iShredder: Daten sicher vom iPhone löschen

Was macht ihr eigentlich vor dem Weiterverkauf eures alten iPhones? Alle Daten löschen? Sind sie dann wirklich weg?

Vor dem Verkauf des alten iPhones (oder iPod Touch und iPad) werden viele Nutzer ihr Gerät sicher auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Damit sind die privaten Daten wie App-Downloads und Fotos zwar nicht mehr direkt sichtbar, doch mit dem richtigen Werkzeug lassen sich diese Daten einfach wieder herstellen.

„Viele Anwender vertrauen ihren Geräten ihr ganzes Leben an. Private Fotos, Bank-PINs und vertrauliche Kontakte: All diese Daten sollten nicht in fremde Hände gelangen“, berichtet Christopher Bon, Geschäftsführer der Firma ProtectStar.

Damit die privaten Daten wirklich privat bleiben, hat ProtectStar eine Gratis-Applikation für das iPhone entwickelt, die auf den Namen iShredder Free (App Store-Link) hört. „Damit wird der freie Flash-Speicher der Geräte gelöscht – und zwar so, dass anschließend niemand mehr dazu in der Lage ist, diese Daten wieder herzustellen.“

Leider gibt es auch bei dieser App einen Haken: Aufgrund von Restriktionen kann die App keine Dateien löschen, sondern lediglich den freien Speicher mit unbrauchbarem Code überschreiben. Zuvor muss man noch selbst Hand anlegen.

Und das geht am besten so: Man setzt sein iOS-Gerät auf die Werkseinstellungen zurück und verbindet sich dann noch einmal mit dem App Store. Dort lädt man lediglich den iShredder herunter und überschreibt dann den leeren Speicherplatz, um das Gerät danach erneut zurück zu setzen. Wenn man wirklich ganz sicher gehen will, ändert man danach noch sein iTunes-Passwort.

iShredder von ProtectStar ist sicherlich ein Tool, das man im Hinterkopf behalten sollte. Schließlich hat es noch nie geschadet, wenn man wirklich auf Nummer sicher geht.

Kommentare 27 Antworten

    1. Nein dein iPhone ist deshalb nicht voll hier wird das gleich Prinzip Angewandt wie bei Windows. Wenn du eine Datei löschst vergisst dein iPhone nur wo diese gespeichert ist und gibt den Speicherplatz zum überschreiben frei. Diese Datei kann man aber mit bestimmten wiederhestellungsprogrammen wieder aufgerufen. Damit man das verhindert überschreibt man diesen speicherbereich mit diesem Programm mit irgendwelchen zufälligen folgen von 1 und nullen. Das heißt für dein iPhone ändert sich nichts (der Speicherplatz wird weiterhin als frei erkannt). Wenn du dein iPhone aber verkaufst kann der neue Käufer keine deiner alten Daten wieder herstellen und damit an private Informationen gelangen

        1. Naja defrag ist was anderes.
          Da werden Dateien die geteilt waren wieder zusammengefügt damit der Lesekopf nicht wie blöd hin und herfährt. Ok hier ist kein HDD installiert.

  1. Halte ich für Blödsinn. Wiederherstellung aus dem DFU-Mode heraus via iTunes reicht vollkommen aus. Wenn man will noch vorher am Gerät selber zurück setzen. Dann sollte auch nichts mehr da bleiben.

    1. Es geht hier nicht darum, was du davon hältst, es geht darum, dass sich Daten wiederherstellen lassen. Mit deiner Methode wird man noch so einiges finden können. Da interessiert deine Meinung herzlich wenig, hier geht es um technische Fakten.

  2. Kurze Frage offtopic in die Runde: auf meinem iPad sind mittlerweile 4gb Sonstiges laut iTunes wie bekomm ich des runter oder raus, was es ist? Vielen Dank vorab

  3. Zumindest eine App, die man im Hinterkopf behalten kann. Viel interessanter wären ja die „richtigen Tools“ um sich das, was der Shredder verhindert mal anzusehen…

  4. Ich hatte eigentlich vor, vor dem Weiterverkauf eines iPhones es aus der Ferne über die „iPhone suchen“-App von Apple zu löschen. Laut dem, was ich damals darüber gelesen habe, wird bei dem Vorgang einfach der Schlüssel weggeworfen, mit dem der Flashspeicher eh grundverschlüsselt wird. Danach dann das Gerät über iTunes zurücksetzen.

    1. Was?! Du verkaufst dein iPhone und löschst es dann mit find my iPhone?! Würde ich nicht machen, weil der Käufer wird das nicht so gut finden…

      1. Na ich lösch das, während es noch in meinem Besitz ist. Ich will mir damit nur das Löschprozedere vereinfachen, da das Fernlöschen nach der einfachsten Lösung klingt (erschlägt alles mit einem Ruck). Oder ist das Gerät nach dem Löschen nicht mehr einsatzfähig?

  5. Sehr gutes App und dann auch noch kostenlos! Die anderen Apps die es im AppStore gibt kosten bis zu 10 Euro und sind schon 1-2 Jahre lang nicht aktualisiert worden.
    Dieser ProtectStar iShredder Free kann mehr und sieht auch noch schön aus auf meinen iPhone 4. DANKE AN APPGEFAHREN & PROTECTSTAR. Genau was ich schon länger suchte und eigentlich jeder haben müsste…

  6. Seid ihr denn allesamt verrückt? IPhones haben doch keine Festplatten sondern Flashspeicher wie SSDs! Das einzige was das Teil bringt ist den Ipod zu schrotten!

    Das liegt an der Besonderen Funktionsweise von Nand-Flash. Wer’s nicht glaubt kann gerne mal bei Chip nach dem sicheren Löschen von SSDs suchen

    Gruß, Tobias

  7. Sehr sinnvoll. Braucht jeder irgendwann. Es gibt immer schwarze Schafe.
    @ appgefahren: testet doch bitte mal iDraw: erscheint etwas teuer, habe schon viele Sketch apps geladen und bin bisher bei keinem mit der intuitiven und schnellen Anwendungsperformance zufrieden. Per Hand geht’s immer noch schneller und besser. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de