Samsung zieht nach: ARM-Prozessoren aus eigener Entwicklung geplant

Exynos-Chip soll noch 2021 erscheinen

Zwischen Apple und Samsung gab es in der Vergangenheit immer wieder kleinere und größere Zwistigkeiten. Vor allem Samsung machte mit, sagen wir außergewöhnlichen, Werbekampagnen auf sich aufmerksam, die häufig das Ziel hatten, Apple zu verunglimpfen oder sich selbst in einem besseren Licht darzustellen – nur, um es dann nach kurzer Zeit Apple gleichzutun.

Und so ereilt einen ein gewisses Déjà-Vu-Erlebnis bei der Meldung, die uns über die Korea Economic Daily erreichte: Nachdem Apple im vergangenen Jahr bei der WWDC 2020 bereits angekündigt hatte, zukünftig nur noch auf eigene Prozessoren mit ARM-Architektur zu setzen, zieht nun auch die Konkurrenz von Samsung nach und hat einen solchen Schritt ebenfalls in die Wege geleitet. Im Bericht des asiatischen Wirtschaftsmagazins heißt es:


„Laut Branchenquellen vom 9. Mai wird der südkoreanische Tech-Gigant in der zweiten Hälfte dieses Jahres einen hochwertigen Exynos-Chip vorstellen, der sowohl in Laptops als auch in Smartphones eingesetzt werden kann. […] Samsungs mobile Exynos-Chips kommen derzeit in den Smartphones der Galaxy-Serie und Mobiltelefonen von Konkurrenten wie dem chinesischen Unternehmen Vivo Communication Technology Co. zum Einsatz.“

Ebenso wie Apples aktueller M1-Chip soll auch der neue Exynos-Prozessor von Samsung auf dem System-on-a-Chip-Prinzip (SoC) beruhen. Für genügend Grafik-Performance soll eine GPU, die in Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen Advanced Micro Devices Inc. (AMD) entwickelt wird, sorgen. „Der neue Exynos wird durch den Einsatz einer 5-Nanometer-Verarbeitungstechnologie verbesserte Funktionen bieten, darunter außergewöhnliche Rechenleistung und Batterieeffizienz. Er ist sowohl für Laptops als auch für Smartphones geeignet“, erklärte eine Quelle aus der Branche gegenüber Korea Economic Daily.

Apple hatte nach der Ankündigung der neuen ARM-basierten Prozessoren im Juni des letzten Jahres die ersten Modelle mit eigenem Apple Silicon M1-Chip im November 2020 veröffentlicht. Während der Keynote im letzten Monat wurden weitere Modelle, darunter ein neuer iMac und das neue iPad Pro, vorgestellt, die über den intern entwickelten M1-Chip verfügen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Na, na. Samsung wird das nicht an Apple festmachen. Deren CPU existiert schon etwas länger. Auch haben die mit Microsoft einen Partner – also besteht eher auch die Hoffnung für Apple, dass Windows bald auch als ARM-Version mehr Beachtung findet …

    1. Samsung könnte rein technologisch Apple schlagen, aber durch ihre Firmenkultur und die wenig vernetzten Konzernteile untereinander können sie es letztlich dann doch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de