MacBook Air: Display nach Update nun etwas heller

Apple aktualisiert technische Daten

MacBook Air 2018 im aufgeklappten Zustand

Das im vergangenen Herbst auf den Markt gekommene MacBook Air ist gar nicht so einfach einzuordnen. Man könnte es als abgespeckte Version des MacBook Pro bezeichnen, ausgestattet mit dem Touch ID Sensor und einer etwas verbesserten Tastatur, die aber immer noch mit Fehlern behaftet ist.

Bedenken gab es bei einigen Nutzern rund um das Display. Ausgestattet ist das MacBook Air logischerweise mit einem Retina-Bildschirm und einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln, hier tut sich im Vergleich zum MacBook Pro nichts. Neben einem etwas abgespeckten Farbraum gab es vor allem einen Unterschied: Apple hat die Helligkeit des MacBook Air mit 300 Candela pro Quadratmeter angegeben, das MacBook Pro kommt auf einen Wert von 500.

Nach dem Update auf macOS 10.14.4, in dem Apple unter anderem „korrigiert die standardmäßige Bildschirm-Helligkeit“ als Änderung für das MacBook Air angeführt hat, scheinen sich die technischen Spezifikationen des Geräts geändert zu haben. Auf seiner englischsprachigen Webseite gibt Apple jetzt 400 Candela pro Quadratmeter als Helligkeit für das MacBook Air an.

Da ich das MacBook Air mit dem Baujahr 2018 selbst nutze, kann ich euch von der verbesserten Helligkeit sehr gute Eindrücke schildern: Ich habe nichts bemerkt. Leider fehlen mir auch die passenden Messinstrumente, um die neuen Angaben zu überprüfen, daher vertrauen wir Apple an dieser Stelle einfach mal.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de