Roam like at home: EU-Roaming wird bis 2032 verlängert

Rat billigt Verlängerung

Die Abschaffung der Roaming-Gebühren in der Europäischen Union wird bis 2032 verlängert – das teilte der Rat der EU gestern mit. Eigentlich wäre die aktuell geltenden Roamingverordnung am 30. Juni 2022 ausgelaufen, doch diese wird nun um weitere 10 Jahre verlängert.

Demnach wird man auch fortan in der EU „wie zuhause surfen“ können. Allerdings bleibt die Regelung zur angemessenen Nutzung bestehen, damit dauerhaftes Roaming verhindert wird. Bisher steht hier ein gewisses Datenvolumen zur Roamingnutzung bereit, ob die Berechnungsformel noch einmal angepasst wird, ist bisher unklar.


Beachten sollte man: Großbritannien ist seit 2021 nicht mehr Bestandteil der EU. Und die Schweiz ist ebenfalls nicht in der EU. Je nach Vertrag und Betreiber kann man aber auch in diesen Ländern Roaming nutzen. Prüft dazu bitte vorab eure Vertragsdetails.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Hach wäre es schön ohne Roaming einfach „wie Zuhause“ im eigenen Land weltweit teflonieren und surfen zu können. Ich meine, Funkwellen hören an der Landesgrenze ja auch nicht einfach auf.

    Wäre mal ein sinnvoller Schritt im Rahmen der Globalisierung.

  2. Dann lohnt sich weiter im Ausland Verträge abschließen und dann hier nutzen.

    Da hier noch sehr teuer ist wegen Neuland :/

    PS: Ich kriege 40GB für 5 EUR in Spanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de