Neues 12,9″ iPad Pro soll im April in sehr geringer Stückzahl auf den Markt kommen

Bloomberg teilt neue Infos

In rund zwei Wochen ist auch der April vorbei. Sollte Apple ein Event im April geplant haben, sollte eine entsprechende Ankündigung spätestens nächste Woche eintrudeln. Denn: Laut Bloomberg soll Apple neue iPad Pro-Modelle noch im April vorstellen.

Neue Erkenntnisse zeigen dabei auf, dass das kommende 12,9″ iPad Pro möglicherweise in einer sehr geringer Stückzahl starten könnte. Bei der Produktion der neuen High-End Displays soll es aktuell zu Problemen kommen. Das berichtet eine Person, die mit der Sache vertraut ist.


Apple soll abermals zwei Größen des iPad Pro vorstellen, doch nur das große 12,9″ iPad Pro soll wird mit dem neuen MiniLED Display ausgestattet werden. Dieses sorgt dann für ein höheres Kontrastverhältnis und ein helleres Bild. Die neuen Modelle werden zudem einen neuen Prozessor und einen schnelleren USB-C Port bekommen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

    1. Alter, Apple hat damit nicht das Geringste zu tun. Durch die mangelnde Verfügbarkeit von bestimmten Chips sind alle Hersteller betroffen. Versuch mal eine PS5 zu bekommen.

          1. … oder Klopapier. Ach ne, gibt ja gerade welches. Na wie wäre es mit Impfstoff oder Heimtrainer, Fahrräder, Sportschuh. Die List wäre unfassbar lang. Eigentlich sollte es langsam bei allen angekommen sein, dass hier etwas nicht so läuft wie man es sich wünscht.

      1. Jain. Die Verfügbarkeit betrifft Hersteller, die sich außerhalb ihrer Dauerverträge neue Produktionskapazitäten wünschen. Normalerweise ist dies möglich, da die Hersteller 10-15% Restkapazität für gefragte Artikel offen lassen.

        Der Terminplan ist aber auf Anschlag und die Labore arbeiten rund um die Uhr.

        Das Betrifft aber solche wie Apple normalerweise nicht, da sie im Rahmen ihres Dauervertrags stets festgelegte Kapazitäten vorausbuchen. Es wird wohl vllt insgesamt in Zeiten von C um logistische Probleme handeln. Haben andere auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de