Lafers Heimatrezepte: Über 70 Rezepte in einer App

Nach und nach wagen sich die Fernsehköche und schaffen den Sprung auf iPhone und iPad. Nach Frank Rosin, Jamie Oliver und vielen anderen ist auch Johann Lafer im App Store vertreten.

Die rund 106 MB große iPhone-App Lafers Heimatrezepte (App Store-Link) kann zu einem Preis von 2,39 Euro erworben werden und beinhaltet über 70 Lieblingsrezepte vom Fernsehkoch Johann Lafer. In der Übersicht selbst findet man eine Auflistung aller Rezepte in einer Liste, wer möchte kann aber auch direkt nach Rezepten suchen.

Jedes Gericht ist mit einem schönem Bild versehen, einer Zutatenliste und natürlich einer Zubereitungsanleitung. Bei den Zutaten selbst kann man entscheiden, ob die Mengen für zwei oder vier Personen gelten sollen – eine individuelle Anzahl kann man jedoch nicht festlegen. Die Anleitung an sich ist leicht verständlich und wird Schritt-für-Schritt aufgezeigt.

Mit einem weiteren Klick können alle benötigten Zutaten auf eine Einkaufsliste gesetzt werden, wer möchte kann dort aber auch weitere Produkte manuell hinzufügen. Durch einfaches Tippen werden die Einträge als „eingekauft“ markiert. Außerdem ist es möglich Rezepte direkt als Favorit zu kennzeichnen, so dass man sie auf Anhieb wieder findet.

Die Rezepte an sich sind zusätzlich nach Kategorien sortiert, wie zum Beispiel Erntezeit, Spezialitäten vom Bauernhof oder das Beste aus dem Wald. Zusätzlich bekommt der Nutzer einige Videos geboten, in denen Johann Lafer Tipps zu seinen Rezepten gibt. Rund um auf jeden Fall eine gelungene App, nicht nur für Lafer-Fans. In diesem Sinne: „Ich sage nur einen Satz: Würzen!“

Kommentare 27 Antworten

  1. Sind die Inhalte offline verfügbar?
    Und bin ich der einzige, dem auffällt, dass die Community in letzter Zeit immer Niveauloser und aggressiver wird?

    1. Der hat einmal für McDoof Werbung gemacht. Sorry, aber die Kohle würde ich auch nicht sausen lassen.
      Wenn du mehr Infos zu dieser Person brauchst, benutze google. Dann wird dir sicher bewusst das dies ein ausgezeichneter Sternen Koch ist!

          1. Für was denn? Haarfärbemittel für seine Rotzbremse? 😉

            Im Ernst: Vor Schuhbeck hab ich wegen seiner McWerbung jede Achtung verloren. Tausche Berufsehre gegen Geld. Als ob der das nötig hätte…

          2. Finde ich nicht dramatisch, komme selbst aus der Hotellerie.
            Mal ehrlich, viele Sterneköche machen Werbung für irgend en Müll ob McDoof, Maggi, Knorr etc.
            Die Geschäfte der eigenen Restaurants sind zwar noch relativ gut besucht, aber die Welt verdienen sie auch nicht.
            Ich würde das Geld auch mitnehmen!

            Hier zb. ein Link von vielen bzgl Schleichwerbung:
            http://www.bz-berlin.de/kultur/fernsehen/deftige-vorwuerfe-gegen-tv-koch-lafer-article1034336.html

  2. Ich habe „appgefahren“ nunmehr seit zweieinhalb Jahren installiert und ist fast schon zu einem virtuellen Familienmitglied geworden.
    Ich bedauere es sehr, dass sich die Leute für ihre Mühe, von üblen Zeitgenossen, noch beschimpfen und verunglimpfen lassen müssen.
    Hiermit stelle ich mich in die Reihe der „Fremdschämer“.

  3. Was erwartet ihr denn von Nutzern mit solchen Namen? Wissen wahrscheinlich nicht mal, wie man einen Küchenherd anschaltet (außer vielleicht dem Backofen, wegen der Tiefkühlpizza und der Mikrowelle), geben hier aber ihren Senf dazu.

    Leute, wenn euch etwas nicht interessiert, dann einfach mal die Kresse halten! Gegen konstruktive Kritik hat ja niemand etwas, aber diese Hirnlosen Kommentare machen einfach nur aggressiv! Wobei ich denke, dass sie genau zu diesem Zweck geschrieben werden, da die Verfasser im wahren Leben einfach zu feige sind und die Klappe lieber nur dann aufreißen, wenn sie sich hinter der Anonymität eines Nicknames verstecken können!

          1. *lach*
            Vielen Dank für diesen Link! Ich musste echt lachen! Abwärtskompatibel, SMS-to-Toast, Starterkabel! Herrlich!

  4. Schaut euch mal 123Kochen an
    Da ist Lafer mit bestimmt 70 Rezepten dabei
    Außerdem bestimmt 30 andere Fernsehköche mit
    nicht viel weniger Rezepte. Insgesamt bestimmt 800 und
    mehr Rezepte. Auch toll gemacht.
    Ich meine sie war sogar kostenlos

  5. 🙂 Ich kann da nur die App von Jamie Oliver empfehlen. Finde ich etwas besser von den Videos her. Sind auch viele 10 oder 20 Minuten Gerichte drin (in-App). Für mich als Student ist das sehr Hilfreich.

  6. Außer meiner Wenigkeit gibt’s bestimmt noch einige ältere Frauen, die ein iDevice besitzen und sich über App’s solch gestandener Köche wie Lafer freuen. (gebundene Kochbücher guter Köche sind ausserdem irre teuer) Schade finde ich nur, dass es keine Universal-App ist bzw. keine iPad-Version gibt.
    Die Rezepte von Jamie Oliver finde ich übrigens auch gut, seine App nutze ich recht oft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de