Meine kleine Welt – Werkstatt: Niedliches Game für alle kleinen Automechaniker

Der berühmt-berüchtigte Spiele-Donnerstag hält nicht nur Neuerscheinungen für Erwachsene bereit, auch für die Kleinen steht mit Meine kleine Welt – Werkstatt ein neuer Titel bereit.

Meine kleine Welt Werkstatt 1 Meine kleine Welt Werkstatt 2 Meine kleine Welt Werkstatt 3 Meine kleine Welt Werkstatt 4

Ein beliebter Berufswunsch bei den lieben Kleinen ist ja oft „Rennfahrer“, und sofern von dieser Tätigkeit abgeraten wird, kommt gleich danach „Automechaniker“. Mit Meine kleine Welt – Werkstatt aus dem Hause Filimundus, die mittlerweile eine große Auswahl an Kinder-Apps im deutschen Store platziert haben, kann der Nachwuchs schon einmal eine eigene Autowerkstatt mit allem, was dazu gehört, managen.

Meine kleine Welt – Werkstatt (App Store-Link) nimmt auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads nach der Installation etwa 140 MB in Anspruch, und kann seit dem heutigen Donnerstag zum Preis von 1,79 Euro im deutschen App Store erstanden werden. Die Applikation ist in insgesamt 11 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Russisch, und wird für Kinder ab dem 6. Lebensjahr empfohlen.

In Meine kleine Welt – Werkstatt ist es die Aufgabe der kleinen Nutzer, eine eigene Autowerkstatt zu unterhalten. In kindgerechten Umgebungen mit großen Buttons und bunten, comicartigen Designs gilt es, die ankommenden Kunden mit ihren Autos bestmöglich zu bedienen und ihre Wünsche zu erfüllen. Neben Motorproblemen muss oft Wischwasser oder Öl nachgefüllt, dazu Reifen gewechselt und aufgepumpt, das Auto gewaschen und neu lackiert werden. Ganz im Sinne der modernen Technik unterhält die eigene Werkstatt neben einer gewöhnlichen Zapfsäule auch einen Stromanschluss für Elektroautos.

Meine kleine Welt – wie eine große Werkstatt

Über einen Mechanismus am Rolltor werden die Kunden mit ihren teils abgefahrenen Automodellen in die Werkstatt gelassen, und äußern anschließend ihre Wünsche. Der kleine Mechaniker tippt dann auf die entsprechenden Abteilungen und führt die Arbeiten aus. Ist alles zufriedenstellend erledigt worden, geht es zur Kasse, der Kunde zahlt, und das Rolltor wird wieder geöffnet.

Auf diese Art und Weise lernt das Kind nicht nur die typischen Arbeiten einer Autowerkstatt kennen, sondern auch, dass Kunden für gut ausgeführte Aufträge bereitwillig zahlen. Mit dem eingesammelten Geld lassen sich in Meine kleine Welt – Werkstatt übrigens Teile für ein eigenes Auto kaufen, mit dem der Nachwuchs-Mechaniker später allein oder mit bis zu drei Freunden auf Carrerabahn-ähnlichen Rennstrecken sein Können zeigen kann.

Selbst ich, die weder Kinder hat, noch sich sonderlich für Tätigkeiten einer Autowerkstatt interessiert, war extrem fasziniert von dieser niedlichen App und ihren zahlreichen kreativen Möglichkeiten. Die Entwickler sprechen in ihrer Beschreibung sogar von über 10.000 verschiedenen Auto-Kombinationen. Wenn es überhaupt einen Nachteil in dieser werbefreien und In-App-freien Applikation gibt, ist es der Button im Hauptmenü, der zu weiteren Titeln der Developer führt und sich leider auch nicht ausblenden lässt. Insgesamt ist Meine kleine Welt – Werkstatt allerdings ein wirklich toll gemachter Titel für alle Kinder, die sich für Autos und ihre Reparaturen interessieren.

Kommentare 6 Antworten

    1. Nein, lesen muss man zwangsläufig nicht können, da alles über Symbole, Buttons und Geräusche abgewickelt wird. Höchstens an der Kasse, bevor man die Kunden entlässt, ist Zahlenkenntnis von Vorteil, da das Kind mit dem eingenommenen Geld neue Autoteile kaufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de