Quibi: Neuer Videostreaming-Dienst für das Smartphone ausprobiert

Bisher nur mit englischen Inhalten

Im August letzten Jahres haben wir erstmals über Quibi berichtet. Der Videostreaming-Dienst wurde damals als “Netflix für unterwegs” betitelt und kann ab sofort ausprobiert werden. Quibi (App Store-Link) ist in den USA gestartet, kann aber auch hierzulande auf dem iPhone installiert und genutzt werden. Allerdings ist alles in englischer Sprache verfügbar.


Kurz zum Hintergrund: Hinter Quibi stehen zwei Menschen, die bereits über einiges an Erfahrung in der Digitalbranche gesammelt haben. Jeffrey Katzenberg, der Gründer von Dreamworks Animation und ehemaliger Chairman der Walt Disney Studios, sowie Meg Whitman, die vorher Chefin bei eBay und HP war.

Doch ein “Netflix für unterwegs” ist Quibi nicht. Quibi steht nämlich für “Quick bites”, also “schnelle Häppchen”. Die Videos sind maximal 10 Minuten lang und können sowohl im Hoch- als auch Querformat angesehen werden. Je nachdem, in welchem Format man streamt, wird man unterschiedliche Inhalte sehen, die einem durch den Bildausschnitt ansonsten verborgen geblieben wären.

Zum Start sind 50 Sendungen mit dabei, 125 weitere sollen im ersten Jahr folgen. Finanziert wird Quibi durch monatliche Abos sowie Werbung. Für 5,99 Euro gibt es Streaming mit Werbung, für 8,99 Euro wird die Werbung deaktiviert. Gut: Wer sich bis zum 30. April 2020 registriert, kann Quibi 90 Tage in der Werbefrei-Version kostenlos nutzen. Die Abo-Verwaltung erfolgt über den App Store.

Quibi bietet einfache iPhone-App

Wie im Titel gesagt: Ich habe Quibi ausprobiert. Die 58,3 MB große iPhone-App lässt sich gut und flüssig bedienen. Im Bereich “For You” kann Shows entdecken. Hier wird ein kurzer Trailer abgespielt, zudem kann man mehr Infos, den Cast und die Episoden abrufen. Alle Inhalte können offline verfügbar gemacht werden.

Gleichzeitig können Shows und Serien als Favorit markiert werden. Diese werden dann unter “Following” gesammelt. Eine Suchfunktion ist natürlich auch mit an Bord. In den Einstellungen könnt ihr die Videoqualität reduzieren und Downloads nur im WiFi erlauben. Im Videoplayer könnt ihr Untertitel aktivieren, spulen oder 10 Sekunden vor oder zurück springen.

Welche Inhalte bietet Quibi?

Most Dangerous Game

Liam Hemsworth schlüpft in die Rolle von Dodge Maynard, der aus der Schuldenfalle entkommen will. Er schließt sich einem Unternehmen an, das zwielichtige Geschäfte macht. Achja: Christoph Waltz spielt auch mit.

The Stranger

The Stranger wird ab dem 13. April verfügbar gemacht. Eine junge Uber-Fahrerin erlebt ihren schlimmsten Alptraum. Die Geschichte ist 12 Stunden lang. Däne DeHaan und Maika Monroe spielen mit.

Flipped

Hier werden zwei Normalos (gespielt von Will Forte und Kaitlin Olson) in das Drogengeschäft eines Gangsters verwickelt. Sieht lustig und spannend aus.

Für weitere Trailer klickt euch in den YouTube-Kanal von Quibi. Falls ihr kein Problem mit der englischen Sprache habt, könnt ihr Quibi ausprobieren und 90 Tage kostenlos testen. Ein paar Leckerbissen sind schon mit dabei. Wann Quibi offiziell in Deutschland mit deutschen Inhalten startet, ist nicht bekannt. 

‎Quibi: New Episodes Daily
‎Quibi: New Episodes Daily
Entwickler: Quibi Holdings, LLC
Preis: Kostenlos+

(Fotos: Screenshots/Quibi-App)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de