Logitech kündigt das Ende der Harmony-Fernbedienungen an

Produktion und Entwicklung werden eingestellt

Das kam dann doch ein wenig Überraschend: Logitech hat am Wochenende bekannt gegeben, in Zukunft keine Harmony-Fernbedienungen mehr zu produzieren und auch keine neuen Software-Funktionen mehr zu entwickeln. Lediglich der Support für bereits erhältliche Geräte soll in den kommenden Jahren noch fortgeführt werden.

Die Universal-Fernbedienungen von Logitech gehörten in der Vergangenheit zu den absoluten Empfehlungen auf dem Markt. Mit stets gut gepflegten Datenbanken und Apps zur Einrichtung und Steuerung haben sie auch mich überzeugt. Ich nutze seit Jahren eine Fernbedienung von Harmony und möchte den Komfort im Vergleich zu anderen Lösungen nicht mehr missen. Für mich ist es deutlich einfacher, mein Setup bestehend aus Philips-Fernseher, Sky Receiver, Apple TV und gelegentlich auch dem Blu-Ray-Player mit einer Harmony anstatt mit vier einzelnen Fernbedienungen zu steuern.


Während aktuell noch die Restbestände verkauft werden, soll es zumindest in der nahen Zukunft keine Einschränkungen für bestehende Nutzer geben. So schreibt Logitech in einem Statement: „Wir erwarten keine Auswirkungen auf unsere Kunden durch diese Ankündigung. Wir planen, unsere Harmony-Community und neue Harmony-Kunden zu unterstützen, was den Zugriff auf unsere Software und Apps zum Einrichten und Verwalten Ihrer Fernbedienungen beinhaltet. Außerdem planen wir, die Plattform weiterhin zu aktualisieren und Geräte zu unserer Harmony-Datenbank hinzuzufügen. Der Kunden- und Garantiesupport wird weiterhin angeboten.“

Das Aus für Harmony ist keine spontane Entscheidung

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr realisiere ich, dass das Aus für die Harmony-Reihe nicht ganz überraschend kommt. Während die Universal-Fernbedienungen früher regelmäßig im Angebot und zu einem eher niedrigen Straßenpreis erhältlichen waren, ist das bereits seit über einem Jahr nicht mehr der Fall. Ebenso hat Logitech schon lange keine neue Harmony-Hardware vorgestellt. Auch die Tatsache, dass sich seit Apples Umstellung auf 64-Bit-Apps auf dem Mac rein gar nichts mehr bei der Harmony-Software getan hat, fügt sich am Ende in das Gesamtbild ein.

Warum Logitech diesen Schritt gehen will, das können wir aktuell nur spekulieren. Es dürfte aber wohl klar sein, dass es letztlich wohl ums Geld geht – anscheinend waren die Harmony-Fernbedienungen nicht mehr profitabel (genug).

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Gibt es gute Alternativen dazu?
    Hab erst vor drei Wochen den Hub mit companion gekauft und war weitestgehend zufrieden. Aber vieles ist sehr umständlich.

  2. Das dahinscheiden von Harmony ist natürlich nicht unerwartet ,die sind doch schon seit ewigen Zeiten nur noch so rumgekrebst . hatte man die Fernbedienung dann endlich eingerichtet ,war sie ja ganz gut ,aber es alles war viel zu umständlich.
    gibt es denn noch gute universal Fernbedienungen ,die man ohne umständliche nervige GeräteZahlenkombinationen einrichten kann?

  3. Logi hat ja bis zuletzt versucht Anwendungsfelder für die Fernbedienungen zu finden. Aber auch für Home Automation hat das nicht richtig gezündet.

    Harmony wurde ja von Logi eingekauft. Man hätte ja auch den Betrieb ausgliedern oder verkaufen können. Man kann nur mutmaßen, dass das nicht geklappt hat.

    Meine Harmony, und ich mag die sehr, verstaubt nach Anschaffung meines LG Plasma und Austausch des AVR durch mein Sonos Setup auf dem Regal. Ich brauche sie schlichtweg nicht mehr. Der Fernseher hat die meisten (alle!) Boxen ersetzt und dessen Fernbedienung ist echt gut. Die Setup-Boxen (Sat Receiver, AppleTV, FireTV, …) lassen sich übrigens über HDMI und das Sonos über IR auch mit der Fernseher Fernbedinung steuern.

    Fare Well Harmony, die Zeit mit Dir war schön.

  4. Ich nutze meine Harmony täglich – ohne sie müsste ich wieder mit mindestens 5 Fernbedienungen hantieren (Fernseher, Verstärker, Apple TV, Fire TV, Horizon Receiver) – dazu dann noch Beamer und PS3 (als Blu-ray Player). Wer eine Alternative kennt gerne her damit ?

