Philips SpeedPro Max und Dyson V15 im Kampf gegen lange Haare

Welcher Staubsauger schlägt sich besser?

Aktuell nutzen wir bei uns im Haushalt zwei Staubsauger: Im Erdgeschoss ist quasi täglich, dank Katze und Kleinkind, der Dyson V15 im Einsatz. Im Obergeschoss greifen wir auf einen Philips SpeedPro Max Aqua Plus zurück, der mit dem zusätzlichen Aufsatz auch immer mal wieder zum Wischen verwendet wird – eine wirklich praktische Sache.

Zunächst einmal möchte ich festhalten, dass wir mit beiden Modellen wirklich zufrieden sein. Beide haben ihre Vor und Nachteile: Der Dyson V15 punktet mit seiner sehr hohen Saugleistung, dem innovativer Laser und natürlich mit seinem Design. Der Philips hat die Nase in Sachen Handhabung vorn, beispielsweise kommt man besser unter Sofa und unters Bett und kann auch den Staubbehälter einfacher leeren.


Heute möchte ich als eine Art Langzeit-Vergleich aber auf eine andere Sache eingehen: Die langen Haare meiner Frau. Sicherlich etwas, das in vielen Haushalten ein Problem für die Staubsauger darstellt, denn oftmals verfangen sich die Haare in der Bürste.

Als kleine Einordnung für euch: Den Philips SpeedPro Max Aqua Plus habe ich seit September 2021 im Einsatz, hier wurde die Bürste vor drei Monaten schon einmal gereinigt. Den Dyson V15 nutzen wir seit Juni, hier habe ich die Bürste bisher noch nicht selbst gereinigt. Das Ergebnis (Philips links, Dyson rechts) fällt mehr als deutlich aus.

Philips gegen Dyson: So krass fällt der Bürsten-Vergleich aus

Der Aufwand, den Dyson in die Entwicklung seiner Bürsten-Technologie gesteckt hat, ist wirklich beeindruckend. Aus meiner Sicht hat man hier bei den Generationen V12 und 15 noch einmal einen erheblichen Schritt nach vorne gemacht.

Der aktuelle Zustand der Philips-Bürste ist natürlich sehr extrem und auch damit zu erklären, dass wir die Bürste nicht regelmäßig reinigen. Man kann die Bürste selbst problemlos aus dem Bürstenkopf herausnehmen. Aber sind wir mal ehrlich: Das ist eine Aufgabe, auf die wirklich niemand von uns Lust hat.

Dyson V15 Detect

Ein Laser macht unsichtbaren Staub auf Hartböden sichtbar. Ein piezoelektrischer Sensor berechnet kontinuierlich die Anzahl und Größe der aufgesaugten Staubpartikel – und erhöht die Saugkraft bei Bedarf automatisch. Das LCD zeigt in Echtzeit die Menge und Größe der aufgesaugten Staubpartikel an.

749 EUR

Angebot
Philips SpeedPro Max Aqua Plus - Kabelloser Staubsauger und Wischer mit 360-Grad LED-Saugdüse, bis...
  • Saugen und Wischen in einem Zug: Entfernt Staub, Schmutz und klebrige Flecken dank der einzigartigen Aqua-Düse
  • Die flexible Aqua Düse richtet die volle Saugkraft automatisch auf die Seite aus, wo die Saugleistung benötigt wird und sorgt so für eine...

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Witzig, ich habe den SpeedProMax und reinige die Bürste nach jedem gründlichen saugen 😂 ist auch einfach nötig um die Leistung aufrecht zu erhalten. Geht aber extrem einfach: Bürste rausziehen, mit einer kleinen Nagelschere die Haare längs durchschneiden, fertig. Das ist maximal eine Minute Aufwand.

    1. Das stimmt definitiv nicht. Es sei denn, man saugt großzügig drumherum.
      Muss in regelmäßigen Abständen (8-10 Wo) die Bürste vom Dyson V10 aufschrauben, weil sich lange Haare rechts und links um die Halterungen der Rolle wickeln. Wenn man da nicht aufpasst, hat man irgendwann Schrott, weil die Abdeckung abplatzt. Musste beim ersten Mal ne richtig dicke „Filzschicht“ aus dem Haupthaar meiner besseren Hälfte mit der Schere aufschneiden. Im Guten war da nix mehr zu machen. Das war mir eine Lehre. Nie wieder so einen Stress! 😅
      PS:
      @ Fabi – Deiner sammelt die Wollmäuse schon direkt hinter dem Fadensammler unter dem Bürstengehäuse. Das deutet auf echt krasse Verschmutzung hin. Die Luftkanäle dort sind vermutlich auch längst dicht, sonst kann sich das da nicht sammeln.
      Der hat jedenfalls schon lange keine Grundreinigung mehr gesehen. Das brauchst Du nicht extra zu erwähnen – man sieht es! Guck Dir mal die Rolle und das ganze Gehäuse an. 🤣😂🤣
      Für sowas gibts Tutorials auf YoTube oder bei Dyson direkt. 😉
      Fazit: der Eine hält den Mist gleich an der Rolle fest, der Andere im Bürstengehäuse, sogern man meint, dass das nicht gewartet werden muss. 🫣 😂

      1. Beim V10 hatte ich das Problem mit den Haare definitiv auch noch. Hier hat sich wie gesagt mit der Generation V12 bzw. V15 einiges getan.

        1. Fabi, trotzdem spricht das Foto von dem Aufsatz für sich… 🤭
          Dass es Veränderungen gegeben hat, kann ich sofort glauben. Wenn ich bedenke, dass ich mich davor vehement gegen eine Kabellosen gewehrt habe, bin ich absolut zufrieden und mach eben den Klemptner am Aufsatz. Für mich gibt es nichts Besseres, als Dyson. 👍🏼😇

    1. Warum? Es ist die Bürste, die ich nutze. Der Philips hat keine solche Fluffy. Beim Dyson ist aber auch die „normale“ Bürste mit einer „Anti-Haar“-Funktion ausgestattet, da sollte sich also auch nichts sammeln. Habe ich aber in der Praxis über Monate hinweg nicht ausprobiert.

  2. Bei meiner V10 Fluffy Bürste hatten sich Haare seitlich angesammelt. aber an die kam ich gar nicht richtig ran selbst wenn man die Bürste rausnahm. Hab die dann mühselig mit ner Schere versucht rauszubekommen. Seid dem nehm ich lieber die normale Bürste. Zumindest bei der gehts reinigen super easy und schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de