Mimi: Hörtest-App jetzt auch mit AirPods Pro-Support und Dunkelmodus

Version 5.0 jetzt im App Store

Von der Hörtest-App Mimi (App Store-Link) haben wir bereits vor einiger Zeit berichtet. Die Anwendung erlaubt es, das eigene Hörvermögen über verschiedene Frequenzen zu testen, über die Zeit zu vergleichen, Resultate zu exportieren und auch in Apples HealthKit zu integrieren.

Ein solcher Hörtest ist insbesondere dann hilfreich, wenn man Kopfhörer von Apple verwendet. Denn diese können durchaus auch an das eigene Hörvermögen angepasst werden, indem Audiogramm-Kurven die Wiedergabe der AirPods beeinflussen und so kleine Hörverluste ausgleichen können. Dazu muss sich das Ergebnis eines Hörtests samt Audiogramm in Apples Health-App befinden – und genau das macht Mimi. Nach dem Hörtest verbindet man die App einfach über die Einstellungen mit Apple Health. Über die Einstellungen des iPhones im Bereich Bedienungshilfen -> Audio/Visuell -> Kopfhörer-Anpassungen und der Auswahl von „Eigene Audiokonfiguration“ kann das Audiogramm dann integriert werden.


Version 5.0 auch mit optischen Verbesserungen

Doch das sind nicht die einzigen Neuigkeiten zur Mimi-App im App Store. Die kostenlose iPhone-App, die etwa 18 MB an freiem Speicherplatz auf dem Smartphone benötigt und ab iOS 13.0 oder neuer in deutscher Sprache installiert werden kann, hat kürzlich auch ein größeres Update spendiert bekommen. Nun liegt Mimi in Version 5.0 bzw. mittlerweile 5.0.1 vor, das einige spannende Neuerungen mit sich bringt.

So gibt es in Mimi 5.0 nun erstmals eine Unterstützung für Apples Top-Modell im In-Ear-Bereich, den AirPods Pro. Auch diese können jetzt neben den Apple EarPods, AirPods und Sennheiser HDA 200 und HDA 300 für den Hörtest verwendet werden. Darüber hinaus stellen die Entwickler von Mimi erstmal auch einen Dunkelmodus für ihre Anwendung zur Verfügung, ebenso wie ein optisch überarbeitetes Layout in der App. Der Download ist weiterhin kostenlos und kann in der aktuellen Version 5.0.1 ab sofort im App Store gestartet werden.

‎Mimi Hörtest
‎Mimi Hörtest
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Als hörgeschädigter (Hörgeräte) habe ich mit den Airpods pro diesen Test mehrfach durchlaufen. Hin und wieder überhört man etwas, mit viel Geduld in einem wirklich leisem (!) Raum kommt man irgendwann zu seinem Ergebnis. Vorher am besten den Sitz der Pods prüfen! Gibt es ja im Airpods-Menü.
    Man kann dieses Audiogramm (Ergebnis des Hörtests) in die Health-App exportieren, und jetzt kommt es, seine Airpods pro danach über das „Bedienungshilfen“ – Menü als Grundlage für die Airpods-Einrichtung nutzen. Nach einigen verschiedenen Hörtests und ebenso unterschiedlichen Ausgang bin ich letztlich auf eine recht gute Einstellung gekommen, mit der ich meine Musik zu Hause oder z.B. in der Dialyse hören und genießen kann. Auf der Straße oder im Nahverkehr trage ich allerdings meine Hörgeräte, um die Umgebung mitzubekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de