Star Walk kennt jetzt auch Satelliten

Das neue Star Walk 5.0 setzt viele neue Ideen und Funktionen um. Die wichtigste Neuerung ist sicherlich die Übernahme von Augmented Reality auf die neue Generation des iPod touch.

Augmented Reality auf dem iPod touch: Wie soll das funktionieren? Star Walk 5.0 setzt hier auf eine ganz einfache Idee. Wenn man den eigenen Standort kennt und das Gerät die Gyro-Funktionen nutzen kann, um Bewegungen zu erfassen, dann braucht der Anwender nur den Kompass durch etwas ersetzen, das dem iPod aufzeigt, wo sich z.B. die Sonne befindet.


Ab sofort reicht es aus, die eingebaute iPod-Kamera auf ein beliebiges Himmelsobjekt auszurichten – etwa auf die Sonne oder auf den Mond, um dann die von der App generierte Sternenkarte an diesem Fixpunkt auszurichten. Auf diese Weise nutzen die Anwender einen Software-Kompass, der sogar noch genauer ist als die entsprechende Funktion aus dem iPhone oder dem iPad. De iPhone-4-Kompass kann auf diese neue Weise ebenfalls kalibriert werden.

Eine weitere echte Neuerung ist das Satelliten-Tracking in Echtzeit. Über 150 Satelliten werden bereits von Star Walk 5.0 verfolgt, weitere werden mit den nächsten Updates nachgerüstet. Diese Funktion erlaubt es, ganz schnell zu überprüfen, ob es sich bei dem weißen Punkt am Himmel um einen echten Stern oder doch um einen Satelliten handelt – und um welchen genau. So lässt sich auch herausfinden, wann die ISS Raumstation über den eigenen Kopf hinwegfliegen wird – und wo am Himmel man nach ihr Ausschau halten sollte.

Für Besitzer der App ist das Update, das noch einige andere neue Features mit sich bringt, natürlich kostenlos. Neukunden bezahlen für die iPhone-Version 2,39 Euro, für das iPad kostet Star Walk 3,99 Euro.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de