Jeckybeng The Rucksack Light: Geräumiger Laptop-Rucksack aus Bio-Baumwolle

Hergestellt aus Produktionsresten

Wenn es um den Transport unserer MacBooks, iPads und iPhones geht, darf es auch gerne einmal etwas Ungewöhnliches sein. Neben stilvollen Messenger Bags kommen auch bei uns in der Redaktion gerne einmal funktionale und bequeme Rucksäcke zum Einsatz. Neben meinem Kollegen Fabian, der sich selbst schon als “Rucksack-Fetischist” bezeichnet hat, bin auch ich immer wieder gerne auf der Suche nach praktischen Rucksäcken für den Alltag mit MacBook und Co., gerne auch von eher unbekannteren und individuellen Herstellern. 


Mit dem Jeckybeng The Rucksack Light habe ich ein solches neues Exemplar gefunden. Das Unternehmen Jeckybeng mit Sitz in Berlin fertigt in kleiner Auflage hochwertige Bekleidung und Accessoires. Mit dem Exemplar “The Rucksack” hat man in der Vergangenheit bereits einen echten Erfolg gefeiert – auch aktuell ist das Modell auf der Website des Herstellers ausverkauft. Mit der nun erschienenen Limited Edition “The Rucksack Light” baut man auf das gleiche Design, und leistet zudem einen wichtigen Beitrag zum Upcycling. 

Der Jeckybeng The Rucksack Light wird aus wasserabweisendem, kunststofffreien Bio-Baumwollstoff hergestellt. Das Material stammt dabei aus Resten, die bei der Produktion der anderen Jeckybeng-Produkte anfallen. “Auch ein kleines Unternehmen wie Jeckybeng kommt nicht ganz ohne Überschussware aus, und so blieben am Ende der abgelaufenen Winterproduktion insgesamt 80 Meter unserer wunderbaren Jackenstoffe übrig”, berichtet der Hersteller. “Da diese sogenannten ‚Leftover Materialien’ Farbabweichungen zu jeder neuen Produktion aufweisen können, musste ein sinnvoller Verwendungszweck gefunden werden. Schlussendlich erschien uns eine limitierte Auflage unseres Rucksacks am sinnvollsten, da der Stoff an Ort und Stelle weiterverarbeitet werden konnte.”

Herausnehmbare Wollfilz-Einlage dient als Sitzkissen

Erhältlich ist The Rucksack Light in zwei Farben: Deep Ocean, ein dunkles Blaugrau, sowie Light Feather, ein helles Beige. Entscheidet man sich für den dunkleren Farbton, kann zudem noch zwischen zwei verschiedenen Paracord-Akzentfarben in Gelb und Rot ausgewählt werden. Alle Modelle sind zum Einheitspreis von 139 Euro zzgl. Versandkosten im Webshop von Jeckybeng bestellbar. 

Zu den Daten des Rucksacks: 850 Gramm Leergewicht, Gesamthöhe 69 cm, Breite 43,5 cm, variables Packvolumen zwischen 25 und 30 Liter sowie ein separates Laptopfach im Inneren für Modelle bis zu 15 Zoll. Besonders praktisch: Über die abnehmbare Paracord-Schnürung an der Front lassen sich weitere Accessoires wie Jacken oder ein Regenschirm befestigen, zudem gibt es auf der Rückenseite eine 1 cm dicke, herausnehmbare Rückenpolsterung aus Wollfilz, die in der Natur, in Biergärten oder im Stadion als isolierendes Sitzkissen verwendet werden kann. Da der Rucksack selbst verhältnismäßig groß ist, steht zudem im unteren Bereich ein umlaufender Reißverschluss zur Verfügung, der einen schnellen Zugriff auf Dinge erlaubt, die ganz unten im Rucksack verstaut wurden. Mitgeliefert wird darüber hinaus auch ein abnehmbarer Brustgurt.

Designtechnisch hat mich der Jeckybeng The Rucksack Light sofort an einen klassischen Seesack erinnert – was wohl auch dem Rolltop-Verschluss dieses Rucksacks geschuldet ist. Die über dem zusammengerollten Verschluss zusammenzuführenden und mit Druckknöpfen zu schließenden Gurte sorgen allerdings zum einen für ein ziemliches Gefummel bei jedem Öffnen und Schließen des Rucksacks, und halten die aufgerollte Wulst zumindest bei wenig Inhalt nicht unbedingt an ihrem Platz. 

Geräumige Fronttasche mit viel Platz für Utensilien

Immerhin muss man den Rucksack dank des sehr großen, geräumigen Frontfaches nicht ständig öffnen und schließen, denn das übliche Zubehör wie Geldbörse, Schlüssel, iPhone und weiteres findet bequem dort seinen Platz. Der umlaufende wasserfeste Reißverschluss ermöglicht zudem eine hervorragende Übersicht und die komfortable Unterbringung und Justierung auch von größeren Accessoires. Zahlreiche Innentaschen, Einschübe und Gummibänder halten alles an seinem Platz. Ein kleines Design-Manko gibt es aber: Hat man die Paracord-Schnur an der Front gut befestigt, ist der Zugriff auf die Fronttasche nur eingeschränkt von oben möglich. 

In Sachen Tragekomfort gibt es dank breiter, gepolsterter Schultergurte und der oben schon erwähnten Rückenverstärkung durch eine Wollfilz-Einlage keine Beanstandungen. Bewusst sein sollte man sich über die Tatsache, dass der Brustgurt lediglich in minimalistischer, unbefestigter Form vorliegt und so nicht mit den stark anpassbaren Konkurrenten von Trekking- und Wanderrucksäcken vergleichbar ist. Das Material allerdings ist herrlich weich und wirkt absolut hochwertig – und hält dank aufquellender Fasern bei Nässe auch einem Regenguss stand. 

Das Fazit zum Jeckybeng The Rucksack Light fällt zumindest für mich damit nicht ganz positiv aus, was vor allem in den kleinen Design-Fehlern begründet ist. Der umständliche Verschluss, ein rudimentärer Brustgurt und der schlechte Zugriff auf das Frontfach bei angezogener Kordel sind für mich kleine Makel an diesem ansonsten sehr bequemen und hochwertig produzierten Rucksack. Dem gegenüber steht der lobenswerte Recycling-Gedanke, qualitative Materialien aus Bio-Baumwolle, ein großer Innenraum mit viel Platz, der Zugriff von unten und die entnehmbare Wollfilz-Einlage im Rücken. Und: Der Hersteller bietet einen lebenslangen Reparaturservice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de