macOS Catalina: Nur noch 64-bit Apps sind funktionsfähig

So findet ihr 32-bit Apps

Habt ihr macOS Catalina schon installiert? Hoffentlich könnt ihr noch alle Programme nutzen, die ihr täglich im Einsatz habt. Denn unter Catalina laufen nur noch die Programme, die 64-bit unterstützen.

Und die ersten Probleme sind auch schon bekannt. So sollten DJs, die mit XML-Dateien und iTunes arbeiten von einem Upgrade absehen. Laut The Verge weiß Apple von diesem Problem und warnt sogar vor dem Update. Die Windows-Version von iTunes ist davon nicht betroffen. 

Ebenso gibt es keine gute Nachrichten aus dem Hause Adobe. Lightroom Classic und Photoshop kämpfen ebenfalls mit Problemen, wobei Adobe die Kompatibilitätsprobleme bekannt sind. In den offiziellen Support-Dokumenten adressiert Adobe die entsprechenden Probleme von Lightroom Classic und Photoshop

32-Bit-Apps ausfindig machen

Wer wissen will, welche Apps 64-bit kompatibel sind, kann einfach im Systembericht nachschauen. Dazu klickt ihr auf den Apfel (oben links), wählt „Über diesen Mac“ > Systembericht. Im Bereich Software unter Programme werden alle installierten Anwendungen gelistet, in der Spalte „64-Bit“ findet ihr dann die entsprechende Information.

Optional bietet sich auch das kostenlose Programm Go64 an. Hier wird ebenfalls geprüft, ob installierte Apps mit 64-bit kompatibel sind. Weiterhin kann man sehen, ob ein eventuelles Update schon verfügbar ist.

Habt ihr schon auf Catalina aktualisiert? Habt ihr Probleme mit speziellen Programmen?

Kommentare 18 Antworten

  1. Also bei meinem MacBook Pro (Retina 13 Zoll, Anfang 2015) erscheint der Reiter 64-Bit (Intel) gar nicht erst.

    Es kann aber nicht daran liegen, dass keine Software gefunden wurde, denn mit eurer Empfehlung Go64 haben sich tatsächlich noch 10 Programme finden lassen.

    Danke mal wieder für den Tipp!

  2. Ich bräuchte sowohl eine neue Photoshop als auch eine neue Microsoft Office Lizenz. Mein System und die genannten Programme laufen tipptopp und fehlerfrei. Bei keiner der Programme komme ich auch nur entfernt an die Grenze der jeweiligen Fähigkeiten. Ich wüsste nicht warum ich so viel Geld investieren sollte, nur damit ich Apples neuestes Betriebssystem nutzen kann. Aber ärgerlich finde ich das schon!

    1. Aber du kannst dann keine billigen iPad Ports auf den Mac 💻 laufen lassen.

      Eine neue Taschenrechner App für das doppele Preis lohnt sich!

      Endlich neue Software auf macOS

  3. Bei mir hakt’s an Adobe Acrobat Pro DC, zu dem Adobe extreme Wischt-Waschi-Aussagen macht. Laut Hilfeseite sei Acrobat zwar schon 64-bit, allerdings noch nicht offiziell auf Catalina getestet und daher auch nicht hierfür empfohlen. Als wenn Adobe nicht genau wüsste, dass Acrobat auf Catalina nämlich wegen etlicher weiter vorhandener 32-bit-Elemente (die ich ja alle bei mir in der von Euch beschriebenen Liste sehen kann) explizit und ganz klar NICHT kompatibel ist, und nicht nur ‚vielleicht‘. Ein klares Nein samt dem Versprechen eines baldigen Updates wäre hier schon schön gewesen.

    So kann man nur auf besagtes Update warten, aber die dauern gerade bei Acrobat ja immer mal gerne was länger…

  4. Mich nervt viel mehr, dass mit Catalina keine Finder-Verbindung zum Fritz-NAS mehr hergestellt werden kann. Nur weil AVM noch kein SMB v3 unterstützt. 🤬

  5. Ich nutze myCloud Home von WD. Hier geht nun nix mehr, der externe Speicher wird nicht erkannt. WD schreibt -jetzt erst (es gab ja vorher auch keine Beta zum Testen….)- dass hier noch ein Update nachgereicht wird. Zeitpunkt: ungewiss. Das ist schon verdammt ärgerlich bei einem Speichermedium, welches mehrere Hundert Euro gekostet hat.

  6. Hallo Leute, ich bin für eure Arbeit unheimlich dankbar, aber ganz besonders für diesen Artikel! Ich habe sogar schon beim Apple Support angerufen und gefragt, wie ich herausfinden kann, welche Apps unter Catalina nicht mehr laufen werden. Antwort: Das müssen Sie bei den Software Hersteller erfragen. Was für eine Armut!
    Also euch noch einmal ganz herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de