Kommentar: iPhone 5c flop, iPad 4 top

18 Kommentare zu Kommentar: iPhone 5c flop, iPad 4 top

Fast still und heimlich hat Apple heute zwei neue, alte Produkte in den App Store gebracht. Wir wollen unsere Meinung zum neuen iPhone 5c mit 8GB Speicher und dem zurückgekehrten iPad 4 abgeben.

iPhone 5c PreiseEigentlich wollte Apple mit dem iPhone 5c (Apple Store-Link) eine neue Nutzergruppe ansprechen. Eigentlich haben alle erwartet, dass Apple ein günstiges iPhone auf den Markt bringt, um Nutzer aus dem Android-Lager anzulocken. Eigentlich war das alles kein schlechter Plan – doch Apple wollte kein Billig-iPhone. Im September 2013 hat Apple das iPhone 5c mit 16 GB Speicher für 599 Euro auf den Markt gebracht – nur 100 Euro weniger als das Top-Modell 5s.

Schon damals haben wir uns gefragt: Spart man in diesen Preisregionen nicht lieber 100 Euro mehr, um sich ein hochwertiges, auf dem aktuellsten Stand der Technik befindliches iPhone zu kaufen? Die Verkaufszahlen sprechen für sich, das iPhone 5c ist ein Flop.

Das hat wohl auch Apple erkannt und hat heute ein iPhone 5c mit nur 8 GB Speicher auf den Markt gebracht. Günstiger soll es sein. Eigentlich! Der Preis ist gelinde gesagt ein Witz: 549 Euro können nicht wirklich Apples Ernst sein. Nein. Bitte.

iPhone 5c ist einfach zu teuer

Zum Vergleich: Selbst bei seriösen Apple-Händlern gibt es das iPhone 5c mit 16 GB Speicher bereits für unter 500 Euro. Wer bitte soll da das 8-GB-Modell kaufen? Wenn ich ein Händler wäre, würde ich das Teil nicht einmal bei Apple kaufen, um es später noch günstiger an die eigenen Kunden zu verkaufen.

Dabei scheint Apple die Situation doch durchaus einschätzen zu können, wie man im iPad-Bereich zeigt. Dort wurde heute das völlig verstaubte iPad 2 aus dem Apple Online Store gestrichen und durch das halbwegs aktuelle iPad der vierten Generation (Apple Store-Link) ersetzt – inklusive Retina-Display, mehr Arbeitsspeicher, dem schnelleren A6X Prozessor und Lightning-Anschluss.

iPad 4 ersetzt iPad 2

Eigentlich hätte man auch hier einen satten Preisaufschlag erwarten können – doch Apple ist beim selben Preis geblieben. 379 Euro für das Modell mit 16 GB Speicher, 499 Euro für das Modell mit LTE-Chip und SIM-Slot. Für die vergleichbaren iPad Airs zahlt man jeweils 100 Euro mehr. Auch hier würde ich lieber etwas länger sparen und mir das aktuelle Modell zulegen, doch immerhin sind die Preise nicht völlig überzogen.

Man darf gespannt sein, wie sich die Preise auf dem Markt entwickeln werden. Ein iPad der vierten Generation mit voller Hersteller-Garrantie für unter 350 Euro, vielleicht sogar für unter 300 Euro sind auf jeden Fall eine klare Ansage.

Kommentare 18 Antworten

  1. Einfach nur dreist! Wenn ich mir überlege dass man damals für das iPhone4 629€ für die 16 GB Version gezahlt hat und heute für das iPhone5S 699€ für 16 GB zahlt ist das absolut dreist. Aber gut, Apple schießt sich ins eigene Bein. Früher oder später werden die es merken und dann ist es wohlmöglich zu spät.

    1. Produkte von Apple sind in der Regel sehr preisstabil. Schlimmer ist es bei Androiden. Damals, als das iPhone 5 erschien, erschien kurz danach das Samsung Galaxy S3 (Anekdote: Das S3 hatte doppelt so viel Leistung und doppelt so viel Arbeitsspeicher, war aber laut Tests dennoch langsamer als das iPhone 5. 😀 ). Das S3 kostete beinahe so viel wie das iPhone 5 (ca. 30€ Preisdifferenz). Ca. drei Monate später kostete das S3 schon ca. 400-500€.

