Lade-Puck für die Apple Watch ohne Kabel: Leider nicht schnell genug

So etwas wäre wirklich praktisch

Worum genau geht es in diesem Artikel? Vielleicht um die Minimierung von Kabelsalat zum kleinen Preis? Wer auch mal eine Nacht oder zwei auswärts übernachtet, aber nicht extra sein Ladekabel für die Apple Watch mitnehmen möchte, der wird sich vielleicht über einen Lade-Pack wie diesen freuen.

Das „Magnetisches Ladegerät für Apple Watch“, das für 13,99 Euro auf Amazon gekauft werden kann, verzichtet nämlich auf ein eigenes Kabel. Stattdessen kann man einfach ein Lightning-Kabel verwenden, das man ja vielleicht ohnehin dabei hat.


Ich finde die Idee jedenfalls praktisch, wenn so ein kleiner Lade-Adapter ist natürlich einfach in der Tasche verstaut, als das lange Kabel. Und auch der Preis geht mit 13,99 Euro für diesen kleinen Helfer absolut in Ordnung.

Leider ist diese Lösung nicht von Apple zertifiziert und in den Rezensionen sind auch einige durchwachsene Stimmen zu finden. Und zumindest die Beschwerden in Sachen Ladegeschwindigkeit kann ich bereits nach einem sehr kurzen Test bestätigen: Mit einem Marken-Kabel an einen leistungsstarken USB-C-Port angeschlossen lädt der kleine Lade-Puck die Apple Watch in 10 Minuten nur 5 Prozent. Im Vergleich dazu: Mit dem „alten“ USB-A-Ladegerät von Apple sind es in der gleichen Zeit 9 Prozent. Schon da ist deutlich zu erkennen, dass man klare Einbußen in Sachen Geschwindigkeit in Kauf nehmen muss.

Das ist definitiv schade – denn die Idee finde ich gelungen. Vielleicht sieht das ja ein etablierter Hersteller ähnlich. Oder würde für euch ein so kompakter Lade-Puck ganz ohne Kabel gar nicht in Frage kommen?

Magnetisches Ladegerät für Apple Watch 7,(Reuse Your USB iPhone Power LadeKabel) Magnetic iWatch...
779 Bewertungen
Magnetisches Ladegerät für Apple Watch 7,(Reuse Your USB iPhone Power LadeKabel) Magnetic iWatch...
  • (iPhone-Kabel-kompatibel) Bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Uhr aufzuladen, ohne ein zusätzliches Kabel mit sich führen zu müssen, dank der...
  • (Annähern und Aufladen) Legen Sie Ihre Uhr auf den magnetischen kabellosen Charging Dot und beobachten Sie den Strom flussen. Befreien Sie sich vom...

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Nette Idee, doch m.E. nicht zu Ende gedacht.

    Den Apple Ladepuck gibt es auch mit ca. 20cm kurzem Kabel. Das ist für Reisen auch nicht so schlimm.

    Natürlich ist es ohne Kabel und nur mit einer Buchse für ein Lightning- oder USB-C Kabel, welches man auf Reisen ja ohnehin dabei hat, besser.

    Doch richtig zu Ende gedacht wäre das Produkt für mich, wenn der kabellose Puck gleichzeitig wie eine Powerbank Strom für zwei volle Ladungen der Apple Watch bieten würde – ganz ohne, dass man bei Kurzreisen ein Kabel mitnehmen muss. Aber so?

    1. 👍 Auf Reisen habe ich das 20 cm kurze Kabel mit USB-C dabei und nutze das iPad zum aufladen der Apple Watch, iPad hat man doch auch immer dabei!

    1. Sehe ich genau anders herum. Für unterwegs möglichst wenig Kabelsalat. Strom gibts überall. So braucht man nur 1 Ksbrl statt 2 (die sich im Rucksack oder eo auch immer verknoten). Und wenn man irgendwo hingeht, wo es keinen Strom gibt, nimmt man doch ohnehin eine vernünftige Powerbank mit und nicht für jedes Gerät eine eigene.

  2. Sowas ist für Orte, wo kein Strom angeboten wird (Wildnis, Abenteuerreisen, Safari u.s.w. 😬).
    Ansonsten ist das „dicke“ Ladekabel für die Uhr wirklich als Gewicht und Platzverschwender zu vernachlässigen.
    Fällt schon fast unter die Rubrik: Dinge die die Welt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de