Limbo: Gruseliges Abenteuer für den Mac

19 Kommentare zu Limbo: Gruseliges Abenteuer für den Mac

Wer ab und an auch mal auf dem Mac spielt, kommt momentan um einen Titel nicht herum: Limbo (Mac Store-Link).

Das düstere Spiel hat es Ende Dezember in den Mac App Store geschafft und kann für 7,99 Euro geladen werden. Unterstützt werden alle Macs, die 2009 oder später erschienen sind – Vorraussetzung ist eine Grafikkarte von Nvidia oder ATI. Bei über 100 Bewertungen gibt es für Limbo derzeit glatte fünf Sterne – aber was hat es mit der dunklen Welt auf sich?

Die Geschichte handelt von einem kleinen Jungen, der wissen will was mit seiner Schwester passiert ist. Einen Namen hat der kleine nicht, wir wissen lediglich, dass er mit Limbo eine dunkle und grausame Welt betritt…

Die graphische Inszenierung ist ein absolutes Highlight. 3D-Grafik und knallbunte Lichteffekte sucht man vergeblich, stattdessen gibt es eine eintönige und schwarzweiße Welt. Der Teufel steckt wie immer im Detail: Limbo ist trotzdem sehr detailverliebt und aufwändig gestaltet. Oft sollte man lieber zwei Mal hinschauen, bevor man irgendwo lang läuft.

In der ganzen Welt lauern nämlich immer wieder Gefahren. Seien es Fallen am Boden, riesige Tiere aus dem Hinterhalt oder eine Überraschung von oben – ganz sicher sein kann man sich in Limbo nie. Untermalt wird die dunkle Welt von spannenden Soundeffekten – selbst die sich von Kadavern ernährenden Fliegen sind zu hören.

Limbo lebt von seiner tollen Spielidee und nicht von einem riesigen Budget und einer 3D-Engine. Stattdessen kombiniert man kleine Rätsel mit den Gesetzen der Physik und einer Portion Jump’n’Run. Gesteuert wird das ganze mit der Tastatur, wobei man allerdings nur die Bewegungstasten, die Sprungtaste und einen Button für Aktionen benötigt – warum sollte man es auch komplizierter gestalten?

Wer Limbo bisher noch nicht gespielt hat, hat auf jeden Fall etwas verpasst. Schade, dass es noch keine Umsetzung für iPhone oder iPad gibt, denn auch dort wäre das Spiel sicher ein Erfolg. Mac-Nutzer können mit dem Download jedenfalls nichts verkehrt machen…

Kommentare 19 Antworten

  1. Auf so etwas habe ich schon lange gewartet:
    Ein dunkles, spannendes und gruseliges Game, das einen mit seiner düsteren Atmosphäre und Geschichte einen von der ersten Minute an mitreißt. Herrlich!!!
    Ich hoffe auf eine baldige iPhone/iPod/iPad – Version…
    BITTE, LIEBE ENTWICKLER:
    BRINGT EINE IPHONE – APP RAUS!!!!!
    BITTE!
    Ich würde jeden Preis dafür bezahlen!!!

  2. Um dieses Spiel habe ich die Xbox360-Gemeinde lange beneidet. Vor ein paar Monaten war der PC-Release, hier jetzt der angekündigte Mac-Release. Je nach Spielweise beträgt die Spielzeit rund drei Stunden. Und es sind drei Stunden, an deren Ende ihr atemberaubt vorm Bildschirm wie festgenagelt sitzen bleiben werdet, bis die Credits durchgelaufen sind. Ein Erlebnis wie bei einem guten Film – mich hat das Spiel umgehauen und ich hoffe es geht euch auch so. IMHO ein kleines Meisterwerk!

    1. Doch, alle Mac seit 2009.
      Auf dem Mac Air funktioniert es auch ohne Probleme. (nur vorher einige Programme schließen)
      Der Lüfter geht zwar hoch, aber es läuft flüssig.
      Und als Tipp: Kopfhörer benutzen.

      Robert

      1. Cool danke weil ich war mir nichts sicher denn bei den meisten spielen im AppStore steht immer was von NVIDIA etc. Aber ganz selten die hd3000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de