Speck: Vier neue AirTag-Anhänger präsentiert

Karabiner, Gepäckanhänger und mehr

Der Markt für AirTag-kompatible Halterungen und -Anhänger nimmt Fahrt auf: Immer mehr bekannte Hersteller präsentieren ihre eigenen Lösungen für die kleinen Bluetooth-Tracker von Apple. Auch der Zubehör-Fabrikant Speck, in der Vergangenheit vor allem für robuste iPhone-Cases bekannt, wartet nun mit einem eigenen Portfolio in dieser Produktgruppe auf.

Speck hat gleich vier verschiedene AirTag-Anhänger vorgestellt, die sich unter anderem an Reisende richten. Sie können an Koffern, Rucksäcken oder dem Schlüsselbund angebracht werden und sind durchaus mit günstigen Preisschildern versehen. Den Anfang macht der Speck Presidio Carabiner, das Premium-Produkt der neuen AirTag-Halterungen. Gefertigt aus poliertem Aluminium, erinnert der Halter an ein kleines Vorhängeschloss und kann bequem an einen Schlüsselbund oder andere Objekte angebracht werden. Der Presidio Carabiner kostet 49,95 USD.


Zwei Einsteiger-Anhänger aus Silikon

Darüber hinaus gibt es den Speck Luggage Tag Pro, der für 29,95 USD zu haben ist und im Stil eines klassischen Koffer-Anhängers gehalten ist. Im Inneren gibt es ein Mikrofaser-Inlay und eine magnetische Schließe, um den AirTag an seinem Platz zu halten. Mittels eines kleinen Bändchens kann der Speck Luggage Tag Pro an einem Gepäckstück angebracht werden.

Im günstigeren Einsteiger-Segment bietet Speck zwei Produkte für jeweils 14,95 USD an, die aus Silikon gefertigt und in mehreren Farben erhältlich sind. Der Speck Presidio SiliLoop kann über eine Schlaufe um den Griff eines Rucksacks oder Gepäckstück geschlungen werden, der Speck Presidio SiliRing hingegen wirkt wie ein traditioneller Schlüsselanhänger.

Alle vier Speck AirTag-Anhänger werden sich bald vorbestellen lassen, ein Zeitfenster zur Auslieferung wurde bisher noch nicht kommuniziert. Im Webshop von Speck ist ein „Coming soon“ zu finden, das auf ein baldiges Erscheinen, wohl noch in diesem Sommer, hindeutet. Auch in deutschen Shops werden die Accessoires sicher bald auftauchen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

    1. Weise mal auf diesen Beitrag hin:
      „Mit iOS 15 wird es ab dem Herbst dieses Jahres möglich sein, in der Wo Ist?-App des iPhones Benachrichtigungen für eigene AirTags oder Apple-Geräte festzulegen, wenn diese an einem Ort zurückgelassen worden sind. Hat man beispielsweise den Schlüsselbund mit angebrachtem AirTag im Café liegen lassen oder die Geldbörse in der Unibibliothek, kann man mit einer Benachrichtigung auf dem iPhone darauf hingewiesen werden.“
      https://www.appgefahren.de/neue-funktion-von-ios-15-zurueckgelassene-airtags-oder-geraete-melden-sich-302189.html#comments
      Und ja – dann muss man so oder so nix mehr von außen anbammeln. 😎
      Sämtliche Teile, ob für Schlüssel oder Koffer (Hüllen für andere Geräte) sind eh so konzipiert, dass man für nen unangemessen hohen Preis auch noch kostenlos Werbung für den Obstproduzenten läuft, indem man nichts weiter tut, als damit sichtbar zu posen… schon deshalb ist das für mich ein K.O.-Kriterium

  1. Ja stimmt aber so hasst du 10% Chance ihn wieder zu bekommen wenn du ihn am Bahnhof vergisst, kann jeder gleich sein Smartphone ran halten und dich anrufen.

  2. Oder er wird entfernt und irgendwo anders hingetan. Rein aus Schadenfreude. In der heutigen Welt würde es wahrscheinlich eher so passieren

  3. Ich sehe generell nicht wirklich einen Mehrwert dieser AirTags. Ist er außen angebracht, wird er entfernt und der Koffer geklaut.
    (So wie es schon immer gewesen ist). Ist er Aennen angebracht, wird er auch geklaut und viel zu spät gefunden und schon ausgeräumt sein, oder der Koffer wird von der Polizei gesprengt weil er ein verdächtiges Objekt ist.
    Weiter habe ich bisher noch keinen einzigen Bericht gelesen, in dem eine sinnvolle Verwendung beschrieben wurde. Dass dieses System Appleintern läuft, okay. Bringt aber nicht viel weil nicht immer gesagt ist, dass jemand mit einem Apple Gerät in der Nähe ist oder draufschaut. Sorry aber diese Dinger sind totaler Qutasch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de