Just Mobile Quattro Back: Rückseiten-Case für das iPhone 6/6s aus Nappa-Leder

Mit der Veröffentlichung des iPhone 6s am Markt sind auch die Hüllen-Hersteller scheinbar wieder aktiver geworden. Das Just Mobile Quattro Back ist nur eine der Neuerscheinungen.

Just Mobile Quattro Back 1

Der Berliner Hersteller Just Mobile hat mit dem Launch des iPhone 6s und 6s Plus auch gleich einige neue Schutzcases und Hüllen ins eigene Portfolio aufgenommen. Vom selbstheilenden Tenc-Case haben wir bereits vor kurzem berichtet, nun haben wir uns das Just Mobile Quattro Back-Case genauer angesehen.


Das robuste Polycarbonat-Case ist mit echtem Nappa-Leder überzogen und kann in drei verschiedenen Farben – Schwarz, Beige und Grau – bei Amazon für das iPhone 6/6s und das 6/6s Plus zum Preis von 39,95 Euro bzw. 44,95 Euro bestellt werden. Alternativ gibt es das Quattro Back natürlich auch bei Just Mobile selbst, dort fallen aber höhere Versandkosten an.

  • Just Mobile Quattro Back für das iPhone 6/6s und 6/6s Plus ab 39,95 Euro (Amazon-Link)

Wir haben seit kurzer Zeit ein beiges Modell des Quattro Back in der Redaktion vorliegen und selbiges natürlich gleich genauer unter die Lupe genommen. Geliefert wird das Rückseiten-Case in einem relativ schlichten weißen Karton und kann mit einem einfachen Klick in das iPhone 6s eingesetzt werden.

Alle Bedienelemente sind weiter frei zugänglich

Just Mobile Quattro Back 2Das Design der Hülle, das aus einem Hartschalen-Case aus stabilem Polycarbonat sowie einem Bezug aus Nappa-Leder samt kleinem Alu-Firmenlogo auf der Rückseite besteht, ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und dürfte aufgrund seines Stils vor allem bei der männlichen Fraktion und im Business-Bereich gut ankommen. Das Nappa-Leder ist laut Aussage des Herstellers in Handarbeit angebracht worden und ziert auch die seitlichen Ränder der Hülle, die mit kleinen schwarzen Kontrasten des Polycarbonat-Cases durchsetzt ist.

Selbstverständlich sind alle Bedienelemente des iPhones, darunter die Kamera und Blitzlicht, der Lightning-Anschluss sowie der An-/Aus-Schalter an der Seite, frei zugänglich. Durch die großzügig bemessene Konstruktion kann das iPhone auch mit der Displayseite nach unten abgelegt werden, da ein kleiner Rand des Cases dafür sorgt, dass das Glas nicht direkt auf Tisch und Co. aufliegt.

Auch hinsichtlich der Verarbeitungsqualität gibt es bisher keine Beanstandungen. Bei den helleren Farbvarianten des Quattro Backs, vor allem beim beigen Modell, sollte man sich allerdings der Abnutzungserscheinungen von hellem Leder bewusst sein – wie sich das verwendete Nappa-Leder langfristig schlägt, muss sich noch herausstellen. Sauer stößt daher bisher nur der veranschlagte Preis auf: Um die 40 Euro für ein schlicht gehaltenes Rückseiten-Case, wenn auch mit Leder-Elementen, ist in meinen Augen etwas zu hoch angesetzt – 25 bis 30 Euro wären in diesem Fall angemessener gewesen.

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich hatte ein Original Leder Case von Apple in Pink, diesem zarten Rosa, das sah nach zwei Wochen aus, als hätte ich es aus einer Mülltonne gezogen…

    1. Leute es gibt Lederpflegemittel! Wenn ich mich zwei Wochen nicht wasche bin ich auch dreckig! Leder ist die Haut von einer Kuh und die muss auch gepflegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de