    1. Eine PS3 als BluRay Player? Ich hab auch noch ne PS3, aber die’s lauter als ne Flugzeugturbine, weiß nicht ob ich da beim Film schauen bock drauf hätte ? Klein ist die als reiner BluRay Player ja auch nicht grad.

        1. Sehe ich genauso. Meine PS 3 wurde damals als Bluray Player- Ersatz angeschafft, weil die PlayStation damals wesentlich günstiger war als Bluray Player. Sie verrichtet nach wie vor ihren Dienst und laut ist meine auch nicht.

  5. Also ich finde das mangels wirklicher Alternativen ziemlich bescheiden und auch nicht nachvollziehbar. Die Dinger sind doch klar die Nr.1.
    Leider ist Logitech ein wenig selbst schuld, wenn der Absatz rücklaufig ist. Bis auf die Standard Fernbedienungen verlangen die einfach zu viel Geld für die oberen Modelle.
    Und klar. Es geht bei Logitech vieles auch kompliziert, aber nicht alles muss auch kompliziert sein.
    Ich hab erst kürzlich wieder eine neu eingerichtet. Einfach 5 Geräte aus der Datenbank ausgewählt. Dann ein paar Aktionen per Schritt für Schritt definiert. Tut. Ein Seegen.
    Das Problem: Eigentlich wäre es Wurst, aber es gibt wirklich keine vergleichbare Alternative. Alle Alternativen mit diesen Murks Gerätecodes sind um ein Vielfaches komplizierter.

    Daher ist das eine wirklich schlechte Nachricht.

    STR

  6. Ich fand die Harmony, abgesehen von der grottigen Software, eigentlich immer eine geniale Alternative zu einem Fuhrpark aus diversen Fernbedienungen auf dem Sofatisch. Ich frage mich, warum die Produktion wohl eingestellt wird, bei etwas mehr Modell- und vor allem Softwarepflege hätte das Produkt doch eine Zukunft gehabt. Es gibt meines Wissens jaauch nicht vergleichbares auf dem Markt.

  7. Schade., echt schade.

    Ja, die droßen superfernbedienungen waren einfach zu teuer und teilweise noch nicht einmal gut. Aber die kleinen, ohne lcd-bild waren gut und zahlbar.

    Schade.

  8. Ich habe so ziemlich alles was es am Markt gab durch und bin am Ende bei ein ausrangierten iPod mit FB-Erweiterung und einer eigentlich ganz netten App gelandet. Aber ohne echte Knöpfe macht das alles auch keinen Sinn/Spaß. Fakt ist, dass die Harmony im meinem Anwendungsfeld nix besser konnte als deutlich günstigere Geräte. Es erschloss sich mir nie, warum ich bei gleicher Funktion deutlich mehr ausgeben sollte.

    1. Naja, die voll konfigurierbaren „Actions“ braucht vielleicht nicht jeder, aber die sind ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Schalte den Receiver ein, schalte den Fernseher ein, schalte die Xbox ein, warte x Sekunden bis die Geräte gebootet sind, setze den Fernseher und den Receiver auf die passenden Eingangsquellen… Das kann langwierig einzurichten sein, wenns einmal per Knopfdruck perfekt funktioniert ist es schon richtig gut. Genau wegen sowas mag ich meine Harmony und bin leicht enttäuscht über die Einstellung. Obwohl ich von Logitech nicht allzu viel halte.

  9. Puh, ich bin etwas geschockt. Ich liebe meine Harmony Elite Fernbedienung. Die Software ist wirklich verbesserungsfähig, aber sie erfüllt am Ende ihren Zweck. Und mit den vielen Geräten bei mir im Wohnzimmer war sie bis heute ein Segen für mich. Auf der anderen Seite reduzieren sich nach und nach auch die Anzahl der Geräte bei mir. Nur noch PS4 und ein Blu Ray Player sind neben TV und AV Receiver noch übrig geblieben, sonst geht mittlerweile alles über Apple TV. Und da könnte man dann auf CEC schwenken. Aber sowas wie Philips Hue HDMI Box Sequenzen müssen dann wieder umständlich gesteuert werden.
    Also gefühlt wird das eine riesige Lücke im Home Entertainment hinterlassen

  10. Weil hier so oft nach Alternativen gefragt wird… RTI (RTI Control) bietet da eine ganze Menge an, jedoch auch zu einem Preis, der Logitech plötzlich recht günstig erscheinen lässt… aber dafür funktioniert es…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de