Invoxia NVX 200: Macht aus dem iPhone ein herkömmliches Tischtelefon

Mit dem Invoxia NVX 200 stellen wir euch ein interessantes Produkt für alle vor, die am Schreibtisch besonders viel mit dem iPhone telefonieren.

Invoxia NVX200 1

Geht es euch ähnlich? Ich bin der Meinung, dass man das iPhone beim Telefonieren relativ schlecht zwischen Kopf und Schulter einklemmen kann, damit man beide Hände frei hat und beispielsweise etwas auf der Tastatur eintippen kann. Wenn ihr das genau so seht, ist das Invoxia NVX 200 möglicherweise eine Lösung. Wir haben uns das Tischtelefon mit Bluetooth-Anbindung und Smartphone-Dock genauer angesehen, denn immerhin ist es mit einem Preis von 249 Euro nicht unbedingt eine günstige Angelegenheit.

Im Prinzip funktioniert das Invoxia NVX 200 ganz einfach: Es sieht aus wie ein herkömmliches Tischtelefon, hat also nicht nur ein Display und Wähltasten, sondern auch einen herkömmlichen Telefonhörer. Die Verbindung mit dem iPhone wird via Bluetooth hergestellt, das in meinem Test erstaunlich gut funktioniert hat: Wenige Sekunden, nachdem man mit dem iPhone in der Hosentasche in den Raum kommt, ist die Verbindung zum Invoxia NVX 200 automatisch hergestellt.

Invoxia NVX 200 erfordert keine aufwändige Konfiguration

Alle eingehenden und ausgehenden Anrufe laufen dann über das Tischtelefon, ohne dass eine zusätzliche App notwendig wäre. Zum Annehmen eines Anrufs wird einfach der Hörer abgehoben und schon kann es losgehen. Die Gesprächsqualität am Hörer selbst ist absolut zufriedenstellend, allerdings haben mir mehrere Gesprächspartner unabhängig voneinander berichtet, als würde ich wie mit einer Freisprecheinrichtung klingen. Man konnte mich zwar ebenfalls gut verstehen, es klang aber definitiv anders, als direkt mit dem iPhone.

Natürlich ist das nicht alles, was das Invoxia NVX 200 zu bieten hat. So gibt es beispielsweise ein Dock mit Lightning- oder Micro-USB-Anschluss, mit dem man das iPhone nicht nur schick aufstellen, sondern auch aufladen kann. Über das kleine integrierte Display kann man zudem auf die Kontakte und die Anrufliste zugreifen, selbst wenn das iPhone nicht im Dock steht, sondern per Bluetooth verbunden ist.

Invoxia NVX200 2

Ebenso verfügt das Invoxia NVX 200 über einen integrierten Lautsprecher und ein Telefon, um Konferenzgespräche möglich zu machen. Das funktioniert nicht nur mit normalen Telefon-Anrufen, sondern natürlich auch mit Skype-Telefonaten oder Anrufen über andere Apps, wie beispielsweise WhatsApp.

Positiv zu bewerten ist die Verarbeitung des Invoxia NVX 200. Zwar besteht das Gehäuse und auch der Telefonhörer aus Plastik, das sieht dank der matten Oberfläche aber klasse aus. Neben dem integrierten Display ist vor allem der kleine Drehknopf aus Metall ein Hingucker, er ist sogar beleuchtet.

Ein winziges Detail hat mir ganz und gar nicht gefallen

Am Ende gibt es aber einen Grund, warum ich mich gegen einen dauerhaften Einsatz des Invoxia NVX 200 entschieden habe: Sobald die Verbindung über Bluetooth hergestellt wird, werden sämtliche Töne, also zum Beispiel auch der Sound bei spielen, über den Lautsprecher des Tischtelefons abgespielt. Im Kontrollzentrum des iPhones kann man zwar wieder die richtige Ausgabequelle auswählen, am Ende war das aber doch zu nervig.

Falls das für euch kein Problem ist, bekommt ihr mit dem Invoxia NVX 200 jedenfalls ein hochwertiges Produkt, das leider auch nicht ganz günstig ist. Noch etwas teurer ist der große Bruder, das Invoxia NVX 220 (Amazon-Link), das über ein zusätzliches SIP-Modul verfügt. So können Festnetztelefon und Mobilfunk miteinander verbunden werden, was die Sache möglicherweise noch etwas interessanter macht.

Invoxia NVX 200 – Bluetooth Lautsprecher Schwarz
6 Bewertungen
Invoxia NVX 200 – Bluetooth Lautsprecher Schwarz
  • Freisprechanlage mit integrierter Docking-Station (mitgelieferte Lade-Adapter und Kabel mit Lightning-, Apple 30-pin-, Micro-USB- und, USB-C-Stecker)
  • Durchsuchen der Anruflisten und Kontakte mit dem Scroll-Rädchen

Kommentare 13 Antworten

  1. “ das iPhone beim Telefonieren relativ schlecht zwischen Kopf und Schulter einklemmen kann, damit man beide Hände frei hat und beispielsweise etwas auf der Tastatur eintippen kann.“

    …und ich dachte immer, dafür wäre der Lautsprecher da?

    1. Beim Lautsprecher kann aber jeder mithören, außerdem – bevor ich mir so etwas kaufen würde, dann doch lieber gleich ein gescheites Bluetooth Headset, da hat man die Hände frei kann sogar noch herumlaufen und bekommt keine Nackenschmerzen und Haltungsschäden auf Dauer…

  2. Die meisten Funktionen übernimmt auch eine Ladestation. Unter Umständen sieht sie nicht so cool professionell aus 😉 …
    Ach eine Frage an @appgefahren: ich muss mich auf dem IPhone (IOS 10.1) öfter neu einloggen? Ist das ein Bug?

  3. Sarkasmus on:
    Hab ihr auch Probleme Mutti und Vati bei einem Wochenendausflug in euren Zweisitzer unterzubringen? Dann kauft euch doch einen Fiat Ducato 3.0 Multijet Abschleppwagen mit Alu Plateau. Der Zweisitzer ist flott aufgeladen und im Multijet sitzt man zu dritt vorne wunderbar.
    Sarkasmus off:

    Und das Beste an dem 249,- Euro günstigen NVX ist die verkabelte Verbindung des Hörers.

    Dinge die die Welt nicht braucht.

  4. Manchmal glaubst du, du hättest jeden Schwachsnn dieser Erde schon gesehen.

    Und dann kommt so ein Produkt um die Ecke.

    Selbst wenn man diesen Quatsch bräuchte … man stelle sich vor, wie viele Stunden Rufumleitung man für 250 € bekäme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de