iPad: Marktanteil wächst trotz rückläufiger Verkaufszahlen weiter

Interpretation der Quartalszahlen

In der vergangenen Woche hat Apple die neuen Quartalszahlen für das Q1 2022 vorgestellt. Neben zahlreichen Rekorden sorgte aber eine Produktkategorie für Aufsehen: Während man in allen Bereichen Zuwächse verkünden konnte, war der Umsatz im Segment der iPads rückläufig.

Die Erklärung von Apples CFO Luca Maestri zielte während des Conference Calls auf die Lieferengpässe ab, von denen die Tablet-Kategorie Apples ganz besonders betroffen war. Im Weihnachtsgeschäft machte sich dies aber für das Gesamtergebnis nicht wirklich bemerkbar, und auch die Marktanteile des iPads legten im Vergleich zum Vorjahr nochmals zu.


Im vergangenen Quartal konnte Apple insgesamt 17,5 Millionen iPads verkaufen. Dies entspricht einem Rückgang von 8,6 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2020, wo man 19,1 Millionen iPads veräußern konnte. Insgesamt schwächelte der Tablet-Markt jedoch und verzeichnete 11,9 Prozent Einbußen. Samsung und Lenovo mussten in dieser Hinsicht noch deutlichere Umsatzrückgänge hinnehmen, so dass Apple weiterhin die Marktführerschaft ausbauen konnte.

Bei Samsung kam es zu Umsatzrückgängen von -21,6 Prozent im Jahresvergleich, Lenovo kam sogar auf -25,4 Prozent. Eine Auswertung von IDC legt nahe, dass die Umsatzrückgänge im Tablet-Bereich vor allem damit zusammenhängen, dass sich viele Personen während der Coronavirus-Pandemie bereits ein Tablet zugelegt haben und damit den Markt angekurbelt haben. Nun sinkt das Niveau wieder auf ein normales Level.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de