iPhone-Toughcases für den harten Alltagseinsatz: Griffin Survivor Summit und Survivor Journey

Nicht jeder kann sein iPhone 6/6s/6s Plus ohne Schutzhülle unbeschadet durch den täglichen Alltag bringen. In diesem Fall bietet sich der Kauf eines Toughcases wie das Griffin Survivor Summit oder Survivor Journey an.

Griffin Survivor Summit 1 Griffin Survivor Summit 2 Griffin Survivor Journey 1 Griffin Survivor Journey 2

Während viele iPhone-Nutzer ihr Smartphone am liebsten nackt in einer Hosentasche mit sich herumtragen, gibt es auch User, die auf eine Schutzhülle nicht verzichten wollen. Wer einen handwerklichen Beruf ausübt, exzessiv Outdoor-Sport betreibt oder aufgrund eigener Ungeschicklichkeit bereits das ein oder andere Gerät in die ewigen Jagdgründe geschickt hat, wird sich mit dem Gedanken eines Toughcases, oder auch Rugged Case, sicher anfreunden können.

Der Hersteller Griffin hat zu diesem Zweck gleich mehrere Varianten für verschiedene Einsatzzwecke im Angebot, von denen wir euch zwei Exemplare in aller Kürze vorstellen wollen. Mit Preisen von etwa 35 Euro für das Griffin Survivor Summit bzw. ca. 20 Euro für das Survivor Journey liegt die Investition für ausreichenden Schutz im Alltag auch nicht im unmöglichen Bereich.

  • Survivor Summit für iPhone 6(s) in Schwarz/Transparent für 34,02 Euro (Amazon-Link)
  • Survivor Summit für iPhone 6(s) in Schwarz für 38,67 Euro (Amazon-Link)
  • Survivor Summit für iPhone 6(s) Plus in Schwarz/Transparent für 37,50 Euro (Amazon-Link)
  • Survivor Summit für iPhone 6(s) Plus in Schwarz für 37,20 Euro (Amazon-Link)

Das Griffin Survivor Summit eignet sich durchaus für den harten Outdoor-Einsatz und besteht aus einem zweiteiligen Kunststoff-Silikon-Schutzcase samt transparenter Abdeckung für die Frontseite des Geräts. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem eine Kunststoffhalterung samt stabilem Clip, mit der sich das iPhone im Hoch- oder Querformat am Hosenbund oder an einem Rucksack befestigen lässt. Dank des arretierbaren Clips dient die Halterung im aufgestellten Zustand auch als Option zum Filme ansehen oder Videochat führen.

Der Hersteller gibt an, dass das Griffin Survivor Summit nicht nur gegen Regen, Spritzwasser, Sand und Staub resistent ist, sondern das iPhone auch vor Stürzen auf Beton aus einer Höhe bis 3 Meter mit Hilfe eines Stoßverteilungs-Systems zuverlässig schützt. Griffin bezeichnet das Survivor Summit daher auch als „Gipfel des Schutzes für jegliche Aktivitäten“. Unser Modell mit transparenter Rückseite macht nach ersten Tests einen sehr guten, wertigen und stabilen Eindruck – und der Falltest, allerdings mit einem iPhone 6-Dummy, bestätigt die Unverwüstbarkeit des Survivor Summit-Cases.

Selbstverständlich ist es auch mit angelegtem Case weiterhin möglich, das Display und den Touch ID-Sensor zu bedienen, Fotos zu machen und alle seitlichen Buttons zu betätigen. Zum Aufladen am großzügig bemessenen Lightning-Port wird eine kleine Gummi-Verschlusslippe geöffnet, über die auch der Klinkenanschluss zugänglich ist.

Griffin Survivor Journey bietet schmale Maße bei großem Schutz

Wer ein so massives Kaliber wie das Griffin Survivor Summit nicht unbedingt im Alltag benötigt, aber trotzdem einen überdurchschnittlichen Schutz sucht, ist vielleicht mit dem Survivor Journey-Modell gut beraten. Trotz seines Fallschutzes von Stürzen aus bis zu 2 Metern Höhe und einem stoßabfedernden System im Inneren trägt das Case mit seiner Dicke von etwa 1 cm nicht extrem dick auf, liegt aber dank einer griffigen Oberfläche aus thermoplastischem Elastomer und stoßresistentem Polycarbonat sehr gut in der Hand. Bei Amazon ist das als „Light Duty Case“ bezeichnete Survivor Journey-Modell für das iPhone 6, 6s und 6s Plus schon je nach gewählter Farbvariante für unter 20 Euro zu haben.

  • Griffin Survivor Journey für das iPhone 6/6s/6s Plus in verschiedenen Farben ab 19,82 Euro (Amazon-Link)

Dank des flexiblen Rahmens lässt sich das iPhone ohne große Probleme in das Griffin Survivor Journey einsetzen, und mit einem Gewicht von knapp 39 Gramm ist die Kunststoff-Hülle überraschend leicht. Auf einen Wetter- oder Displayschutz muss man bei diesem Case allerdings verzichten – in Kombination mit einer handelsüblichen Schutzfolie auf dem Screen sollte man aber einen sehr guten Rundumschutz erreichen, der für die meisten Nutzer ausreichend sein dürfte. Auch hier sind alle Bedienelemente zugänglich oder durch entsprechende Aussparungen direkt nutzbar. Wer einen zuverlässigen Alltagsschutz für sein iPhone sucht, ist daher mit dem Survivor Journey an der richtigen Adresse – für Hardcore-Einsätze empfiehlt sich dann eher das Survivor Summit.

Kommentare 11 Antworten

  1. Hab mein iPhone in einer Otterbox Defender sicher verwahrt. Und bin damit rundum zufrieden. Hat mich schon bei mehreren Stürzen vor Schäden bewahrt!

  2. Hätte ich sowas nur Anfang November gehabt, wo mein IPhone 6 im Regen seinen Dienst eingestellt hat… Zum Glück ist die Handyversicherung eingesprungen. Soll natürlich nicht noch mal passieren. Gleich bestellt. Danke!

  3. Ich nutze fürs 6sPlus derzeit die Otterbox Defender! Was stört, ist der extrem schmale Lightning Zugang! Mit dem i-Flash habe ich keine Chance und muss dann immer das Phone aus der Hülle pfriemeln! Ich habe mir jetzt die Bilder auf der Griffin- Homepage angeschaut. Der Zugang schaut breiter aus…weiß jemand, ob es für den i-Flash ausreichen könnte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de