Pok Pok Playroom: Neue Kinder-App für kleine Entdecker

Das Abo-Modell muss mich noch überzeugen

Die Macher von Alto’s Adventure, einem meiner absoluten Lieblingsspiele aus dem App Store, versuchen sich mit einer Neuerscheinung in einem ganz neuen Genre. Vor zehn Tagen haben wir bereits einen Blick auf Pok Pok Playroom (App Store-Link) geworfen, jetzt ist die Universal-App für iPhone und iPad auch im App Store verfügbar.

Bevor ich meine eigenen Eindrücke schildere, wollen wir erst einmal sehen, was uns das Entwicklerteam für Informationen mit auf den Weg geben möchte:


Pok Pok Playroom ist eine Sammlung von handgefertigten Spielzeugen, die Kreativität und Lernen durch unbegrenztes Spiel anregen. Perfekt für Kinder von 2-6! Kinder können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und das Spiel in ihrem eigenen Tempo erkunden. Sie bauen, basteln, experimentieren, lernen und wachsen mit jedem Spielzeug. Es gibt kein richtig oder falsch und jede Spieleinheit ist einzigartig.

Direkt nach der Installation und dem ersten Start der App ist man eigentlich schon direkt mittendrin. Auf dem Startbildschirm der App können sechs kleine Icons angetippt werden, über den die Kinder in den jeweiligen Bereich der App gelangen. So kann beispielsweise eine kleine Stadt erkunden oder mit verschiedenen Gegenständen gespielt werden. Dabei gibt es nie ein richtiges Ziel, keine echten Regeln. Die Kinder können alles antippen und ausprobieren. Das gefällt mir sehr gut.

Ein weiterer Bereich von Pok Pok Playroom ist das digitale Blatt Papier, das mit unterschiedlichen Stiften nach Lust und Laune bemalt werden kann. Was ich ganz pfiffig finde: Kinder können das Blatt ganz einfach selbst löschen – jedes der Kunstwerke ist aber auch später noch über den geschützten Elternbereich zugänglich.

In eben diesem Elternbereich kann auch das Abonnement von Pok Pok Playroom verwaltet werden. Und hier bin ich gespannt, was uns das Team auf lange Sicht bieten wird. Zunächst einmal ist ein Abo ja nichts verwerfliches, bei einem Preis von 3,99 Euro pro Monat oder 29,99 Euro pro Jahr erwarte ich aber regelmäßig neue Inhalte und Updates. Hier müssen die Entwicklerinnen und Entwickler definitiv erst noch beweisen, dass Pok Pok Playroom den geforderten Betrag wert ist.

Eine andere Sache ist sicherlich der Umgang mit iPhone und iPad selbst. Ich habe ja selbst ein zweieinhalb Jahre alten Sohn, der immer größeres Interesse an eben diesen Geräten zeigt. Aktuell würde ich ihm das iPad noch nicht zum Spielen in die Hand drücken. Klar ist aber auch, dass er mit Tablet und Smartphone aufwachsen wird – und irgendwann wird er sicherlich auch seine Spielzeit bekommen. Es ist doch nichts anderes als in unserer Kindheit, als auch wir eine begrenzte Zeit vor Fernseher oder Computer verbringen durften.

‎Pok Pok Playroom
‎Pok Pok Playroom
Entwickler: Pok Pok
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de