist. Mit dem Intenso iMobile Line USB-Stick kann man den Speicher extern erweitern.

Intenso iMobile Line 2Mit dem SanDisk iXpand oder dem Adam Elements iKlips haben wir euch bereits in der Vergangenheit einige externe Speicherlösungen für iOS-Geräte vorgestellt. Allen gemeinsam ist ein zusätzlicher Lightning-Anschluss, um Daten vom iPhone oder iPad auf den USB-Stick übertragen, oder auch umgekehrt auf dem Stick befindliche Dateien auf dem iDevice abrufen zu können.

Der Intenso iMobile Line USB-Stick, der aktuell mit Kapazitäten von 32 GB und 64 GB bei Amazon zu Preisen von 41,51 Euro bzw. 49,02 Euro erhältlich ist, folgt ebenfalls diesem Konzept und verfügt nicht nur über einen USB 3.0-Standard zur schnellen Datenübertragung, sondern auch über eine MFi-Zertifizierung, um die Kompatibilität mit iOS-Geräten langfristig gewährleisten zu können.

  • Intenso iMobile Line mit 32 und 64 GB Speicherplatz ab 41,51 Euro (Amazon-Link)

Nach dem Auspacken des USB-Sticks, der laut Hersteller über Geschwindigkeiten von bis zu 35 MB/s (Lesen) und 20 MB/s (Schreiben) verfügt, sind keine weiteren Installations-Schritte notwendig, um das Produkt nutzen zu können. Als einzige Maßnahme muss lediglich die entsprechende kostenlos erhältliche iMobile Line-App von Intenso aus dem App Store heruntergeladen werden, die für iPhone und iPad konzipiert wurde und den Zugriff und die Verwaltung der Daten gestattet.

iMobile Line-App ist für iPhone und iPad verfügbar

Hat man also den Intenso iMobile Line-Stick am iDevice angeschlossen und die App geöffnet, lässt es sich in einem übersichtlichen Hauptmenü gleich auf entsprechende Dateien zugreifen. Direkte Links zu Videos, Fotos und Musik stehen bereit, auch Dokumente oder die gesamte Ordnerstruktur können eingesehen werden. Die App unterscheidet dabei zwischen dem Gerätespeicher und dem Intenso-Stick, zwischen denen nahtlos gewechselt werden können.

„Die App ermöglicht das Kopieren und Übertragen von Dateien“, so der Hersteller im App Store. „So können Sie auf Ihrem iPhone oder iPad problemlos freien Speicherplatz schaffen und die Speicherkapazität des Gerätes um bis zu 64 GB erweitern. Sobald der Stick an das Gerät angeschlossen ist, ermöglicht die App eine automatische Synchronisierung mit Fotos und Videos von einem Gerät. Unterwegs können Filme und Musikdateien über die App direkt vom Stick abgespielt werden.“ Nicht möglich ist es allerdings, Daten vom Intenso-Stick auf das iOS-Gerät zu übertragen – der Transfer funktioniert nur in eine Richtung, und zwar vom iDevice auf den USB-Stick.

Anschaffungspreis hui, App-Performance pfui

Schaut man sich die Rezensionen im App Store für die iMobile Line-App an, scheinen die Nutzer bisher nicht allzu zufrieden mit der Anwendung zu sein – nur 2 von möglichen 5 Sternen heimst die iMobile Line-App ein. Auch ich habe während meiner Testphase einige verbesserungswürdige Punkte ausmachen können, die hoffentlich seitens des Herstellers umgesetzt werden.

Intenso iMobile Line

Aktuell ist es beispielsweise nicht möglich, beim Abspielen von Videodateien im App-integrierten Player zwischen verschiedenen Sprachspuren auszuwählen. Meine Game of Thrones-Folgen, die ich nur zu gerne in englischer Fassung vom Stick aus angesehen hätte, wurden auf Deutsch abgespielt, ohne Möglichkeit, dies ändern zu können. Schnelles Wechseln zwischen verschiedenen Filmdateien brachte die iMobile Line-App darüber hinaus gerne einmal zum Absturz.

Auch wer viele Musikdateien auf dem Intenso-Stick auslagert, ärgert sich sicherlich über die fehlenden Filter- und Suchoptionen. Die Musik wird lediglich in einer endlos langen Liste, klassifiziert als „Alle Dateien“, angezeigt. Lediglich Optionen wie „Top 25“ und „Meine Favoriten“ sind vorhanden. Meine als eigene Ordner auf dem Stick verfügbaren Musikalben wurden in der Ordnerstruktur zudem nicht alphabetisch, sondern wild durcheinander gewürfelt in einer Liste dargestellt. Dauerhaft macht die Nutzung der App aufgrund solch fehlender Features daher keinen Spaß. Immerhin: In der Thumbnail-Ansicht der Songs und im Musik-Player wird erfreulicherweise auch das Albumcover des jeweiligen Tracks angezeigt.

Ein passendes Fazit für den Intenso iMobile Line-USB Stick abzugeben, fällt daher schwer. Im Vergleich zu anderen externen USB-Speicherlösungen für iPhone und iPad liegt der hier getestete USB-Stick preislich sicher ganz weit vorne – andere Lösungen, beispielsweise der Adam Elements iKlips, kosten bei gleicher Speicherkapazität gut und gerne das doppelte. Leider ist auch der Intenso-Stick von seiner zugehörigen App abhängig – und hier zeigt sich, dass ein günstiger Preis nicht alles ist. Die App bietet definitiv noch einiges an Verbesserungspotential und lässt aktuell wichtige Features und Performance-Stabilität vermissen – Power-User sollten daher besser zu anderen Lösungen greifen.

Kommentare 11 Antworten

  1. Was würdet ihr empfehlen um lediglich eine größere Menge Filme unterwegs abspielen zu können? (Lange Autofahrt, Tochter;-)
    Habe momentan 3 auf der Liste:
    Den RAVPower Datenleser, Hama Wifi Datenlaser und die Verbatim Mediashare

  2. Das SanDisk Media Drive, ist zwar teuer, aber gut. Gerade für Filme.
    Selbst haben wir aber für die Autofahrt ein einfaches DVD Abspielgerät mit Monitor für die Kopfstütze.
    DVDs für Kinder gibt es massig. 🙂

    1. Danke für die -Antwort. Wir haben eine kopfhalterung fürs iPad und eigentlich alles in iTunes.? Ein weiteres Gerät plus die Filme nochmal kaufen ist irgendwie doof!

  3. Kann man die iTunes Filme eigentlich auslagern auf einen solchen Stick? Ich habe einmal den Fehler gemacht ein iPad mit nur 16GB Speicher zu kaufen. Wenn dieses ersetzt wird, dann durch 128GB oder mehr.

  4. Ich habe wollte den Stick (mit den gespeicherten Fotos vom IPhone) an den PC anschließen.
    Aber mein PC erkennt noch nicht mal, dass da ein Stick dran steckt. Brauche ich dafür auch noch eine App- oder was mache ich falsch ?? 🙁
    Danke schon mal für die Antwort !

    1. Ich würde, wenn möglich, den Stick an einem anderen PC testen. Ansonsten mal bei dem Gerätemanager schauen ob es ein Problem bei den USB Ports gibt.

  5. Bei mir ist es nicht möglich zu jeder Zeit Videos aufzunehmen. Hat damit jemand Erfahrung?
    Und oft sagt mein iPhone auch, dass der Stick entfernt wurde, obwohl er noch steckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de