Neon Beats: Rhythmus-Platformer landet jetzt auch auf mobilen Geräten

Erhältlich für 3,49 Euro

Für den PC ist Neon Beats schon länger erhältlich – hier kommt das Rhythmus- und Geschicklichkeits-Game auf eine positive Review-Rate von sehr guten 96 Prozent. Die Publisher von PID Publishing haben sich daher mit den Entwicklern von Okyo Games zusammengesetzt und nun auch eine mobile Variante des Spiels in den App Store gebracht.

Neon Beats (App Store-Link) steht ab sofort zum einmaligen Kaufpreis von 3,49 Euro im deutschen App Store zum Download bereit. Für die Installation sollte man auf dem Gerät mindestens über 115 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 13.0 oder neuer verfügen. In den Einstellungen des Spiels lässt sich dann auch eine deutsche Sprachversion aktivieren – die allerdings noch nicht ganz perfekt gelungen ist.


Neon Beats schafft einen ungewöhnlichen Weg, Gameplay und Musik in einem intensiven 2D-Platformer-Spiel zu kombinieren. Der Spieler betritt eine abstrakte Welt und verkörpert einen Würfel, der sich auf einer weißen Linie bewegt. Eine eingängige Musik beginnt zu spielen, begleitet von bunt leuchtenden Neonlichtern rundherum. Auf den ersten, nicht allzu schwierigen Sprung folgt ein Schwung über scharfe Stacheln und eine Rutschpartie in die Tiefe. Schnell beschleunigt sich der Rhythmus. Je tiefer man in den Levels vorankommt, desto härter werden die Herausforderungen. Die einzige Möglichkeit zu überleben ist zu rennen.

Simple Steuerung in insgesamt neun kniffligen Leveln

Insgesamt gibt es in Neon Beats neun unterschiedliche Level mit jeweils eigener Musik, versteckte Level-Elemente und Sammelobjekte, die der Musik weitere Instrumente hinzufügen. Die Bewertung basiert auf einem Punktesystem, das die absolvierte Zeit, die gesammelten Objekte und die Häufigkeit der Fehlversuche mit einbezieht. Die Steuerung funktioniert simpel und ist schnell zu erlernen: Die linke Bildschirmhälfte dient zum Bewegen, die rechte mittels Antippen zum Springen. Viel mehr muss man nicht wissen, um sich in Neon Beats zurechtzufinden.

Eine ausgeprägte Frusttoleranz sollte man dennoch mitbringen, denn bereits nach kurzer Zeit werden die Level wirklich anspruchsvoll und brauchen gut und gerne einige Versuche, ehe sie gelingen. Ein abschließender YouTube-Trailer liefert euch weitere Eindrücke zu dieser coolen Neuerscheinung, die erfreulicherweise ohne weitere In-App-Käufe, Werbung oder Abonnements auskommt.

‎Neon Beats
‎Neon Beats
Entwickler: Plug In Digital
Preis: 3,49 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de