Pokémon GO: Pokémon, Niantic und Nintendo arbeiten an mobilem Game für 2016

Alle Freunde von Pokémon dürfen sich freuen: Es wird an einem Spiel für Mobilgeräte gearbeitet, Pokémon GO, das 2016 im App Store und bei Google Play veröffentlicht werden soll.

Pokemon GO

Heute flatterte uns eine sehr interessante Pressemitteilung ins appgefahrene Postfach. Die Pokémon Company, Niantic Inc und Nintendo haben ihre Zusammenarbeit heute bestätigt und bekannt gegeben, dass sie zusammen an einem neuen Projekt für Mobilgeräte namens Pokémon GO arbeiten.


„Dieses bahnbrechende neue Spiel spornt Fans dazu an, überall in der echten Welt nach Pokémon zu suchen. Pokémon GO wird 2016 kostenlos über den App Store und Google Play herunterladbar sein“, heißt es dazu in der entsprechenden Meldung seitens der Presseagentur. Die beteiligten Entwickler von Niantic Inc. verfügen bereits über eingehende Erfahrungen über Spiele mit Augmented Reality-Elementen: Sie sind vor allem für die Entwicklung von Ingress bekannt, einem Augmented Reality-Game für Mobilgeräte, das mit Hilfe von GPS-Technologie eine Science Fiction-Geschichte erzählt, die den ganzen Globus umspannt. Ingress wurde weltweit bereits 12 Millionen Mal heruntergeladen.

Auch in Pokémon GO gibt es ähnliche Features: Das Spiel „verwendet Informationen zum aktuellen Standort der Spieler in der echten Welt, um es ihnen zu ermöglichen, dort Pokémon zu fangen, zu tauschen oder sie gegeneinander kämpfen zu lassen“, so die Aussage in der Pressemitteilung. „Dadurch bietet Pokémon GO ein Spielerlebnis, das nicht nur auf das Geschehen auf dem Bildschirm beschränkt ist, sondern Spieler dazu einlädt, ihr Wohngebiet, ihren Heimatort und den ganzen Globus zusammen mit Freunden und anderen Spielern nach Pokémon abzusuchen.“

Pokémon GO wird In-App-Käufe enthalten

Pokemon GO PlusUm das typische Pokémon-Feeling auf Mobilgeräte zu bringen, wurde auch Junichi Masuda, Projektleiter für die Pokémon-Videospiele, am Pokémon GO-Vorhaben beteiligt, um gleichzeitig auch an der Entwicklung neuer Spielmechaniken und Wegen, das mobile Spiel mit der Hauptreihe der Pokémon-Videogames zu verknüpfen.

Als Free-to-Play-Titel wird Pokémon GO allerdings nicht auf In-App-Käufe verzichten. Wie genau diese aussehen und zu welchen Konditionen sie zu erwerben sind, wurde bisher seitens der Verantwortlichen noch nicht mitgeteilt. Man kann nur hoffen, dass ein faires Freemium-Modell umgesetzt werden wird, das auch Spielern ohne großen Geldbeutel Spielspaß ermöglicht. Zudem wird es ein weiteres Peripherie-Gerät, das Pokémon GO Plus, geben, das von Nintendo entwickelt und produziert wird und sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt, um kleine Aktionen wie das Einfangen von Pokémon durchzuführen. Für einen ersten Eindruck von Pokémon GO haben wir euch abschließend den ersten YouTube-Trailer des Spiels eingebunden.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Das war das beste was ich gestern gehört hab. Ich find das so geil. Nachdem ich schon ingress ganz nett fand, aber dann das Interesse verloren habe, kann Pokémon nur der absolute Hammer werden. Oh mein Gott. Ich bin so gehypt.

    1. Da stimme ich dir zu… Ingress hat seinen reiz verloren, auch wenn man nun neue Level hinzugefügt hat, ist der Sinn nicht größer geworden, weil zu wenig verändert wird.
      AR für Pokemon stell ich mir sehr interessant vor, wenn es einige Pokemons nur in bestimmten Regionen gibt…

    1. In Verbindung mit einer AR Brille (Hololens?) wäre das bei guter Umsetzung bestimmt cool! Aber die Pokemon nur durch das Handy sehen zu können reizt mich nicht so wirklich… Naja erstmal abwarten und dann ne Meinung bilden. 🙂

        1. Jo! Wird wahrscheinlich nur ein kleiner Personenkreis wirklich durchziehen mit Cardboard. Sieht dann doch etwas komisch aus in der Öffentlichkeit. ?
          Cool wäre es trotzdem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de