      1. Ist mir klar. Trotzdem suchen die meisten na günstigen Produkten und ich glaube das viele „noch“ APPle künden nicht bereit sind 749€ für ein 16 GB Modell aus zu geben

  2. Freut mich als iPad 4 Besitzer
    Das iPad 4 wird bestimmt noch lange Updates bekommen!
    Mit der Vorstellung des iPad Airs hätte man jedoch spätestens das iPad 2 einstellen sollen und das iPad 4 günstiger weiterverkaufen sollen. Seltsamer Zeitpunkt…

    1. Könnte mir vorstellen, dass man noch überschüssige ipad 2 hatte die an den mann mussten. Entweder hat man abnehmer gefunden oder den plan für scheiße erklärt 😀

  3. Das die Smartphones jedes Jahr teurer werden sehe ich ein und andere Hersteller sind genauso „teuer“. Der einzige Unterschied ist einfach, dass es da eben auch günstiger geht. Nicht jeder spielt mit seinem Smartphone und braucht viel Leistung? Bei manchen wird es wirklich nur zur Kommunikation gebraucht.

  4. Ich kann diesen kritischen Kommentar nur unterschreiben. Als ich vom iPhone 5c erfahren hab, konnte ich mir nur an den Kopf greifen. Einfach unglaublich wie man auf die Idee kommt mit so etwas Geld machen zu können. Ich hoffe wirklich, dass auch die ganzen Reseller diesem Fauxpas den Kampf ansagen!
    Etwas komisch finde ich, dass das iPad 4 als „halbwegs aktuell“ bezeichnet wird. Immerhin geht es hier um lediglich eine Generation vor dem iPad Air. Ich selbst habe „noch“ ein iPad 3 auf dem alles Problemlos läuft…

  5. Soll man jetzt weinen oder lachen. Ich hab noch das 4s und muss nicht jedes neue Update mitmachen. Das iPhone 5 hatte ich bewusst ausgelassen weil ich zufrieden mit meinem 4s bin und mir der Preis für geringfügige bessere Leistung zu viel war. Apple macht es mir immer leichter aufs iPhone 6 zu warten

    1. Ich hab das 5er und wäre aufgrund Vertragsverlängerung dieses Jahr mit nem neuen dran, wobei ich mir jetzt schon überlege, ob sich das überhaupt lohnen wird.

  6. In den letzten Jahren kann man zu Apples Preispolitik tatsächlich nur noch den Kopf schütteln. Hat man anfangs gerne für Innovationen und Qualität gezahlt, lassen sich die derzeitigen hohen Preise nicht erklären. Vor allem die Tatsache mit dem 5C zeigt doch deutlich, dass bei Apple ziemlich falsch kalkuliert wird!

  7. Die hätten das iPhone 5c einfach mit aktueller Hardware ausstatten sollen. So ist es von der Leistung UND von den verwendeten Materialien schlechter als das 5s. Und was spart man? 100 Euro. Kauft doch niemand!

    Ich hab manchmal das Gefühl, das sie einfach nur ausprobieren wollten, ob die Leute wirklich alles von Apple kaufen 😀

  8. Letztendlich ist das 5C eine Billigversion vom 5er. Während das 5er aufwendig aus Alu gefräst wurde handelt es sich beim 5c um eine in der Herstellung billigere Plastik Variante. Da wurde der Kunde doppelt veräppelt! Wenn ich Leute mit diesen Teilen sehe mache ich mir da so meine eigene Gedanken…. Jedenfalls voll daneben!

    1. Das stimmt überhaupt nicht, was du da sagst. Offenbar hast du noch nie ein iPhone 5c im echten Leben gesehen und/oder berührt. Ich selbst habe es noch nicht in Deutschland gesehen, aber in London war es oft.
      1. Das ausgearbeitete Material und die Haptik erzeugt nicht das Gefühl, dass das Gerät sich in billigem (=minderwertigem) Plastikgehäuse befindet.
      2. Laut technischen Daten ist der Akku minimal besser. Vermutlich ist es aber durchaus merklich energiesparsamer, weil die Komponenten sicherlich überarbeitet sind gegenüber dem iPhone 5.
      3. Der Chip für den Mobilfunk ist eindeutig besser, weil es alle LTE-Frequenzen unterstützt.
      4. Wenn ich mich nicht irre, hat die Kamera eine weitere Linse und ist somit auch etwas besser.

      Lange Rede, kurzer Sinn: Das iPhone 5c ist NICHT schlechter als das iPhone 5. Letzteres sieht aber mMn optisch besser aus und würde ich dennoch bevorzugen trotz der fehlenden Unterstützung für hier gebräuchliche LTE-Frequenzen, zumal 3G mehr als schnell genug ist, wenn man keinen dieser lahmen Betreiber nutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de